10 Jahre WordPress – lose Gedanken

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. ben_ sagt:

    Ja. Es ist vielleicht die größte Erungenschaft von WordPress, Menschen zu ermöglichen ihren Lebensunterhalt damit zu verdienen, und zwar auf eine Weise die früher kaum möglich gewesen wäre. Die Schwellen um bei WordPress einzusteigen, sind so niedrieg wie bei kaum einer anderen Anwendung oder Code-Basis zuvor, oder seither. Ich bin dafür unglaublich dankbar, weil es mir, erlaubt mit Menschen zu arbeiten, meine Arbeitszeit zu verbringen, die ich lieber als Freunde betrachte denn als Kollegen. Und ich würde mich freuen, wenn uns beide die Arbeit mal zusammenführen würde. In dem Sinne: Auf die nächsten 10 Jahre!

    Und: Ouh, ah, Marketpress war mir bisher unbekannt. Darauf werde ich sicher mal zurückkommen. Wie handhabt ihr das da mit der GPL?

  2. Stephan sagt:

    Stattliche Zahlen, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben. Ich bin zum ersten Mal 2007 mit WordPress (Version 2.3) "in Kontakt gekommen". Seit dem hat sich wirklich eine Menge verändert. Und nach ein paar kleineren Testausflügen zu anderen CMS hat mich immer wieder das einfache Konzept von WordPress überzeugt.

  3. Merle sagt:

    Ich bin auch 2008 das erste mal mit WordPress in Kontakt gekommen. Schon damals konnte man sich schnell in das Programm einarbeiten und heute finde ich es noch einfacher. Allein schon die Installation ist für jeden inzwischen ohne große Kentnisse machbar.

  4. Matthias sagt:

    Schön geschrieben! Mir ist aufgefallen, und ich bin seit 2003 dabei, dass auch die Theme-Optionen enorm zugelegt haben. Ein mittlerweile so breites Feld, dass ganze Themelandschaften daraus entstanden sind. User suchen Themes nach Optionen und weniger nach schlankem Quellcode aus. Vielleicht zeigst auch Du hier zukünftig kleine nützliche Schnipsel? LG - Matthias

    • @Matthias: Die Sicht auf Themes ist nach meinem Verständnis, was Kunden haben, sehr verschieden. Sie landen oft bei mir, da sie Funktionen suchen. Sie haben eine ander Sicht als ich. Ich will schlanke, wartbare Themes und Funktionen in Plugins, die Kunden wollen dies ggf. nach Aufklärung wie ich. Aber viele freie Kunden sehen eben nur die Funktion. Was verstehst du unter Funktion, worauf soll man eingehen? Aktuell nutze ich viel den Customizer für das Abbilden von Optionen zum Theme, da dies WP Standard ist und von WP supportet wird.

      • Matthias sagt:

        Zum Beispiel wie Themes mit zusätzlichen Optionen ausgestattet werden können, im Backend und Frontend. Dabei geht es mir weniger um die bekannten Geschichten wie globale Definition von Schrift und Farben, sondern eher um kniffligere Dinge. Ein Beispiel: Wie kann man auf Post-Types verzichten und Beiträge mit kleinen Checkboxen ausstatten die Einfluss auf Design und Darstellung nehmen? (Bsp: Beitragstitel anzeigen, Werbung einblenden, Beitragsthumbnail anzeigen .... usw. )

        Das ist wahrscheinlich alles sehr speziell, für mich aber sehr interessant. 🙂

      • @Matthias: OK, dies sind im Grunde post_meta Funktionen und die können explizit in dieser Art Daten abgelegt werden, ähnlich Custom Fields, mit mehr Komfort, da eigene Meta Boxen, in denen die Anwender aktivieren. Allerdings wäre für die untershc. Darstellung ggf. die Post UI nützlich.

  5. Maria sagt:

    WordPress ist derzeit mit über 650.000 Downloads pro Woche vor Joomla und Drupal das meistgenutzte, kostenlose Content Management Systemen.... das sagt doch alles oder ?

  6. Markus sagt:

    Ich bin zwar erst 2011 mit WordPress in Kontakt gekommen aber war gleich überzeugt.
    66% Prozent Marktanteil hätte ich jetzt nicht gedacht und Joomla hätte ich auch ein wenig stärker eingeschätzt.

    Markus

  7. Kenny G. sagt:

    Wow, so schnell vergeht die zeit. ich weiss gar nicht, was ich ohne WordPress machen würde! Bleib so, wie du bist WordPress, wir lieben dich! Joomla ist irgendwie überhaupt nicht mein Ding, ist wohl einfach, weil ich mit WordPress angefangen habe, man kennt es halt ne hehe...

  8. Sabine sagt:

    Erstaunlich wie sich WordPress entwickelt hat. Ich bin seit 2007 dabei. Allerdings hat es mich damals nicht so richtig überzeugt bzw. ich habe mich zu wenig damit beschäftigt. Dann im Jahr 2011 habe ich wieder angefangen und bin seit diesem Zeitpunkt Begeisteter WordPress Nutzer. Danke an Matt und Mike für diese tolle Blogging Software 🙂

  9. Stephan sagt:

    Naja WordPress ist ja auch nicht seit sehr langer Zeit voll als CMS geschätzt und empfohlen 🙂

  10. robert goese sagt:

    Naja,
    bei allen Kritikpunkten zum Thema WordPress - seien wir ehrlich, wer könnte heute schon ohne auskommen?

  11. Markus sagt:

    Hallo Frank,

    für mich als Neuling im Web ist WordPress noch ein Buch mit 7 Siegeln. Besonders Interessant fand ich die Timeline in deinem Artikel. Besonders die Version 2.0 ist besonders wichtig, um den Kampf gegen Spam anzugehen. Ich bin echt am überlegen, ob nach deinem Artikel, einige Seite auf WordPress umstelle. Ist eine umstellung von PHP-Content auf WordPress komplex? Bitte um deine Antwort

    Gruß
    Markus

    • @Markus: In erster Linie muss hier die Menge bewertet werden. Sollte es sich um eine Stückzahl handeln, die du nicht händisch per Copy Paste in WP importieren willst, dann würde ich wohl einen Feed aus deinem jetzigen PHP-Files erstellen und den Feed in WP parsen und damit die Artikel importieren.

  12. Hallo Frank und danke für deinen Beitrag. Wieder einmal viele interessante Informationen rund um das Thema WordPress. Ich selber arbeite erst knapp seit einem Jahr etwas intensiver mit WordPress und bin immer wieder begeistert, wie einfach manche Dinge sich damit realisieren lassen. Oftmals auch mit Hilfe deiner Beiträge. 🙂
    Mir war gar nicht bewusst, dass es WordPress schon so unendlich lange gibt.
    Wieder etwas dazu gelernt.

    VG
    Der Alex.

  13. Murat sagt:

    Worldpress wird wohl auch immer bestehen bleiben .. in der form wird es sich noch weiter wandeln aber ist und bleibt ein urgestein des internets

  14. Huby sagt:

    Ich füg mal ein paar Gedanken zu sinnlosen Plugins hinzu. Sicher macht es für manche Inhalte Sinn die Kommentarfunktion bei älteren Sachen zu deaktivieren. Wenn es beispielsweise darum geht, wie ich mehr Leistung aus meinem 286er heraus hole, da die Kommentare dazu sicherlich Spam sind. Auch bei der Frage nach dem Umstieg von WP 1.5 auf Version 1,6 ...
    Bei Themen, die aber aktuell sind, wie beispielsweise sicher >50 Prozent, was in den letzten paar Jahren zu WordPress geschrieben wurde ist noch aktuell, ist das eher negativ. Es stellt sich auch die Frage, warum man dann nicht gleich die alten Inhalte deaktiviert.

  15. Niclas sagt:

    Ich bin nun auch schon einige Jahre mit WordPress unterwegs und ich finde mit jedem größeren Update wird es besser. Andere CMS benutze ich so gut wie garnicht mehr.

  16. Dennis sagt:

    Ich nutze schon lange WordPress und habe auch nicht vor in nächster Zeit zu einer anderen Blogging Software zu wechseln. Der unschlagbare Vorteil von WordPress ist die Einfachheit. Jeder aber auch wirklich jeder kann damit einen schönen Blog starten. Ich freue mich auf die nächsten 10 Jahre WordPress.

  17. Ich sag einfach mal "Alles Gute und weiter so" 😉

  18. Daniel sagt:

    Seit 2008 begeisterter WordPress Fan - Ist einfach spitze was die Community bis heute aus WordPress gemacht hat und noch machen wird. Bin echt schon gespannt wie sich das ganze Projekt in de nächsten Jahr noch entwickeln wird. Ein hoch auf dieses Open Source Projekt!

    VG
    Daniel

  19. Wahnsinn welche Unternehmen auf WordPress setzen. Wusst nicht, dass auch wirklich riesige Firmen auf mein Lieblings-CMS setzen.

    Sicher ist WordPress nicht perfekt, aber echte Alternativen gibt es auch nicht. Unsere Agentur vertraut rein auf WordPress. Nicht nur weil Kunden viel selbst machen können, sondern auch weil wir die Anpassungsfähigkeit schätzen. Jede Branche kann mit WordPress "gehandelt" werden.

    Danke für den netten Artikel und die hervorragende Infografik 😉

    Viele Grüße aus dem sommerlich warmen Tirol,

    Alex

  20. Stanko sagt:

    10 Jahre - wirklich ein Grund zum Feiern und nicht nur, weil sich WordPress dank einer riesen Entwickler Gemeinde rasend schnell weiter entwickelt, nein auch, weil es inzwischen sooo viele Websites auf Basis von WP gibt und man es den SEiten nicht auf den ersten Blick ansieht, wesen Kind sie sind. So ist WordPress nicht allein die bester Blog-Software, sondern inzwischen auch das coolste open source CMS mit noch viel viel Potential...

    Auch Dir lieber Frank gebührt Dank, da du mit deinem Blog / Deiner Seite auf einzigartige Weise zum Verständnis und somit zur Verbreitung von WP beiträgst.
    Liebe Grüße Stanko

  21. Regina sagt:

    WordPress auch von meiner Seite nachträglch "Happry Birthday". Zu Zeiten der inflationären "Press"-Neuerscheinungen konnte man noch nicht wissen, dass sich der Dienst behaupten wird, dies ist aber so gekommen, weiter so!

  22. Marco sagt:

    Heute ist WordPress 3.6 erschienen. 🙂 Zur Feier des Tages habe ich versucht, eine Erklärung zu finden, warum WordPress eigentlich so erfolgreich ist.
    http://www.unmus.de/einfach-magisch-wordpress/

  23. Mir war auch nicht bewußt wie viel große Unternehmen WordPress einsetzen.
    NGO´s klar, kleinere Unternehmen auch klar, aber Ebay, Intel und Xing? Hätte ich echt nicht gedacht.
    Wenn das nicht absolut für WordPress spricht!
    Toller Artikel, hat echt freude bereitet deine Homage an WordPress zu lesen!
    Gruß
    Stephan

  24. Nils sagt:

    hi leute, wusstet ihr schon, dass wordpress

    60 Millionen Seiten mit WordPress laufen
    jeden Monat mehr als 4.1 Milliarden WordPressseiten aufgerufen werden
    jeden Monat 39 Millionen Kommentare geschrieben werden
    371 Millionen Besucher auf WordPressseiten landen
    22% aller neuen Seiten in den USA mit WordPress laufen

    und WordPress damit die mit Abstand beliebteste CMS ist, die es auf dem Markt im Moment gibt...

    Was meint ihr, kann wordpress mal google-, yahoo- oder amazon status erreichen??

  25. Mathias sagt:

    hi leute, hab seit kurzem einen blog über fitness produkte und wollte mal nachfragen welche plugins für euch ein absolutes muss sind?! wenn ich im internet nach guten plugins suche, kommen da mindestens 3 verschiedene zu jedem theme (sprich spamschutz, styles, etc)

    meine 3 top plugins bis jetzt sind:

    google typographie
    all in one seo pack
    anti spam bee

    könnt ihr mir noch weitere wordpress plugins empfehlen??

  26. klose sagt:

    hallo
    für mich als Neuling im Web ist WordPress noch ein Buch mit 10 Siegeln. Besonders Interessant fand ich die Timeline in deinem Artikel. aber echte Alternativen gibt es auch nicht. Unsere Agentur vertraut rein auf WordPress.

Trackbacks

  1. 10 Jahre WordPress – lose Gedanken | bueltge.de [by:ltge.de] | In meiner Welt

    […] 10 Jahre WordPress – lose Gedanken | bueltge.de [by:ltge.de]. […]

© 2016, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift