.htaccess einfach online erstellen

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. Super Sache. Da ist Weiterleitung und alles dabei. Sehr komfortabel das ganze 😉

    So können sich auch weniger Fehler einschleichen.
    Danke

  2. Herr Olsen sagt:

    Uhhh...
    ganz übel übersetzt.
    Glaube kaum, dass jemand ohne Vorkentnisse diesem Editor eine sinnvolle .htaccess entlocken kann.
    Nicht gut.

  3. Ingo sagt:

    Jemand ohne Vorkenntnisse wird aber auch kaum eine .htaccess erstellen wollen und wenn doch, kann er mit dem Tool leichter lernen wie das geht, als wenn er sich die Optionen alle im Netz zusammensucht. Ich find das Tool gut.

  4. anasazy sagt:

    Naja, eigentlich ganz nett. Aber leider fehlen viele .htaccess Features. Also für Profis schon mal nichts. Und Anfänger dürfte mit der suboptimalen Übersetzung zu kämpfen haben. Mal sehen wie's sich entwickelt.

  5. tux. sagt:

    Aaaaargh; von "Standart" krieg ich Krebs. :))

    Aber ansonsten feine Sache, danke für den Tipp. Direkt mal merken, die Seite. 🙂

  6. Ich vermute, dass die Übersetzung via Google API kommt.

  7. Ralf sagt:

    Bei mir funktionierts einfach nicht. Bekomme keine Ausgabe präsentiert, lediglich ein weißes Feld. Aber zumindest wird schon mal mehr geboten als bei den vielen anderen htaccess-Generatoren.

    Für diejenigen denen das nicht "professionell" genug ist, könnte man ja quasi einen "Profi htaccess-Generator" basteln. Ist nur die Frage was da alles rein müsste damit es so richtig professionell und brauchbar ist.

    Nachtrag: Arrgh! jetzt klappt es. Ich habe immer oben auf ".htaccess erstellen" geklickt weil das Ausgabefeld bei mir nicht sichtbar war. Hab gar nicht mitbekommen das es automatisch aktualisiert wird.

  8. fermodes sagt:

    Na für einfache Bedürfnisse mag das Angebot durchaus reichen - wer aber ins Detail gehen muss, kommt um eine zusätzliche Bearbeitung der .htaccess nicht herum. Aber ich denke das Angebot richtet sich auch eher an die Unsicheren, die nicht ins Detail gehen wollen bzw. können.

    Dennoch finde ich diesen Service sehr gelungen - Danke Dir für den Tip.

  9. Thomas Weise sagt:

    Ich find das Teil gut.
    So hat man schnell ein paar grundlegende Sachen parat.
    Naja, und ungeprüft würd ich eh nix generiertes als htaccess verwenden...

    Und so kann man sich schonmal schnell eine htaccess zusammenklicken ohne alles einzeln suchen zu müssen, und dann für seine (evtl. professionellen... 😉 ) Zwecke anpassen.

    Also, von mir gibts ein Lob.

  10. bassoprofondo sagt:

    Hallo Frank,
    ich bin neugierig, wie das geht, WordPress-Seiten mit Google API zu übersetzen, was Du oben stichwortartig erwähnt hast. Vielleicht magst Du dazu einen Artikel schreiben? Fänd ich klasse.
    Ich habe mal mit den Stichworten "Wordpress Übersetzen Google API" gegoogelt und bin direkt auf folgende Seite gestoßen. Die bietet genau das, was ich meine, bzw. suche, um es in meinem Blog auch so zu machen: http://www.undolog.com/de/2008/05/13/google-ajax-language-api-tutorial-sul-funzionamento/. Der Autor zeigt zwar viele Wege auf, um an eine Übersetzung zu kommen, mir wird aber nicht deutlich, wie ER das gemacht hat. Hast Du eine Idee???

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    P.S.: Wenn ich Deinen Artikel "bueltge: WPLockup - schnelle Suche im WordPress Codex" welcher z.Zt. im WP-Dashboard verlinkt ist, über diesen Link öffnen will, so zeigt mir das Security Firefox-Addon "WOT" eine Warnung an, dass die Seite als "unsicher" eingestuft ist. Ich glaube ja nicht, dass Deine Seite unsicher ist. Die Weiterleitung führt zu folgender Adresse:
    http://urlseek20.vmn.net/search.php?q=http%3A%2F%2Fbueltge.de%2Fwplockup-schnelle-suche-wordpress-codex%2F905%2F&tbn=vendio&type=404&lg=en

    Ich habe dann den Firefox beendet, kann also nicht sagen, wo ich landen würde, wenn ich die Adresse zugelassen hätte.
    So etwas ist mir in 2 Jahren (inkl. WOT-Gebrauch) noch nie über diesen WP-Backend-Weg passiert. Doch (!) gestern das erste Mal, als ich ein Plug von WP.org über das Backend installieren wollte: http://wordpress.org/extend/plugins/head-cleaner/ ; der Downlaod Link führt weg von wp.org hin zu einer Seite, die ebenfalls von WOT als gefährlich eingestuft wurde. Den Download habe ich dann nicht gemacht.

    Ich habe aber wenig Ahnung und möchte Deine Seite NICHT diskreditieren. Daher weise ich hier nochmals darauf hin, dass ich kaum Ahnung von php, WordPress, irgendwelchen bösartigen xy-Injektionen o.ä., was auf Deiner Seite möglicherweise passiert ist, habe. Insgesamt kommt mir das aber komisch vor. Kannst Du etwas dazu sagen? (sicher vs. unsicher?). Danke.

    • Wo findest du Stichpunkte zu meiner Idee per Google API zu übersetzen. Ich habe wirklich einige Idee dazu, aber es fehlt einfach die Zeit. Bald täglich bekomme ich Mails mit Anfragen und Hilferufen - ich stemme das kaum noch. Mit Heiko träume ich jeden Tag über neue Projekte, die Ideen sind kein Problem, es ist die Zeit. Es gibt leider so viel unausgereifte Plugins für WordPress und oft ist einfach der Reifeprozess der Entwickler noch nicht so weit, so wie ich es auch hinter mir habe, da ich kein Coder bin. Schaue ich mir alte Sachen von mir an, dann denke ich - oh je, aber ich komme einfach nicht dazu es an meinen jetzigen Anspruch anzupassen. Zum Theme Google API und JavaScript gefällt mir die Lösung mit jQuery, die man sicher gut integrieren könnte.

      Beim Artikel von WPLookup waren die Finger zu schnell und ich habe den Titel und Slug gefixt und daher haut das nicht hin. Sonst bin ich sicher vertraulich, hoffe ich 😉 Im Zweifelsfall immer die Finger davon lassen. Der Link ist sicher auf WPLookup und in meine Beiträge, es sei denn, ich ändere den Slug, dann läuft es daneben.

  11. bassoprofondo sagt:

    hi Frank, Stichpunkte/-worte habe ich wie gesagt so gefunden: Google: "Wordpress Übersetzen Google API". Bin dann auf dem oben angegebenem Link gelandet. Eigentlich eine fremdsprachige Seite, die aber irgendwie per "Googel-Automat" übersetzt ist, und zwar derart, dass Übersetzungen ins Deutsche schon bei der Googel-Suche gefunden werden und man nicht auf der Page irgendeinen "Translate-Button" betätigen muss. Das bringt, denke ich mehr Besucher auf der Page, als wenn letzterer Weg benutz wird, wie z.B. beim qTranslate-Plug erforderlich. Ev. auch mehr Content bzgl. PageRanking vorhanden mit der API-Variante? Keine Ahnung. Bin wie erwähnt ein low-level-blogger (sprich ich habe keinen Schimmer von der technischen Materie - nur Phantasie ;-).

    Auf diesem Wege einfach mal ein Dank an Dich und Heiko. Von euch beiden benutze ich einige Plugs.

    • Das heißt aber, dass der Content in der Datenbank bzw. Site stehen muss, sonst indiziert den Google und co. nicht. Es gibt aber Möglichkeiten, dass man den Content eines Beitrags automatisch übersetzt und als Post raus haut. In Frontend könnte man den/die Eintrag(äge) ja entfernen für den klassischen Besucher und nur als Page lassen. So holt man Google rein und damit die Besuchen. Ich bin aber nicht unbedingt ein Fan von solchen Sachen, da es zwar gut für die Besucherzahlen ist, aber nicht für die Suchenden und die Vielzahl der Ergebnisse.

  12. bassoprofondo sagt:

    hi Frank, jo, das, was du zuletzt geschrieben hast (Google reinholen), trifft wohl meine Frage aus meinem 1. Kommentar. Witzig: hier entwickelt sich eine Konversation zwischen einem DAU und einem KÖNNER. Ich steig daher gleich mal aus :-).
    Nicht aber ohne darauf hinzuweisen, dass ich vermute, dass Du bei deiner knappen Zeit nicht auf den von mir oben eingefügten Link geklickt hast. Dort ist jedoch vielleicht etwas für dich und/oder Heiko dabei, z.B. "Javascript AJAX API ...". LG

© 2016, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift