Realname, Nickname oder was?

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. realloc sagt:

    Ich kann den Frust durchaus verstehen. Es gibt ja genügend Leute, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als sinnfreie Kommentare auf n Blogs zu hinterlassen. Ich frage mich nur gerade, wo Du da genau die Grenze ziehen willst. Lässt Dich mein Nickname auch schon zweimal überlegen?

  2. AndreG sagt:

    Hey,
    ich kann deinen Frust sehr gut verstehen. Selbst bei meinem weniger stark besuchtem Blog bekomme ich mittlerweile viel manuellen Spam rein, ganz zu schweigen von meinem Nightlife-Portal.
    Von daher Hut ab vor der Entscheidung.

    Aber:
    Wenn ich das richtig verstehe, dann wirst du meinen Kommentar auch als Spam einstufen, da mein "Nick" gleich meiner Internetseite ist?
    Ich habe kein Problem damit mit meinem realem Namen im Netz aufzutreten, da ich immer hinter dem stehe, was ich schreibe - es wäre aber schade, wenn ich nun genau deswegen in dein "Fadenkreuz" gelange.

    Verstehen und Nachvollziehen kann ich es aber, dass du Nicks wie "WB Optimizer" oder "Buttermilchblog" nicht freischalten willst. Ich tu dies auch schon lange nicht mehr, bzw. strafe solche Kommentare öfters mal mit einem nofollow.

    Trotzdem wünsche ich dir weiterhin viel Spaß am Bloggen,
    auch wenn es ab und an mal Maden gibt, die einem den Spaß verderben wollen ;-)

    Gruß aus Bremen,
    André

    • @AndreG: nein, hier ist es offensichtlich - es geht mir um Namen wie Best SEO und die URL dazu ist ebenso bestseo.xxx, dann fliegt.

  3. Ivan sagt:

    Ich kann Deinen Schritt sehr gut nachvollziehen. Bei unserem Blog ist genau dasselbe Problem, Spam bis zum abwinken. Abgesehen, dass ein guter Spamfilter installiert sein muss, rutschen manche Kommentare trotzdem durch. Händisch zu entfernen gibt Arbeit. Durch die starke Spamzunahme habe ich reagiert und informiere den Nutzer vor dem Kommentar absenden, dass solche Kommentare (Internet Marketing, SEO) gelöscht bzw. abgelehnt werden.

    Seit ich blogge (1,5 Jahren) setze ich bei Kommentaren nur meinen echten Namen ein.

  4. Tom sagt:

    Also ich bin echt. :)
    Die meisten "echten" Spambots erkennt man ja an den merkwürdigen URLs. Ist zumindest in meinem Blog so. Wenn da "forum" oder "member" auftaucht ist das schon sehr verdächtig. Neue Leser werden grundsätzlich moderiert. Das schafft auch schon gut Ordnung.

  5. Dirk sagt:

    Das heißt also, wenn ich einen Blog unter einem URL betreibe, die meinem Realnamen entspricht, darf ich entweder meinen Realname, oder den URL des Blogs nicht mehr angeben?

    • @Dirk: für diese Art der Anfragen habe ich den kleinen Vermerk offensichtliche Themen ausgenommen hinter der URL hinterlassen - ich denke, dass mein Geist noch reicht, um das zu filtern; sollte der Realname z.b. Free SEO sein, dann bedauere ich den Mitmenschen

  6. LexX Noel sagt:

    Hm, gute Entscheidung die Du da getroffen hast. So verfahre ich schon seid längerem, was das freischalten zwar mit unter etwas mühselig macht, aber wodurch ich mich wohler fühle auf lange Sicht hin. ;)

    Bei meinen Angaben solltest Du keine Probleme habe, hoffe ich doch.

    Nun gut, früher was mein Nickname der "NastorSeriesSix" aber das hat sich erledigt. Nur für den Fall das Du doch irgendwie ins Grübeln kommen solltest.

    • @LexX Noel: Nein, komme ich nicht - denn erstens schätze ich dich, kenne deine Kommentare und in der Regel besuche ich sogar die Site, wenn ich unsicher bin; LexX Noel könnte ja auch eine Biersorte sein o.ä. ;)

  7. Rainersacht sagt:

    Was mir bei meinem Blog auf den Geist geht: Wöchentlich zwischen 10 und 20 versuchte Neuanmeldungen mit vorwiegend Gmail-Adressen und vom Mail-Namen abweichenden User-Namen. Da ich auch keine Lust aufs Selektieren habe, lösche ich jeden User mit einem Gmail-Account, den ich nicht persönlich oder virtuell aus anderen Zusammenhängen kenne.

  8. LexX Noel sagt:

    Uh, ich habe einen weiteren Fan. :mrgreen: ;)

    Eine Biersorte, das wäre mal eine Idee, neues Nischenprodukt. :D

  9. Nicki sagt:

    *klugkackmodus an* Da muss es doch auch eine Funktion geben. *klugkackmodus aus* Zumindest werden solche Kommentare automatisch mal sowas von rausgefiltert (Akisment).
    Ich für meinen Teil würde mich als subjektives Praktikantenwürstchen einmal für 2 Stunden die Woche opfern!

    • @Nicki: wenn ich die 2h finden würde, dann würde ich lieber unser gemeinsames Projekt forcieren. Ansonsten bist du gern willkommen und kannst gern Kommentare beantworten - nicht ist schneller da als ein Login.

  10. Ich habe momentan bei mir das selbe Problem. Es geht sogar noch weiter, sodass die Spammer untereinander Diskussionen führen, die Keywords enthalten.

  11. Michael sagt:

    Mist, jetzt kann ich nicht mehr als Smiley posten - oh, habe ich ja nie gemacht. ^^ Absolut richtig deine Reaktion! Mache ich auch + Moderation + die MFA Seiten kick ich auch wenn der Name passt.

  12. Peter sagt:

    Jepp.. selbst auf meinem noch (fast) jungfräulichem grade mal 3 Monate alten Blog meinten sich einige Spammer verewigen zu müssen. Knapp 30% aller Kommentare waren Spam. - und da waren meine eigenen noch nicht mal abgezogen! Seitdem ich ein Captcha-Tool eingebaut habe, ist allerdings herrliche Ruhe ;-)
    Und es stimmt. Der Zeitaufwand ist enorm, denn ich prüfe jede angegebene Moderator-URL erst mal "händisch", bevor ich den Kommentar zur Veröffentlichung durchwinke. Ich denke, dies wird bei einem so bekannten Blog wie Bueltge.de gar nicht mehr machbar sein.
    Wenn man sich dann noch in Foren engagiert (was ich aus meinen Erfahrungen in diversen 3D-Foren allerdings als brotlose Kunst empfinde, weil die meisten User zu faul sind mal die Taste 'F1' zu drücken, und auch nicht bereit, mal 5 Minuten Zeit ins lesen eines 800seitigen Handbuchs zu investieren, weshalb ich meine kostbare Zeit lieber anderen Dingen widme), dann sollte der Tag tätsächlich mehr als 24 Stunden haben.
    Was ich bei der ganzen Geschichte noch nicht erkennen kann, ist der Sinn, warum jemand soviel Zeit investiert um eine pieselige Werbe-Webadresse unter einen (vielleicht nicht mal von anderen gelesenen) Eintrag zu schreiben. Irgendwie scheint mir das Ergebnis in keinem Verhältnis zum Aufwand zu stehen..

  13. Victor sagt:

    Hallo Frank,

    ein sehr interessantes Thema und für mich persönlich aktuell zugleich, da ich die Tage erst genau so eine Diskussion in einem anderen Blog verursacht habe und mir vielleicht nicht richtig bewusst war, was für Ausmaße es offensichtlich annimmt.

    Hat mir auch den Denkanstoß gegeben meine Sichtweise hier mal zu überarbeiten und ich bin zu dem Entschluss gekommen bei mir im Blog nun auch Kommentarregeln einzuführen.

    Dies soll keine Entschuldigung sein, doch es war mir bis die Tage nicht wirklich bewusst, dass es eben schon Spam ist. Ich bin so nach und nach in die Bloggergemeinde reingerutscht, mehr oder weniger von SEO keine Ahnung und habe durch learning by doing mich an anderen orientiert. Da ich ja, die wer weiss wie vielen, gelöschten Kommentare in anderen Blogs nicht sah, habe ich diese und die Arbeit dahinter gar nicht war genommen.

    WP ist für mich ein geniales Instrument und ich mekr immer wieder wie wenig ich eben noch weiss und von anderen lernen kann, vielleicht ja demnächst auf dem Wordcamp :)

    Danke für den Artikel ...

    Victor, der jetzt keine Keywörter im Kommentar hat :)

  14. Benni sagt:

    Gute Entscheidung! Auch der Weg dies auch bekannt zu geben ist in meinen Augen der richtige!

    Hoffen wir gemeinsam auf Besserung!

  15. Uwe sagt:

    „vermutlich werden die meisten Betroffenen es nicht lesen“ genau da liegt ja der Hund irgendwie begraben, man kann es noch so oft betonen, über die Kommentarfelder schreiben, hier und da warnen.. die sind einfach.. äh.. dumm-dreist-ignorant, ein anderes 3er-Gespann fällt mir dazu auch nicht ein
    Umso ärgerlicher wenn es immer wieder Zeit verschlingt, wer kann schon von sich behaupten genug Zeit für solche unnötigen Firlefränzchen zu haben? Grmpf. :-/

  16. Crazy Girl sagt:

    Ich habe ja auch schon sehr oft über dieses und andere Kommentar Spammer Phänomene berichtet und auch erst vor kurzem ist mir mal wieder der Kragen geplatzt. Wenn man täglich mehr Kommentare löschen muss als man freischalten kann, fragt man sich schon was jetzt abgeht. Und das hat natürlich nichts mit automatisiertem Spam zu tun, um den sich Plugins kümmern, sondern alles nur manuelle Spammer die meinen ihre Webseiten SEOtechnisch originell mit Blogkommentaren versorgen zu können.

    Worauf ich eigentlich hinaus will... bei mir hat meine nofollow Vogelscheuche, die ich als Button mit kleinem Text unterhalb des Kommentarfeldes platziert habe enorm geholfen. Ein Rückgang dieser Kommentare um ca. 90% und das seit insgesamt Mitte April (da hatte ich sie testweise einfach mal eingebaut). Ich hätte nicht gedacht, dass es derartige Auswirkungen hat, wenn man die Leute glauben lässt, sie kriegen hier eh nur einen nofollow Kommentar. Damit bestätigt sich wieder die Vermutung... diese Spammer sind zu 90% SEOs, die nur auf einen follow Link aus sind...

  17. Pete sagt:

    Ich bekomme auch immer häufiger mit wie auf den 2 Blogs die ich betreibe gespammt wird. Eine Lösung wäre natürlich die Links auf nofollow zu stellen - so würde sich das Problem wahrscheinlich am schnellsten lösen. Aber ich finde, User die einen sinnvollen Kommentar hinterlassen haben auch einen Link verdient - auch wenn das etwas mehr Arbeit bei der Moderation bedeutet.

  18. Xenia sagt:

    Meiner Meinung nach ist es solange in Ordnung, einen "SpamLink" zuzulassen solange man einen wertigen und mit Sinn verfassten Kommentar postet. Und es ein Beitrag für die Leserschaft ist, der den ganzen Artikel eine Ergänzung bietet.
    Solange es Internet geben wird, gibt es Spam...
    Irgendwie erinnert mich gerade die Situation an den Film: 39,99 (http://www.youtube.com/watch?v=DiyWOU0doLc )
    LG

  19. hawthorne sagt:

    ich kommentiere gerne, allerdings nevert es mich wirklich, wenn man sich mit einem kommentar grosse mühe gibt und der auch in meine augen sinnvoll ist, dieser einfach gelöscht wird. aus diesem grunde habe ich sogar meinen namen gewechselt von zelina zu hawthorne und seit dieser zeit ist es besser geworden. warum sind eigentlich nicht alle blogs von anfang an mit nofollow versehen, dann würde eh nur noch die besucher kommentieren, die kommentieren wollen.

  20. Emil Endgut sagt:

    Hi Frank, nachdem ich deinen Artikel und die (bisher) 22 Kommentare dazu gelesen habe, scheint es mir, als solltest du Deine Kriterien klarer machen. Ehrlich gesagt bin ich auch bei meinem Nick ins Grübeln gekommen, was ich seltsam finde, weil mir die Inhalte in deinen Blog gerade im Bereich WordPress viel Wert sind und mich schon oft auf gute Ideen gebracht haben.

    • @Emil: Es ist nicht einfach, die Kriterien aufzuzeigen - ich will ja keinem verbieten, dass er seinen Nicknamen nutzt; es sollte einfach ersichtlich sein, dass Name und URL nicht nur da sind, um einen Link zu erhaschen.

  21. dieter sagt:

    "händischer SPAM" ?

    Da sitzen also Leute und tippen was in die Tastatur?
    Werden die dafür bezahlt?
    Wenn ja, dann wäre das vielleicht ein neuer Berufszweig, ähnlich wie dem der Callcenter, nur das hier nicht gesprochen wird, sondern mit der Hand getippt wird. Weiss die Arbeitsministerin schon davon?

    P.S.: Musste gerade zu meinem Alternativ-Browser wechseln, der nicht über Privoxy läuft. Nutze Privoxy um Javascript abzuschalten. Aber im Browser selber ist Javascript aktiviert. Dann funktioniert Deine Captcha (?) Abfrage nicht. Es gibt dafür auch eine Lösung, aber die fällt mir gerade nicht ein. :)

  22. Thorsten sagt:

    Bei mir häufen sich die Spambots von irgendwelchen Casino- und angeblich so tollen "Lyrikseiten", die dann auch noch kostenpflichtig sind. Nachdem ich das Plugin Spam Karma 2 installiert habe, fallen bei mir rund 90% weniger Kommentare auf allen meinen Blogs an. Ein fantastischer Wert. :)

    Leider wird SK2 nicht mehr weiterentwickelt. :(

  23. Raoul sagt:

    Ich kann dich sehr gut verstehen und begrüße deine Umstellung. Leider zeigt die Erfahrung das Vertrauen zwar gut ist, Kontrolle aber notwendig, wenn diejenigen, die das Netz nur als Spielwiese ihrer Egomanien sehen zu zahlreich werden.

  24. Ralf Hortt sagt:

    Dann werde ich mal besser statt meinem Alias 'Horttcore' meinen richtigen Namen verwenden. Ich denk mal deine Stammbesucher wirst du direkt erkennen und nicht blocken. Gravatar sei Dank ;-)

  25. Jan sagt:

    Hallo Frank,

    in dem Artikel "Hater lieben lernen" von Realloc habe ich einen sehr spannden Link zu Tim Ferris gefunden: http://www.fourhourworkweek.com/blog/2010/05/18/tim-ferriss-scam-practical-tactics-for-dealing-with-haters/.

    Dort gibt es vor der Kommentarfunktion ein paar kurze Kommentar-Regeln. Ich frage mich, ob das auch für Deinen Blog sinnvoll wäre. Vielleicht verringert das den manuellen Spam ein wenig.

    Viele Grüße
    Jan

  26. ralf sagt:

    @ Frank
    Harte Worte, aber eine Reaktion die ich durchaus nachvollziehen kann

    @ Dieter
    Ja, es gibt tatsächlich leute die andere Leute für Spam Einträge bezahlen.

    Von den Hinweisen bzw. Kommentarregeln halte ich eher weniger ... auf anderen Blogs musste ich die Erfahrung machen das sich ein Großteil nicht daran hält. manche gingen sogar soweit das eine E-Mail (nach der im Impressum gesucht wurde) ankam mit der Frage warum die Kommentare nicht freigeschaltet werden.

  27. Ricarda sagt:

    Ich hatte einige Zeit auch extrem mit solchem Spam zu kämpfen. Ich war hin und her gerissen, was ich machen sollte. Zuerst habe ich nur die URL der Kommentare entfernt, weil die Kommentare selbst schon recht gut geschrieben waren. Das war aber ein Zeichen für "die", mein Blog immer weiter mit Kommentaren zu versorgen.

    Das wurde mir dann letztendlich auch zu viel Arbeit, sodass ich mein Blog auf Erstmoderation gestellt habe und Kommentare dieser Art direkt löschte. Ich vermute, dass zumindest die händischen Spammer einen irgendwann auf die Blacklist setzen, denn ca. 1-2 Wochen danach hörte der händische Spam auf.

    Zusätzlich zu meinem normalen Antispamplugin habe ich noch eines installiert, mit dem Bots automatisch aussortiert werden (durch verstecktes Eingabefeld mittels css verborgen). Die Kommentare werden direkt geblockt und kommen nicht einmal mehr bis in die Datenbank. Habe jetzt im Monat höchstens 10 ausländische händische Spamkommentare die aber direkt vom Antispamplugin erkannt werden. Fahre mir dieser Plugin-Kombi sehr gut.

    Wichtig ist es, so denke ich, von Anfang an hart genug durchzugreifen, damit die merken, dass sie nicht einfach so damit durchkommen.

  28. Hallo Frank,

    vielen Dank, dass Du jeden Tag die Leute unterstützt. Ich kenne das Problem auch mit einer anderen Seite von mir. Bitte lass die Kommentarfunktion an! Vielleicht kannst Du eine Funktion für Dich selbst bauen. Wenn Du im Backend bist und die Pseudo-Kommentare liest, dann kannst Du einen Button klicke. Nach betätigen des Buttons wird der Kommentar gelöscht und eine automatisch generierter E-Mail an den "Kommentor" geschicket mit Deinem Beitrag von dieser Seite. Ich habe viele Wertvolle Tipps von Dir erhalten, vor allem im Bereich WP Security. Wenn man Fragen hat, dann kann man sich an Dich wenden. Die Szene braucht Dich!

    LG,

    Norman

  29. Ich verstehe schon das das mit dem Spam eine aufwendige Sache ist. Aber ich hatte gerade die Erfahrung, das ich einen guten Kommentar geschrieben hatte und dieser dann nicht veröffentlicht wurde. Ich finde dann soll der Betreiber doch bitte den Blog zumachen und keine Kommentare mehr zulassen. Da kann man sich als Nutzer dann auch die Mühe sparen, einen Kommentar zu hinterlassen. Letztendlich hat man es immer selbst in der Hand wie man mit Spam umgeht, und mit Askimet hat man doch ein schönes Tool, oder?

© 2014, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift