Das WordPress Buch in Bildern

Seite gestern Abend habe ich das erste Exemplar in den Händen – auch wenn ich den Inhalt kenne, so ist die Papierform der vielen Arbeit immer etwas besonderes. Ich hoffe, dass die Leser des Buches die gleiche Leidenschaft in WordPress entdecken und mit dem Buch Lernen können.

Einen kleinen Einblick in das gedruckte Werk sollen die folgenden Screenshots verdeutlichen. Leseprobe und Inhaltsverzeichnis kann natürlich ebenso eingesehen werden.

Leseprobe & Inhaltsverzeichnis

Die Downloads und zusätzlichen Inhalte werden in den kommenden Tagen und Wochen das Blog hier befüllen.

Author: Frank Bültge

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

21 thoughts on “Das WordPress Buch in Bildern”

  1. Hab es schon länger bestellt und kann es jetzt kaum erwarten … aber warum hab ich Dussel ausgerechnet jetzt Urlaub und bin nicht zu Hause?

  2. Buh buh! Ich war in zwei Buchläden – aber es ist noch nicht verfügbar. Auch Amazon noch nicht! 🙁

  3. Dann dürfte es bei mir in den nächsten Tagen zu Hause ankommen. Hatte es mir bei Open Source Press vorbestellt und freu mich drauf.

    Danke Frank, Danke Thomas

  4. Herzlichen Glückwunsch sag ich mal. Inhaltsverzeichnis liest sich gut. Eventuell werde ich mir das mal zulegen – vorausgesetzt meine Geldbörse füllt sich wieder ein wenig. Vornehmlich interessiert mich der Teil für „Entwickler“, also eigene Themes und Plugins.
    Zur Not lass ich mir das zum Geburtstag schenken. Auf jeden Fall besser als ein Kinobesuch .. hehe 😉

  5. Bei Amazon ist die Tranche (wie groß auch immer die war) gerade ausverkauft. Das letzte Exemplar daraus kam heute hier an. 😉

    Prima, daß auf die Theme-Entwicklung mit einer recht anspruchsvollen Zielsetzung und insbesondere YAML eingegangen wird, womit man gleich 2 Buchempfehlungen hat – und die Beispiellayouts sind ja ein schöner Ansatzpunkt zum Weiterbasteln. Dann also viel Erfolg mit der tollen Schwarte!

  6. Heute das Buch in Buchhandlung mit anderen verglichen und mich dafür entschieden. Wollte WordPress als Alternative zu Joomla! einsetzen.

    Also Schritt für Schritt der Anleitung für die lokale Installation (einzige Abweichung: XAMPPLite statt XAMPP heruntergeladen und installiert) gefolgt.

    Finde es aber schlampig, wenn auf Seite 49 von der Datenbank wp_i1d und auf Seite 51 von ‚wptheme‘ die Rede ist. Da scheint das eigene listing nicht genügend geprüft worden zu sein.

    Nach fast einstündigen Konfigurationsversuchen, die ständig in der MSG „Error establishing a database connection“ endeten, frage ich an, wie denn nun die Parameter zu setzen sind oder was ich übersehen habe?

  7. @Lothar Frank: Der Name der Datenbank hat keine Bedeutung, er kann so sein, wie ihn der Webspace-Anbieter vorgibt oder eben, wie man sie selbst benennt. Auf einer lokalen Umgebung ist es daher auch egal, vergeben Sie via phpMyAdmin unter XAMPP einen Namen für die Datenbank und den gleichen Namen tragen Sie innerhalb der Konfigurationsdatei wp-config.php ein, das Feld DB_NAME.
    Trotzdem Danke für den Hinweis, so dass ich eine durchgehende Landschaft der Namen ersuche, wenn es zu einem Update des Buches kommen sollte.

  8. So … Frank,

    ein wenig verspätet. Aber hab es mir die Tage aus dem internet illegal Downgeloadet (- 😉 -) in der Buchhandlung gekauft. Alles durchgeschmökert. Waren auch wieder einige nützliche und interessante Dinge drinne.

    Also, keine Grossen Worte mehr – War die 35 Euro Wert .. und hau rein + verfass bald wieder ein neues.

    Auf denne
    Seba

Comments are closed.