Firefox Add-ons für die Erstellung eines WordPress-Themes

Firefox-ButtonIm Kapitel 9 des Buches sind einige nützliche Add-ons für den Browser Firefox genannt, die das Arbeiten und Erstellen von WordPress-Themes erleichtern. Die Fehleranalyse ist damit leicht und übersichtlich. Aber auch die Entwicklung wird ohne kostenpflichtige Software vereinfacht. Viele Add-ons bringen sehr viele Funktionen, die ansonsten nur durch zusätzliche Applikationen möglich wäre.

Die folgende Liste soll das Kapitel 9 nicht ersetzen, sondern bereichern und den Zugang zu den Add-ons erleichtern.

  • Web Developer
    Das Add-on Web Developer ist wohl die meistgenutzte Erweiterung von Webdesigner und Programmieren. Ich nutzt das Add-on sehr viel und gern. Die Möglichkeiten sind so umfangreich und trotzdem ist das Werkzeug leicht zu nutzen. Ein besonderes Highlight für das Erstellen von Webseiten mit CSS ist das Life-Editieren des Stylesheets. Damit wird jede Änderung sofort sichtbar.
  • Firebug
    Mit diesem Werkzeug erhalten Sie so mächtiges Tool, dass es schon fast an ein Wunder grenzt, dass es kostenlos ist. Damit kann die Entwicklungszeit verkürzt werden. Allein die Analysefunktion bereichern den Entwickler um tolle Werkzeuge. Die Konsole des Firebug kann innerhalb und ebenso in einem extra Fenster des Firefox genutzt werden. Ebenso kann das Add-on an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Editieren von HTML und CSS on the fly, live, sind nur einige Vorzüge.
  • HTML Validator
    Perfectes Webdesign beginnt mit validem Code, der dem Standard des W3C entspricht. Mit diesem Add-on ist es ein leichtes den Code live zu prüfen und es findet nicht nur eine Prüfung statt, sondern es werden auch Hinweise zum Beheben des Problems gegeben. Das Add-on kann mit verschiedenen Einstellungen angepasst werden.
  • CSSViewer
    Dieses Add-on macht die CSS-Attribute eines Elementes sichtbar, einfaches MouseOver direkt auf der Webseite genügt und Sie wissen, welche CSS-Eigenschaften wirken. Die Informationen werden in einem Fenster übersichtlich dargestellt.
  • MeasureIt
    Oft muss man das eine oder andere in der Größe prüfen – dazu kann man viele Techniken anwenden, die einfachste und schönste – MeasureIt, messen direkt im Browser. Prüfen Sie schnell die Box und passen Sie das CSS-Stylesheet an.
  • ColorZilla
    Dieses kleine Add-on macht die Analyse von Farben sehr einfach. Laden Sie ein Bild in den Browser oder möchten Sie die Farbwerte eines bestehenden Designs wissen, damit wird diese Aufgabe zum Kinderspiel.
  • Screengrab!
    Einen Screenshot bzw. Webshot einer Webseite zu erzeugen, war noch nie so komfortabel. Egal wie lang oder breit die Seite ist, man kann einen kompletten Screenshot haben.
  • IE Tab
    Die Webseite soll in der Regel auf jedem Browser gleich aussehen – von dieser Einstellung sollten Sie sich schnellstens verabschieden. Allerdings sollte sie im gewissen Maße ähnlich sein. Damit Sie nicht gleichzeitig im Internet Explorer von Microsoft kontrollieren müssen, gibt es das Addon IE Tab, mit dem Sie direkt im Firefox auf die Darstellung und Interpretation des IE zurück greifen können. Ein Klick und Sie befinden sich im IE, inmitten des Firefox.
  • WordPress Helper
    Die Erweiterung erleichtert es WordPress-Entwicklern, schnell und einfach über das Firefox Kontext Menü (Win: rechte Mousetaste) auf Entwickler-relevante Dokumente des WordPress Codex zuzugreifen. So hat man alle wichtigen Hilfen stets schnell zur Hand.
    Auch die Suche nach markiertem Text auf allen WordPress-Seiten ist möglich. Ein Werkzeug, welches das Nachschlagen von WordPress Informationen enorm vereinfacht und beschleunigt.

8 Gedanken zu „Firefox Add-ons für die Erstellung eines WordPress-Themes

  1. Hey Frank,

    das Addon MeasureIt braucht man eigentlich garnicht wenn man das Plugin WebDeveloper hat, dort geht man einfach auf Miscellanous (Sonstiges) -> Display Ruler (Zeige Lineal) und schon hat mein sein Lineal :) .

    So spart man sich ein Addon.

    Alex

  2. Danke für den Hinweis – da sieht man es wieder, das Add-on Web Developer ist so mächtig, dass man kaum alle Funktionen mitbekommt. Nun ist es lediglich eine Frage des Geschmacks.

  3. Pingback: tilo schröder

Kommentare sind geschlossen.