Debug Output ab 3.3 erleichtert

Login
WordPress erlaubt es, dass man durch das Setzen einer Konstante in der wp-config.php das Debugging seitens PHP aktiviert; unkompliziert und übergreifend.
define( 'WP_DEBUG', TRUE );

Damit wird das PHP Reporting aktiv, inkl. aller Notices seitens PHP, der Fehler Bypass wird unterdrückt und abgekündigte (deprecated) Funktionen von WordPress werden ebenso deklariert. Nicht immer will man dies im Frontend für alle Besucher der Site sichtbar haben und bei der Ausgabe ist ab 3.3 von WordPress etwas vereinfacht wurden.

Bis WordPress 3.3 konnte man die Ausgabe durch drei weitere Konstanten einschränken und steuern, ab der kommenden Version 3.3 wird dies einfacher und nur eine Konstante ist ausreichend. Damit kann man sich bei der Pflege von Sites etwas sparen und die Debug-Infos im Frontend deaktivieren und lediglich in eine Log-Datei schreiben lassen. Die folgende Konstante schaltet die Debug-Ausgabe ab und im Anschluss sorgt die Konstante WP_DEBUG_LOG dafür, dass sie in das definierte Log geschrieben wird.
define( 'WP_DEBUG_DISPLAY', FALSE );

Alternativ kann man als Wert NULL angeben, so dass der Wert aus der php.ini gezogen wird.

define( 'WP_DEBUG_LOG', '/TMP/my_wp_logs' );
Setzt man lediglich den Wert TRUE zum Loggin, dann wird bisher in wp-content/debug.log das Log geschrieben.

Autor: Frank Bültge

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

3 Gedanken zu „Debug Output ab 3.3 erleichtert“

  1. Das ist mal wirklich eine sehr bequeme Möglichkeit. Hast du eine Idee wo man alle brauchbaren Änderungen einsehen kann? Ich finde auf der Homepage von WordPress keine Changelog die wirklich vollständig ist (sofern auch alles aufgeschrieben wurde).

Kommentare sind geschlossen.