Kolophon

Über diese Website [bueltge.de]

Ko|lo|phon

der; -a, -e <grich.>
(Schlussformel mittelalterlicher Handschriften und Frühdrucke mit Angabe über Verfasser, Druckort und Druckjahr)
DUDEN - Die deutsche Rechtschreibung

Diese Tradition in der Buchmacherkunst möchte ich auf meiner Website fortführen. Inspiriert wurde ich dabei von verschiedenen Websiten, die die Idee der Buchmacher aufgriffen und für ihre "digitalen Bücher" nutzen.

Wozu das ganze ?

Diese Website ist meine private Sammlung dessen, was ich interessant und erwähnenswert finde. Vorrangig beschäftige ich mit Problemen im Web, will heißen ich versuche ein wenig zu programmieren und zu layouten. Erfolgreich umgesetzte Ideen werden ebenso hier veröffentlicht.

Ist es Design ?

Die Seite verwendet ein zweispaltiges Layout mit einer Seitenleisten fixer Breite auf der rechten Seite und einem Hauptinhaltsbereich, der eine fixe Breite hat. Die Seitenleiste verändert sich in Abhängigkeit der Darstellung, so dass auch das zweispaltige Seitenleiste möglich ist. Die Seitenleiste, der Sidebar, kann durch einen Klick auf die rote Flagge geschlossen bzw. geöffnet werden.
Das Markup und das Layout wurde vom ersten String an selbst geschrieben und gestaltet. Dabei beruht die Farbwahl auf einem Bild, welches mittels Tool die entsprechenden Farben ausgibt. Sowohl Seitenleisten als auch Inhalt haben die Eigenschaft float, so dass der Footer mit clear:both; stets unterhalb der jeweils längeren Spalte bleibt.
Das Design ist für standardorientierte Browser optimiert, wie den Firefox und verwendet zum Teil CSS2.

Ebenso verwende ich JavaScript, um einige kleine AJAX-Elemente zu integrieren. Bei deaktiviertem JavaScript ist die Seite aber genauso gut zu besuchen und zu lesen.

Die Bilder des Photoblog sind in der Regel von mir selbst, meiner Frau oder einem Reisepartner. Alle Bilder verknüpfe ich jeweils mit einer Geschichte und sie liegen mir sehr am Herzen.

Was steckt technisch dahinter ?

Die Seite ist auf der Basis von Webstandards erstellt. Sie verwendet (meist) valides, semantisch strukturiertes XHTML, das mit ebenfalls validen CSS-Regeln visuell gestaltet wird. Diese Form des Webdesigns ermöglicht relativ geringe Dateigrößen, gute Ergebnisse in Suchmaschinen und erleichtert den Zugang zu den Inhalten mit den verschiedensten Geräten, einschließlich Screenreadern, PDAs und anderen mehr.

Ich habe die Site ausgiebig in verschiedenen Linux-, Windows- und einigen Macbrowsern getestet. Falls du dennoch einen Darstellungsfehler oder ähnliches findest, würde ich mich freuen, wenn du mir bescheid gibst. Danke. Dennoch gibt es Unterschiede bei der Darstellung in den verschiedenen Browsern und Systemen, die aber dem Inhalt und der Navigation nicht „weh“ tun.

Die Seite wird mit WordPress verwaltet, einem eleganten und flexiblen Content Management System (CMS). Neue Inhalte können sehr leicht veröffentlicht werden. Trotzdem hilft ein Maß an Kenntnis in (x)HTML und CSS. Aber gerade dies macht für mich den Reiz aus.

Was ist WordPress ?

WordPress basiert auf PHP und einer MySQL-Datenbank und ist als OpenSource Software kostenlos. Es hat eine elegante Benutzeroberfläche und viele interessante Funktionen, wie z.B. ein ausgereiftes Vorlagensystem (Templates) und ein eingebaute Kurzschreibweise für XHTML (Textile), die das Verfassen von Texten sehr vereinfacht.

Mehr Information zu WordPress, was und wie man damit arbeitet und Projekte umsetzt, gibt es hier im Blog oder in meinem Buch - WordPress, Weblogs einrichten und adminstrieren bzw. die aktuelle erweiterte Auflage „Das WordPress Buch - Vom Blog zum Content Management System“.