Allgemein

Klimawechsel – Climate Change

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 11 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

blogactionday.org
Seit zwei Jahren unterstütze ich die Aktion Blog Action Day und in diesem Jahr haben die Veranstalter etwas mehr im Vorfeld die Trommeln geschlagen. In diesem Zusammenhang gab es ebenso die Möglichkeit das Thema mit zu bestimmen und so finde ich es doch recht löblich, dass die Aktion zum zweiten mal das Thema Umwelt aufgreift. Die Aktion, Hintergründe kann man nachlesen, ist vorrangig für internetaffine User interessant und wird auch dort am meisten gelebt. Trotzdem gibt es schon recht viele Teilnehmer aus den klassischen Medien, die ihre Online-Plattform nutzen und die Aktion unterstützen. Es lohnt sich daher auch, diverse Artikel zu lesen, es sind Perlen dabei. Besonders schön finde ich, dass diese Aktion zeigt, wie einfach man weltweit etwas erreichen kann, wie klein unsere Welt ist und wie nah wir uns sein können, wenn wir wollen. Daher – mitmachen und das Thema Climate Change einfach mal durch den Kopf gehen lassen.

Der Klimawandel berührt uns alle, ob bewusst oder durch die Medien, er ist seit geraumer Zeit Alltag. Man gewöhnt sich an das Thema, ignoriert es hoffentlich nicht oder macht sich seine eigenen Gedanken und liefert einen Beitrag. Kleine Beiträge können sich summieren, sie können etwas bewirken, sie können aber auch unbeachtet bleiben und das eigene Tun bestimmen.

Eines der großen Ziele vieler Menschen ist das Einsparen von Energie, das treibt zum Teil unüberlegte Blüten, kann zu kontroversen Diskussionen führen und ist doch ein wichtiges Thema, was uns immer wieder vor Augen geführt werden muss.

Das Einsparen von Energie ist nicht nur im Rahmen des Klimawandel interessant, es bringt auch Ideen hervor, die die Menschheit und ihr Leben verändern können. Es gibt tolle Ideen, Ideen, die ohne das Umdenken für die Umwelt keine Relevanz hätten. Ideen, die aus Sicht des Kommerz unwirtschaftlich sind und so kann die Entwicklung neuer Ideen durch das Thema Klimawandel voran getrieben werden. Neue Ideen, neue Chancen und neue Möglichkeiten treiben den Motor der Innovation und leben von der Notwendigkeit der Umwelt etwas zurück zu geben.

Im Blick auf die vielen kleinen großen Ideen möchte ich mal ein Beispiel raus picken, die auch zum Thema Webdesign in meinem kleinen Blog passen. Das Thema nennt sich Blackle und betrifft unter anderem die Google Suche. Zum Thema hat Google auch Stellung bezogen.

Warum geht es bei Blackle?

In der Regel arbeiten die meisten Menschen am Rechner mit einem Monitor, dieser benötigt Energie, die in der Masse durch Strahlung verbraucht wird. Daher klingt es logisch, dass das Anzeigen von Inhalten mit vorrangig dunklem Screen weniger Energie benötigen sollte. Besonders Google begeistert sich für umweltrelevante Themen und unterstützt diese durch eigene Ideen und das Mitmachen bei diversen Projekten. Im Rahmen ihres Flaggschiff der Suche strahlt aber ein weißer Bildschirm. Dies war Anlass für das Projekt Blackle, einfach gesagt, Google Suche in Schwarz soll Energie sparen.

Blackle vs. Google

Das Anzeigen von Inhalten mit vorrangig schwarzem Hintergrund ist also ein immer wieder aktuelles Thema. Ist dies nun ein Aufruf, dass man nur noch dunkles Webdesign machen sollte?

Zum Glück darf die Vielfalt bleiben und man macht keine Pflicht aus einer fixen Idee, so wie man das beispielsweise von der Glühbirne her kennt. Hier sind die Aufklärungsdaten gering, die Konsumenten werden gezwungen auf die vermeintlich sparsame Energiesparlampe zu wechseln. Der Prozess der Herstellung und Entsorgung, insbesondere der giftigen Gase, wird jedoch nicht berücksichtigt.
Daher ist es aus meiner Sicht wunderbar, dass Studien beweisen, dass man mit einem schwarzen Screen nicht unbedingt Energie spart. Technologie TFT verändert sich, lebt, und schreitet schnell voran. Ist es also aktuell sogar so, dass man mit dunklen Screens mehr Energie verbraucht, siehe dieser Beitrag.

Daher freue ich mich weiterhin auf das umweltbewusste Denken jedes einzelnen und ebenso auf die Vielfalt der Menschen und deren Kreativität, die sich zum Glück ebenso weiterhin im Netz abspielen darf. Für mich ist das eigentliche Sparen am Rechner eher darin zu suchen, dass man die black Box auch mal abschaltet; der Rechner muss nicht immer laufen, kann ebenso die Nacht ruhen. Wer hat schon noch Stunden den Compiler an und muss Berechnungen über Tage laufen lassen? Einfach mal darüber Nachdenken, Umdenken und bewusst leben. Ich meine, wir kommen auch ohne die Pflicht aus, der gesunde Menschenverstand sollte uns die Möglichkeiten aufzeigen. Nun liegt es an euch, wie der Klimawandel euch berührt. Gern kann hier diskutiert werden. Jeder einzelne Kommentar verursacht zwar Energieverlust; dieser ist aber gewinnbringend angelegt.

Standard

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.