WordCamp Themenliste

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. Ingo Cebandt sagt:

    Super Hinweis auf die Veranstaltung. Beschäftige mich seit langer Zeit mit WordPress... und ich denke so ein Treffen wird mir viele neue Einblicke liefern.

  2. Ralf Hortt sagt:

    Hallo Frank,

    hab schon gesehen, dass du aufs WordCamp Europe kommst, wäre schön wenn wir kurz ein Schwätzchen halten können. Hatte am letzten WP Camp Berlin gar nicht die Zeit gefunden dir Hallo zu sagen. In Berlin bin ich auch wieder am Start.

    Ich überlege ob ich eine Session zum Thema "Mein Workflow" halten soll. Wenn ich bis November irgendwann die Zeit finde was zusammen zu basteln werd ich das tun.

    LG Ralf

    • @Ralf: sehr gern! Einfach und unkompliziert auf mich zukommen. Erinnere mich noch an dich von der Session zu WPSE in Berlin, zu wenig persönliches und würde mich daher über Austausch freuen. Würde auch gern einige Hintergründe zu dir haben, bzgl. Arbeit und der Mensch Ralf. Workflow finde ich gut, erfordert Mut und Diskussions- und Kritikfreude.

  3. Johannes sagt:

    erst am 09.11.13 findet die WP Camp 2013 statt und die Karten sind schon alles ausverkauft (((
    das ist aber sehr schade, denn ich wollte auch hin. Ob es noch irgend-wie Möglichkeiten gibt an die Tickets zu kommen ?

  4. Dunkelangst sagt:

    Hey Frank! Jetzt bin ich durch eines deiner vielen Plugins wieder mal auf deinen Blog gelandet. Ich hab mir gerade dein WP-RSSImport Plugin installiert und bin wieder einmal sehr begeistert von deinem Plugin! Genau genommen lese ich deinen Blog schon länger, denn klar: Als WordPress Benutzer landet man irgendwie immer wieder bei Dir. 😉 Jetzt fasse ich mich mal ans Herz und schreib meinen ersten Kommentar bei Dir. Du hast mich mit diesem Beitrag halt irgendwie angesprochen und gepackt:

    Da es immer wieder an Themen und Mut mangelt, möchte ich für den ersten Punkt etwas nachhelfen.

    Mich beschäftigt das Thema der sozialen Netzwerke seit Jahren. Ich hab mich aufgrund dieses Satzes an Herz gefasst und mich um eine Session zu diesem Thema beworben.

    Mut kann ich dem geneigten Leser nur zu sprechen - es ist kein Meister vom Himmel gefallen, aber man sollte merken, dass man sich mit dem Thema und dem Tun als Vortragender vor Zuhörern auseinandergesetzt hat. Alles andere findet sich.

    Dieser Absatz von Dir macht mir durchaus Mut. Denn ich mache mir zu dem Thema wirklich schon sehr lange Gedanken und lese viele Quellen. Auch habe ich erlebt, wie in Asien die Blogosphäre vor sich hin stirbt und zwar viel krasser als in Deutschland und Europa. Ich denke, ich kann da wirklich etwas zusammen tragen. Wenn ich mir deinen Absatz durchlese, bekomme ich wirklich Mut.

    Ich habe allerdings auch vor, über Entwicklungsmöglichkeiten von WordPress zu sprechen - wobei ich selbst nicht mal PHP kann. Meine größte Angst besteht darin, dass sich einige dort genervt fühlen nach dem Motto "der sagt nur was Wünschenswert ist und hat kein Plan wie man das Umsetzt" oder "Machs doch selbst!". Vor derartigen Reaktionen habe ich schon Angst! Auf der anderen Seite liegt mir das Thema total am Herzen, da es immer aktueller wird, wie ich finde. Bei WordPress Deutschland steht wiederum:

    Es geht um das Zusammenfinden unterschiedlichster Menschen, vom Experten bis zum Laien, aus aller Welt, das Diskutieren neuer Ideen und bestehender Landschaften sowie das Entwickeln von Lösungen.

    Also sollte das ja kein Problem sein, wenn ich die Frage stelle, ob WordPress diesen oder jenen Weg einschlagen sollte, oder? Einfach mal zwanglos drüber sprechen schadet doch nicht oder? Man sollte doch erst mal sprechen, bevor man blind fordert oder drauf los entwickelt, oder wie siehst du das? Ich fühl mich vielleicht etwas unsicher, weil es zum einen mein Erstes WP Camp ist an dem ich teilnehme und dann bin ich noch so wahnsinnig und bewerbe mich gleich noch für eine Session.

    Wie auch immer: Mir liegt das Thema am Herzen und da ich mir seit Jahren darüber Gedanken mache, ist es mir irgendwie auch wichtig einfach mal mit gleich gesinnten darüber zu sprechen...

    Was denkst du zu der Session? Bitte sag mir deine Meinung Schonungslos: Besser hier und jetzt, als dass ich mich da oben zum Depp mache und die Zeit für eine Session stehle. 45 Minuten erscheinen mir irgendwie auch lang und ich frag mich, was passiert, wenn man nach 30 Minuten fertig ist. Auf der anderen Seite ist es vielleicht auch nicht verkehrt so ein paar Minuten für Fragen und Diskussion einzuplanen. Ich mache mir gerade Gedanken, wie ich die 45 Minuten gestalte... Irgendwie würde mich deine Meinung im Vorfeld interessieren, da du im Bereich der WordPress Entwicklung durchaus sehr aktiv bist. Vielen Dank für dein Verständnis! Viele Grüße!!

    • @Dunkelangst: Bitte achte die Kommentarregeln, Name ist wichtig, kein Alias der Domain.

      Zur Session: du solltest max. 30min reden einplanen und gerade in einem diskussions- und freiraum lassenden Thema Raum zum Reden und Diskutieren anbieten. Da bekommst du das Feedback der Anwender und oft den notwendigen Input, den du vermutlich haben möchtest. In erster Linie will man ggf. was teilen, aber Feedback macht erst richtig rund. Deine Session greift ein wichtiges Thema auf. Es wurde auch bereits hier und da beschrieben oder auch diskutiert. Eine Lösung kann man nicht erarbeiten, aber man kann initiieren, informieren, Aufmerksamkeit schaffen. Insofern ein spannendes Themas. Als Rat, stelle nicht nur Nachteile vor, es gibt sicher auch Vorteile, stelle deine Sicht klar, objektiv oder? Ansonsten kann hier eine Diskussion entstehen, die viel Raum und Inhalt geben kann. Insofern ist der Raum für Diskussion wichtig und sollte in deiner Zeitplanung berücksichtigt werden.

      • Helmut sagt:

        Hi Frank!
        Vielen Dank für deinen Rat! 🙂

        Zur Session: du solltest max. 30min reden einplanen und gerade in einem diskussions- und freiraum lassenden Thema Raum zum Reden und Diskutieren anbieten. Da bekommst du das Feedback der Anwender und oft den notwendigen Input, den du vermutlich haben möchtest. In erster Linie will man ggf. was teilen, aber Feedback macht erst richtig rund.

        Das entspricht irgendwie meinem Bauchgefühl und ich denke, ich werde mich nach deinem Tipp richten. Um ehrlich zu sein, wäre ich sehr froh, wenn anschließend eine Diskussion startet, die nicht noch am selben Tag abebbt.

        Deine Session greift ein wichtiges Thema auf. Es wurde auch bereits hier und da beschrieben oder auch diskutiert. Eine Lösung kann man nicht erarbeiten, aber man kann initiieren, informieren, Aufmerksamkeit schaffen. Insofern ein spannendes Thema.

        Vor allem geht es mir genau darum. Ist ja noch ein bisschen Zeit bis zum WP Camp und ich denke, ich werde das jetzt wirklich mal in Ruhe ausarbeiten.

        Als Rat, stelle nicht nur Nachteile vor, es gibt sicher auch Vorteile, stelle deine Sicht klar, objektiv oder?

        Ich bin so objektiv wie es nur geht. Im sozialen Gefüge der Blogosphäre bin ich nur ein sehr kleines Zahnrad. Aber ich kann mich gut in Probleme hineindenken. Ich habe auch über meine Gedanken hinausgehend viel recherchiert und hoffe einen möglichst objektiven Standpunkt einzunehmen.
        Du hast mir jetzt irgendwie Mut gemacht und dafür Danke ich Dir! Deinen Rat, 15 Minuten für eine Diskussion einzuplanen, werde ich auf jeden Fall befolgen!!
        Danke Dir, Frank!! 🙂

      • Hallo Frank!
        Ich möchte Dir abschließend noch einmal hier für deine Unterstützung Danken! Sie hat mir sehr geholfen! Leider war ich in meinem Vortrag doch etwas aufgeregt.
        Über einen Satz von Dir, den du hier in dem Zusammenhang mit den sozialen Netzwerken geschrieben hast, musste ich noch lange nachdenken; Zitat:

        Eine Lösung kann man nicht erarbeiten, aber man kann initiieren, informieren, Aufmerksamkeit schaffen.

        Und genau diese These sehe ich wirklich anders. Ich glaube, eine Lösung lässt sich erarbeiten. In meiner Session waren leider keine WordPress Entwickler anwesend. Das fand ich sehr Schade, denn von Seiten der Entwickler hab ich daher auch keinerlei Feedback zu meinen doch recht zahlreichen technischen Ideen bekommen, die ich in der Session angesprochen habe. Ich hätte wirklich gerne mit einem WordPress Entwickler gesprochen, was er/sie von meinen Ideen hält. Leider kam ein solches Feedback in der Session oder danach nicht zustande. 🙁
        Würde man die in der Session angegebenen Möglichkeiten (oder bessere?) in den Kern von WordPress integrieren, würde man durch ein WordPress Update der Blogosphäre die Kommunikationsmittel zur Verfügung stellen, die ihr zur Zeit fehlen. Ich habe einfach die Sorge, dass WordPress immer mehr an Einfluss verlieren wird, wenn die Vernetzung der einzelnen WordPress Installationen und somit der Blogosphäre fehl schlagen sollte bzw. gar nicht erst bedacht wird.
        Wenn du mir einen ganz großen Gefallen tun möchtest, dann wäre ich wirklich froh, wenn du die ersten 30 Minuten meiner Session auf dem Video anschauen könntest. Du bist der bekannteste WordPress Entwickler und ich würde einfach so gerne einfach mal ein Feedback von Seiten eines Entwicklers bekommen.
        Das Video findest du u.a. in meinem Blog:
        Lasst uns das Web zurück erobern.
        Abschließend möchte ich Dir noch einmal Danken!
        Viele Grüße
        Helmut

      • Hallo Helmut,
        den Content des "Lösung erarbeiten" meine ich so, dass man dies nicht in einer Session erarbeiten kann. Natürlich kann man in Sessions Problem/Lösung vorstellen, aber im Rahmen des Zeitfensters nicht zu Ende diskutieren. Dazu reicht Zeit nicht und die Menge der Teilnehmer mit unterschiedlichem Hintergrund, aus meiner Sicht.
        Aus meiner Sicht ist die Community der wichtigste Aspekt an WordPress, ohne sie wird die Software nie so stark gelebt werden und voran getrieben. Themen zum Core sehe ich nicht in einer Session des WordCamp, auch dazu sitzen die falschen Leute am Tisch. Natürlich kann sich prinzipiell jeder beim Core einbinden und Ideen, Lösungen aus Sessions können via Trac eingebracht werden. Am Ende entscheidet aber das Core Team über die Integration, die Diskussion zum Core. Hat man ausreichend Kraft und Geduld kann man aber so neue Sachen, Änderungen einbringen. Ich finde es gut, wenn man solche Themen via Session initiiert, anspricht. Im Nachgang muss man via Team daran arbeiten und kann sie dann auch einbringen. Ich kenne bspw. Gruppen, die via Github Core Tickets entwickeln und dann bei Meinung der Fertigstellung zurück via Trac in den Core finden.

        Bzgl dem Video schaue ich, muss man Zeit finden, was mir aktuell sehr schwer fällt. Gebe dir aber gern eine Rückmeldung.

      • Hallo Frank!

        Danke für deine Antwort!

        Aus meiner Sicht ist die Community der wichtigste Aspekt an WordPress, ohne sie wird die Software nie so stark gelebt werden und voran getrieben.

        Das sehe ich ganz genauso und das ist der Hauptgrund, weshalb ich meinen Blog auf WordPress aufgebaut habe. Als ich ein Jahr lang in Taiwan gelebt habe, gab es selbst dort in Fernostasien eine fest etablierte Community, die mir bei Problemen hätte helfen können. 🙂

        Themen zum Core sehe ich nicht in einer Session des WordCamp, auch dazu sitzen die falschen Leute am Tisch. Natürlich kann sich prinzipiell jeder beim Core einbinden und Ideen, Lösungen aus Sessions können via Trac eingebracht werden. Am Ende entscheidet aber das Core Team über die Integration, die Diskussion zum Core. Hat man ausreichend Kraft und Geduld kann man aber so neue Sachen, Änderungen einbringen.

        Dies war mir so nicht klar, denn ich dachte, dass ich auf dem zentralen WordPress Camp doch die ein oder anderen Entwickler sprechen könnte und dass sich daraus zumindest ein Dialog ergibt. Na, ich hoffe meine Session kam trotzdem ganz gut an...

        Natürlich kann sich prinzipiell jeder beim Core einbinden und Ideen, Lösungen aus Sessions können via Trac eingebracht werden. Am Ende entscheidet aber das Core Team über die Integration, die Diskussion zum Core. Hat man ausreichend Kraft und Geduld kann man aber so neue Sachen, Änderungen einbringen.

        Also wenn es um Geduld geht, die hab ich. Leider kann ich (noch?) nicht programmieren, um es selbst umzusetzen. Aus diesem Grund hatte ich genau auf das Team gehofft, welches du beschreibst:

        Im Nachgang muss man via Team daran arbeiten und kann sie dann auch einbringen. Ich kenne bspw. Gruppen, die via Github Core Tickets entwickeln und dann bei Meinung der Fertigstellung zurück via Trac in den Core finden.

        Da nun für mich kein Kontakt zu Stande kam, weiß ich momentan auch einfach nicht, wem ich meine Ideen schildern kann, so dass diese via Trac überhaupt eine Chance bekommen würden. Ich würde diese gerne mit Hilfe von Menschen, die sich in diesem Bereich auskennen, weiter dran arbeiten und mir fehlt irgendwie die Vorstellung bez. des weiteren Vorgehens. Wenn du hier einige Tipps hättest, würde ich mich sehr freuen, denn sehr gerne würde auch ich mich in die Community rund um WordPress dauerhaft integrieren.

        Viele Grüße
        Helmut

      • @Helmut: du kannst auch im Trac Tickets eröffnen, ohne Coding-verständnis; allerdings ist die Ebene dort schon eher im Code-Umfeld.
        Im Grunde denke ich, dass du am einfachsten via WPSE und G+ Community dazu diskutieren kannst, da die aktivsten Leute dort aktiv sind. Daraus resultierend kann man ja ggf. Trac Tickets erstellen. Ansonsten wäre eine WP Meetup Fläche sinnvoll, da man sich da im engen Kreise trifft.

  5. Jurgen sagt:

    Wusste gar nicht das es WP Camps gibt, hört sich ja interessant an! Was mich außerdem noch interessieren würde ist WP als Shoplösung ...

  6. Ronny sagt:

    Hallo,

    großes Lob! Der Beitrag ist wirklich sehr interessant. Vielen Dank ...

  7. Benjamin sagt:

    toller beitrag, hast du schonmal was von thesis gehört?
    was hälst du davon?

    • @Benjamin: ja, ab und an arbeite ich auch damit, weil der Kunde es explizit nutzt, wünscht. Ich bin aber nicht unbedingt ein Freund davon, zu viel Ballast.

  8. Nino sagt:

    Ethik beim Bloggen klingt verdammt interessant. Hast du dazu irg-was mitbekomm bzw gab es nen Vortrag oder so? Würd mich ma interessieren

  9. Daniel sagt:

    Wusste gar nicht das es WP Camps gibt, hört sich ja interessant an! Was mich außerdem noch interessieren würde ist WP als Shoplösung ...

  10. Schade das WP Camp war im November. Habe ich total verpasst.
    Von den Themenvorschlägen hört sich einiges interessant an.
    Meine 3 Favoriten (wären gewesen)

    WordPress und Photografie
    Bloggen - Spaß oder Job (Stichpunkt Geld verdienen)
    Ethik beim Bloggen

    Vielleicht nimmst du ja eines der Themen für einen Blogartikel. Klar das ist nicht das selbe wie eine Barcamp Diskussion aber die Themen empfinde ich als interessant.

    Gruß Stephan

  11. Domenick Schruff sagt:

    Hallo, toller Blog. Falls etwas neues zur Karten-Warteliste aufkommt bitte posten! 🙂

  12. Richard N. sagt:

    Liegt das nun an mir, an meinem Browser oder tatsächlich an deinem Content?:
    Ich sehe leider keine Liste sondern bloß die Überschrift und die Info über den Autor (also dich (: )

    ODER ich bin blind? 🙂

    Beste Grüße
    Richard.

© 2016, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift