Literatur – Ausgesetzt

Ein neuer Thriller auf meinem Nachttisch - und ich bin begeistert.

Eine zunächst harmlose Geschichte von einem jungen Mann, der auf der Suche nach seinen Eltern ist. Mit drei Jahren wird er, sich verkrampft an einem Zaun festhaltend, gefunden und es gibt keine Hinweise auf seine Familie, nur ein Brief und ein Foto in der Tasche des Jungen.
An diesen beiden Zeugnisse klammert er sich und macht sich mit 19 Jahren auf die Suche nach seinen Eltern und kommt einem dunklen Geheimniss auf die Spur.
Bis Zuletzt wird dieses Geheimnis nicht offenbart, auch nicht dem erfahrenen Thrillerleser. Während der Geschichte erfährt der Leser im schauerliche Details eines anderen Menschen, "Bobby". Der Zusammenhang erschließt sich zum Ende des Buches. Die Schauer in diesem Buch kommen nicht durch übertriebene Härte, sondern durch intelligent gewählte Rückblenden und die unterschwellige Spannung, die auf jeder Seite mitschwingt.

Fazit:

Die Geschichte "Walkers", der Hauptakteur, ist eine fesselnde Geschichte, die mit ein wenig Liebe und Romantik gewürzt ist und mit großer Spannung den Leser sehr gut unterhält. Tolles Debüt - muss man lesen.