Melody Gardot

Melody Gardot CD

Der eine oder andere weis es vielleicht, eine große Liebe von mir ist Musik, ob in Live-Form oder aus der Konserve. Dabei beschränke ich mich nicht auf mir bekannte Stücke und Interpreten. Eine besondere Leidenschaft gilt dabei der Spielerei, Spielereien, die die Künstler in musikalischer Form wieder geben. Dazu zähle ich für mich unter anderem Trip Hop und Jazz. Beide Richtungen, wobei ich das nur als kleine Linie auf der Suche nach besten Stücken nutze, liegen mir besonders am Herzen und verzaubern mir die Arbeit am PC.

In diesem Zusammenhang heute mal ein Musiktipp für die geschmeidigen Stunden des Lebens, ob mit der Frau, dem Job und einer anderen Tätigkeit bei der ihr die Unterhaltung einer sanften Stimme und spartanischer Musik mögt.

Weniger ist mehr - das Prinzip von Melody Gardots auf ihrem Debütalbum „Worrisome Heart“ ist brillant. Die stille Art, die jazzigen Stücke darzubieten, berührt ungemein. Die Schwermut der Musik wird wunderbar von der 22jährigen interpretiert. Die Frau ist körperlich und geistig behindert, ein schwerer Unfall mit 19 Jahren, und vielleicht kommt daher diese tiefe Beziehung zur Musik, die der Zuhörer spüren kann. Musik ist ihre Therapie und in den Stücken steckt Lebensmut, keine Verbitterung. Ich hoffe, dass sie uns weiterhin so wundervolle Alben schenkt und damit den Tag versüßt. Ihre Musik ist Swing, Blues und Chanson. Sie singt und interpretiert so zart und zaubert eine Atmosphäre in den Raum der Ruhe und Besinnung, der Glückseligkeit.

Hexerei? Oder wie gelang Melody Gardot sonst diese formidable ruhige jazzige bluesige audiophile Debüt?
STEREOPLAY

Vielleicht kann ich den einen oder anderen für diese Reise begeistern, eine Reise die erfüllt und das Ohr und die Seele berührt. Musik zum zu- und aufhören.

5 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.