WordPress Funktionen außerhalb von WordPress nutzen

Ab und zu benötigt man diverse Daten aus WordPress, die sich aber nicht im System abbilden sollen; außerhalb der Installation sind sie nötig. Damit ergeben sich im Grunde zwei Möglichkeiten. Content kann man recht einfach über den Feed abfassen und weiter verarbeiten oder man verschafft sich Zutritt zum System. Auch das ist im Grunde ganz einfach und soll hier kurz dargelegt werden.

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 7 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

WP Logo
Ab und zu benötigt man diverse Daten aus WordPress, die sich aber nicht im System abbilden sollen; außerhalb der Installation sind sie nötig. Damit ergeben sich im Grunde zwei Möglichkeiten. Content kann man recht einfach über den Feed abfassen und weiter verarbeiten oder man verschafft sich Zutritt zum System. Auch das ist im Grunde ganz einfach und soll hier kurz dargelegt werden.

In einem Beitrag zu Google News habe ich schon erklärt, wie man auf die Daten zugreift, auch wenn dort die Ausgabe noch im Root der WordPress Installation statt findet. Man kann aber im Grunde von überall auf die Daten zugreifen, in dem eine Datei einbindet. Seit WordPress 2.5 ist das die wp-load.php, alternativ und in älteren Versionen nutzt ihr einfach die wp-config.php. Im Übrigen wird die wp-blog-header.php noch früher gezogen und ist damit eventuell noch besser geeignet.

Das folgende kleine Bespiel bindet die Datei ein und gibt Markup und Design des aktiven Themes aus, somit nutz ich hier also den Zugriff auf die Inhalte und Einstellungen von WordPress, da ich die Funktionen von WordPress einbinde. Das wiederum geht nun, da die wp-load.php die Brücke zu allen anderen Funktionen in WordPress ist.


<?php
require( '../my_wordpress_install_root/wp-load.php' );
get_header();

echo 'neuer Inhalt außerhalb von WordPress';

get_footer();
?>

Je nach dem, wo man die Daten benötigt, kann es sein, das man den absoluten Pfad von WordPress benötigt. Diesen kann man ermitteln, in dem man eine php-Datei erstellt mit folgendem Inhalt, im Root der Installation ablegt und direkt aufruft. Die Ausgabe ist der Pfad zur Datei.


<?php echo $_SERVER['DOCUMENT_ROOT']; ?>

Diesen verwendet man dann in der require-Anweisung und kann nun wie gewohnt die Funktionen von WordPress nutzen.

Comments are closed.