WordPress mehrsprachig nutzen – ein Lösungsvorschlag

WordPress muss ebenso im mehrsprachigen Umfeld genutzt werden, verschiedene Lösungen haben unterschiedliche Herangehensweisen. Ich habe eine Lösung via Multisite immer bekräftigt und hier einige Worte und eine Plugin Lösung als Unterstützung.

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 5 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Ja, es gibt WordPress schon lange und fast ebenso lange möchte man den Inhalt in verschiedenen Sprachen ausgeben und dem Leser den Inhalt entsprechend aufbereiten. Das Thema kann schnell vielschichtig und komplex werden, denn nicht nur das Darstellen von Inhalt in Form von Text in unterschiedlichen Sprachen ist ein Thema; es geht ebenfalls um die Meta Daten zum Inhalt, um Bilder, die je nach Sprache verschieden sein können und es geht um die Nutzung der Admin-Oberfläche in der bevorzugten Sprache. Damit ist nur ein Teil angedeckt und je nach Anforderungen (ein Bsp. bei StackExchange) wird dies schnell ein eigenes Projekt und WordPress ist nur ein "kleines" Framework im Hintergrund. Es gibt schon jetzt eine Reihe von Plugins, die verschiedenen Ansätze fahren - von neuen Tabellen im System oder de Trennung von Content nach Sprache in einem Tabelleneintrag zum Post bis hin zu Ablage in den Metadaten des Artikels.

Alle diese Lösungen haben ihre Grenzen, sind unflexibel und man begibt sich in eine Abhängigkeit, die man nur schwer wieder los wird und mit jedem Update von WordPress bekommt man es mit der Angst oder Minimum einem recht großen Aufwand im Testen zu tun. Darum möchte ich eine Lösung vorstellen, die wir im Team Inpsyde vielfach bei Kunden einsetzen und die ihre Stärke in der Flexibilität hat, in der Erweiterbarkeit und in der Eigenschaft, den WordPress Standard zu nutzen und nicht zu verbiegen. Ein Abschalten ist jederzeit möglich; das System bleibt in seinem Zustand.

Warum Mehrsprachigkeit?

  • 2/3 der Weltbevölkerung sprechen mehr als eine Sprache
  • Globale Aufstellung von Unternehmen
  • Streuung von Inhalten
  • Service am Kunden
  • Suchmaschinenoptimierung

Die Lösung

WordPress Multisite liefert die Lösung am Standard.
Damit wird die Verwaltung verschiedener Instanzen, mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden, mit Hilfe einer Installation möglich. Der Austausch von Daten ist via Core-Funktionen möglich, welche mittels Plugins gebündelt und vereinfacht werden.

Vorteile

  • WordPress Core Funktionen
  • Keine Abhängigkeiten von Plugins – überlebensfähig
  • Unabhängig von WordPress Entwicklung*
  • Themes, Plugins zentral steuern, dezentral nutzen
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Trennung Sprachen in Backend/Frontend (Userabhänig)
  • Komplett gespiegelt oder in jeder Inhaltsform getrennt
  • Kulturelle Hintergründe getrennt umsetzbar
  • Subdomains oder Subdirectories
  • de.example.com, example.com/de
  • Getrennte Domains via Domainmapping
  • example.de, example.com
  • Freiheit der Entwicklung in Design und Nutzeranforderung
  • Optimierung nicht nur im sichtbaren Bereich, lang-Attribute, SEO

Weitere Ausführungen zu Frage, Ansatz und Lösung findet ihr den Slides zum WordCamp 2011.

Unterstützung via Plugin

Mit all diesen Anforderungen und Vorteilen nutzen wir eine Basis, die als Plugin im offiziellen Repository von WordPress zur Verfügung steht Multilingual Press. Das Plugin liefert einige Werkzeuge um Multisite komfortabel für den Einsatz in der Mehrsprachigkeit umzusetzen.

Settings pro Blog

Dieses Plugin erleichtert die Zuordnung der unterschiedlichen Blogs im Netzwerk zu einer Sprache und der Verknüpfung zu anderen Blogs, so dass beim Publizieren in Blog A der Inhalt in anderen Blogs als Draft abgelegt wird. So stehen die Artikel in Relation, das System kennt ihre Zugehörigkeit und mit Hilfe einiger Funktionen kann dies im Frontend und Backend genutzt werden.
Das Plugin liefert die Möglichkeit, dass am Artikel und Seite eine Meta Box mit dem Inhalt der verlinkten Daten zu sehen ist; im einfachsten Fall als Übersetzungshilfe. Ebenso gibt es ein Widget, welches im Frontend die Umschaltung erleichtert. Je Blog können einige Einstellungen vorgenommen werden, so dass eine Sprache, Flagge zugeordnet ist.

Ausblick

Wir haben eine weitere Version in Arbeit, die zusätzliche Hilfe mitbringt; z.B. ein Dashboardwidget mit der Übersicht alles Artikel und Verknüpfungen, einer Erweiterungen der Mediathek um globale Inhalte über alle Blogs und eigenständige Inhalte pro Blog zu trennen, in den Rechten und der Bedienung. Ebenso gibt es Helfer für das Updaten von bestehenden Installationen. Im weiteren besteht die Möglichkeit die Sprachpakete direkt im Backend zu laden, ohne via FTP/SSH auf den Server zu greifen und die Sprachen zuzuordnen. Unterstützen können wir auch, wenn ein Blog neu im Netzwerk angelegt wird, in dem bestehende Blogs als Vorlage dienen und Optionen u.a. kopiert werden. Dies aber nur ein kleiner Ausblick.

Fazit

WordPress Multisite liefert die Basis und mit einigen Anpassungen ensteht eine saubere, kontrollierte Lösung für die Nutzung von WordPress im mehrsprachigen Umfeld. Nun liegt es an euch - Multisite nutzen, Plugin testen und Rückmeldungen sehen wir gern am Repo auf Github.

Comments are closed.