Der MOO Test

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. StoiBär sagt:

    Frage: Sind die auf Dich zugekommen, damit Du drüber schreibst? Falls ja, kannst Du denen mal meine Mailadresse weiterleiten? Hätte da auch Interesse! Diesen Kommentar brauchst Du natürlich nicht freischalten! ;-)

    • Nein, wie oben schon angedeutet war das keine Verpflichtung. Lediglich ein kleines Feedbackformular wurde erwünscht, in dem man bewertete und Verbesserungen kund tun konnte.

  2. Latita sagt:

    Bei so einem Produkt würde sicher jeder gern mal testen :)
    Die Idee mit den Stickern find ich persönlich am besten, wobei sich bei dir wohl am ehesten die Business- und Minicards verwenden lassen.

    Mich reizt das wirklich sehr, aber mir ist noch keine (sinnvolle) Verwendung dafür eingefallen

  3. David sagt:

    Deine Karten sehen doch gut aus, dieses Namensbeschreibung ist schick bei dir, da kann man schön mit rumspiele :)

    Aber hab mir das gerade mal angeschaut, bin da eher unzufrieden mit dem Erstellteil. Da mach ich mir lieber gleich selber was da hab ich mehr freiheiten. Schriften sind auch nicht so der Hammer da. Aber so für schnelle Karten ist es sicher zu gebrauchen.

  4. David sagt:

    OK noch mal ich. Hab mir nun doch welche bestellt. :D haha mal schauen ob die 20 euro für die katze waren oder ob die qualität stimmt.

  5. Ich habe mir moo angeschaut und mir auch mal einen Satz Minikarten mit meinem Blog-Schriftzug bestellt. Bin schon sehr gespannt wie das wird und werde auf jeden Fall drüber berichten. Man kann sich dort übrigen auch zehn kostenlose Probe-Visitenkarten bestellen. Das habe ich natürlich auch gemacht.

  6. Vor zwei Jahren, als MOO in USA angelaufen war, hatte ich die Cards ebenfalls getestet. Damals war es etwas sehr seltenes, hatte kaum einer sowas. Und jetzt?

    Aber Hand aufs Herz - wir leben im digitalen Zeitalter, wer braucht da schon eine Karte aus Papier?

  7. @Latita: naja, ich bin Hobbyblogger, ob ich die so oft verteile, bezweifel ich noch.

    @David: habe ich ja geschrieben, da wünschte ich mir mehr

    @Sergej: ja, denke ich schon; es ist wie eine Erinnerung und kann sich abheben

  8. ad sagt:

    Ich würde es ja auch testen... *pfeif*

  9. Matti sagt:

    Kann mir jetzt auch nicht vorstellen daß ich privat eine Karte von mir verteilen würde. Das macht vielleicht im geschäftlichen Leben Sinn aber als Hobbyblogger wirkt das doch irgendwie ein bisschen dick aufgetragen oder?

  10. Eine Visitenkarte würde ich auch nicht verteilen wollen, aber eine cool gestaltete MiniCard, die den Namen, die Blog-URL und eine E-Mail-Adresse enthält, könnte ich mir z.B. auf Bloggertreffen (WordCamp o.ä.) sehr gut vorstellen. Das wirkt lange nicht so formell wie eine BusinessCard, hilft aber dem Gesprächspartner später, sich an deine URL zu erinnen.

  11. barbara sagt:

    die Minicards und Lesezeichen finde ich einfach eine tolle Idee. Ich werde mir das mal überlegen. Danke für den Tipp

  12. Ada sagt:

    Hei, wir haben die kleinen Moo Cards von Anfang an praktisch immer dabei - Ohne Test gleich gemocht. Bis dato bleiben sie mehr hängen als eine "normale" Visitenkarte. Deswegen wollte ich sie lokal im gleichen Format nachmachen lassen. Dabei geht ein Moo Vorteil leider weg - der Hauptvorteil, die Möglichkeit wirklich jede Karte mit einem anderen Foto ganz easy gestalten zu können. Da ich viele Fotos bei Flickr habe, ist es sofort erledigt.
    Mir fehlen ein bisschen meine Papierfotos. So sind die kleinen Kärtchen mit einem immer anderen Bild, bei mir immer anderen Hund, total nette Erinnerungen. Und nebenbei die besten Werbekärtchen, die ich haben könnte. Man verteilt sie nur viel zu gern.

    Aus dem Sticker Alter bin ich (leider) raus, aber Kids erfreuen sich mächtig über die kleinen Aufkleber. Nicht vergessen, in der Grundschule sind noch Freundschaftsbücher große Mode. Da hat noch nicht jeder einen Blog.

    Ich hätte von MOO noch gern eine Möglichkeit, meine Fotos / Sets zu verkaufen. Mich wundert fast dass hier noch nichts gekommen ist. Warte eben von Anfang an darauf!
    Und auch andere Schriften.
    Wobei man seine Visitenkarten auch mit einem eigenen Design beidseitig drucken kann. Dann wird nur eine Seite fest vergeben, die andere kann Karte für Karte mit einem anderen Foto versehen werden.

    Die Bueltge Karten hättest du auch schön mit Screenshots drucken können ;-)

  13. Andreas sagt:

    Ich finde vorallem die Idee, verschiedene Bilder für Visitenkarten nutzen zu können toll, damit hat man auch mehr Verwendungsmöglichkeiten als mit normalen Visitenkarten die es praktisch nur mit einem Bild gibt.
    Verwende MooMinicards zum bewerben meines Blogs und
    auch einfach nur Bilder in dem Format durcken ist eine spannende Angelegenheit.
    Als Geschenkskärtchen und Beilagen in Verpackungen waren sie bis jetzt auch immer ein Erfolg. Moo hat eigene Blog (http://de.moo.com/blog/) in der Ideen aufgeführt werden.

  14. Paul sagt:

    Irgendwie ist mir der Sinn dieses Produktes nicht ganz ersichtlich. Handelt es sich um Aufkleber für Visitenkarten?

  15. Super coole idee, individuell und erregt auf jedenfall Aufmerksamkeit. Ich habe die Mini Cards und die Firmen Banner als shuffle Printen lassen. War zwar ein Tag Arbeit aber das Resultat war prima. THX für den Artikel nur so bin ich drauf gekommen.

    Gruß

    Stafan

  16. starfire sagt:

    Danke für den Beitrag. Die Minicards sind toll.

© 2014, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift