Allgemein

Überraschung aus dem Norden

Im Norden soll ja das Wetter härter sein, nur was für echte Männer. Markus gehört dazu, dem hat es so gut gefallen, dass er gleich dort blieb und nun sogar 2 Wikinger groß zieht. Trotzdem findet er Zeit mir eine Freude zu machen und sendet zum Frühlingsanfang ein JerseyBin. Damit ein Grund mehr auf das Bike oder in die Laufschuhe zu steigen und meine Tüte um das Smartphone links liegen zu lassen.

IMG_20130414_211505

Eine tolle Idee, nützlicher kleiner Helfer der mich nun noch öfter an den Freund im Norden erinnert und, dass ich ihn viel zu selten anrufe – wie viele andere Freunde auch. Vielen Dank Markus – die Überraschung ist gelungen!

Standard
Allgemein

Ein neues dynamisches Erscheinungsbild

… gibt es diesmal auf der Site zu push.conference zu erleben. Vor geraumer Zeit hatten einige aus dem Team etwas ähnliches erstellt und ich hatte berichtet.

Das Erscheinungsbild von mir sollte euch nicht beunruhigen, lest lieber über die Konferenz und deren Speaker. Alles nähere auf der Site zur push.conference, welche am Freitag den 23. – Samstag den 24.November 2012 in München statt findet.

push.conference is an incredible two day event on everything interactive in the heart of munich. The interdisciplinary mix of the two days bridges the gap between user experience design and interactive arts, because we firmly believe that both fields can learn a great deal from each other.

Wie sieht mein Name als generative Skulptur aus? Auf der Webseite der push.conference lässt sich diese Frage mit dem push.generator explorativ beantworten. Der Skulptur-Generator wurde eigens für die Konferenz von envis precisely als individualisierbares Gestaltungselement entwickelt.

Die push.conference selbst hat es sich zum Ziel gesetzt, in ihren Vorträgen User Experience Design und Media Arts zusammenzuführen. Auf der jährlich stattfindenden Konferenz geben internationale Experten aus den verschiedensten Bereichen der Interactive-Branche Einblicke in ihre Arbeit und sind somit Impulsgeber für die interaktive Kreativwirtschaft.

Dieser Impuls spiegelt sich auch in der visuellen Identität der push.conference wieder. Die Generator-Matrix besteht aus 3x3x3 Kuben, die in Abhängigkeit der Texteingabe auf ihren Bahnen verschoben wird. Die Entfernung, um die eine Blockreihe bewegt wird, beruht wiederum auf der Häufigkeit der einzelnen Zeichen im deutschen Alphabet. Bsp: Ein „e“ versetzt die Reihe um einen Block, während ein selteneres „q“ einen größeren Einfluss hat. Die Position des einzelnen Buchstabens im Wort wiederum beeinflusst die Richtung in der eine Reihe verrutscht wird. So verläuft die Verschiebungen der Blockreihe zuerst auf der X- und anschließend weiter über die Y- & Z- Achse. Dieser Vorgang wiederholt sich solange der Betrachter schreibt. Der Generator wurde mit Hilfe von Three.js und CoffeeScript programmiert damit er in allen modernen Browsern erlebt werden kann.

Auf Basis des push.generators werden in Folge auch die Sprechertrailer sowie die individuellen Namensschilder für die Gäste gestaltet werden. Diese Prozesse laufen allerdings automatisiert ab. Auf der Website selbst haben die Besucher die Möglichkeit durch Eingabe von Text selbst die Visualisierung zu beeinflussen und sich so zum Beispiel ihr eigene generative Skulptur zu erstellen.

Standard
Allgemein, Webküche

Im Working Draft

Working Draft
Der wöchentliche News-Podcast Working Draft hat sich etabliert, ein Hinweis meiner seits kam schon über diverse Streams und soll hier nicht vergessen werden. Jede Woche informieren Christian, Peter und Markus über die Ereignisse der Woche, geben Hintergrundinformationen und auch in einem gewissen Rahmen eine persönliche Wertung ab. Damit kommt Abwechslung in die klassischen Linklisten und ich für meinen Teil freue mich auf jede neue Folge.

Um so schöner, dass ich ein wenig zurück geben und die Folge 32 mit meiner Person bereichen – hoffentlich – konnte. Christian und ich plaudern ein wenig über die Ereignisse der Woche, die so über die unterschiedlichen Newsstreams einfliegen und schauen uns an, wohin es gehen kann und für was es gut ist. Parallel weisen wir auch auf das WordCamp in diesem Jahr hin und ich kann einige Hintergründe erläutern.

Vielen Dank nochmal für die Einladung an die Jungs.
Hört rein, kommentiert und gebt Feedback – die Jungs machen das toll; mal sehen wann die Gästeliste endlich um weibliches Publikum erweitert wird; es gibt ja nicht nur männliche Nerds.

Standard
Allgemein

wpSEO deckelt Serverkosten

Wer hier schon länger mit liest, der kennt eventuell noch den einen oder anderen Artikel zum Theme Zugriffsprobleme von bueltge.de – meine Besucherzahlen haben sich in der Vergangenheit gut entwickelt, was sehr freut – dazu nochmals und immer wieder ein Danke an alle Leser – aber auch die Kosten des Webspace sind damit gestiegen und durch den Wechsel vom klassischen Webspace zum eigenen Managed Server haben sich recht große Unterschiede in den Kosten ergeben.

Sergej hat sich mit seinem Projekt wpSEO als Sponsor angeboten und eine Beziehung über Coden und Austausch der Personen ist entstanden. In diesem Zusammenhang steht der Banner von wpSEO bei fast jedem Beitrag und sorgt dafür, dass ich mit APC und Memcache eine recht zugige Grundlage habe um euch den Content zu servieren.

wpSEO

Damit kennen langjährige Leser, die den Feed auch mal verlassen, den Banner von wpSEO in fast jedem Artikel. Er zeigt direkt auf des Projekt von Sergej und ist meine bescheidene Gegenleistung.

Kurz und Knapp – vielen Dank an Sergej für ein drittes Jahr der Kostendeckelung!

Standard
Code, CSS, xHTML, JS

CSS1K

Ich bin schnell für kleine überschaubare Spielprojekte zu haben, sei es in der Vergangenheit der 10k Apart oder die 1K JS Aktion – ich mache dies gern, da man das Ziel schnell erreichen kann, in der Regel viele Freiheiten hat und ab und an eine kleine Spielerei einfach Freude macht.

Aktuell gibt es die Idee die Möglichkeiten von CSS mit maximal 1k Stylesheet aufzuzeigen – CSS1k.

A demonstration of what can be accomplished with only 1 K (Kibibyte) of CSS.

Weiterlesen

Standard