WordPress 2.3 und die neue Tabellenstruktur

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. Tino sagt:

    Ohje, sieht so aus als wäre es diesmal mit einem dist-upgrade unter Ubuntu zu vergleichen, bei dem hinterher der xserver nicht mehr läuft. Da kommt dein Tip mit der Trockenübung für die meisten wohl gerade richtig.

  2. konqui sagt:

    Danke für die Infos. Da werde ich meinen Blog erstmal klonen bevor ich es in das live System einspiele. Bei updates in der Datenbank habe ich bisher eher schlechte Erfahrungen gemacht. Also Backup ist pflicht

  3. Ralf sagt:

    Mit der neuen Tabellenstruktur wird ein WP-Update für mich immer uninteressanter. Und für viele andere WP-User wahrscheinlich auch. Denn wenn die lieb gewonnene Plugins nicht mehr funktionieren, man evt. monatelang auf ein Update dieser warten muss oder es ggf. gar keins gibt das das Plugin nicht weiter entwickelt wird, gibt es ein paar handfeste Gründe die Finger von dem WP-Update zu lassen.
    Zumal mittlerweile einige Blogger den Sinn von Tagging gerade jetzt in Frage stellen (Sie Robert Basic und Perun).

    So langsam wird es wirklich mal Zeit für eine Basic-Variante von WP die nicht ständig mit neuen (unnützen) Funktionen aufwartet, dafür aber technisch vom ersten Tag an möglichst einwandfrei läuft. Das Wirrwar das bei den WP-Funktionen durch die ständige Upgraderei mittlerweile entstanden ist (veraltete Funktionen die aus Kompatibilitätsgründen noch rumgeschleppt werden) und eine sehr uneinheitliche Funktions-Struktur sprechen schon lange nicht mehr für WP als das beste Blogsystem.
    Als Beispiel sei nur mal die völlig unsinnige Verwendung von the_funktion() und funktion() genannt. Die eine Variante gibt das Ergebnis der Funktion mittels Echo-Befehl auf dem Bildschirm aus, die andere Variante übergibt das Ergebnis als Variable. in meinen Augen völliger Mummpitz, da man solche Sachen wesentlich einfacher und performanter regeln kann.
    Vor allem eine schlankere WP-Version dürfte für den einen oder anderen nicht uninteressant sein. Denn schlanker bedeutet ja nicht selten auch performanter. Wozu zig Funktionen mit sich rum schleppen wenn man nur einen Bruchteil davon benötigt?

  4. Hallo Ralf,
    da stimme ich dir zu. Es werden immer mehr Daten mitgeschleppt. Vielleicht sollte man sich auch überlegen, ob gerade die Datenbankveränderungen nicht zu einer kompletten neuen Version 3.* ausfordern, so dass bestehende Version nicht so beeinflusst werden und in der aktuellen Version wirklich nur die Funktionen integriert sind, die benötigt werden. Die Diskussion im Tagging kann ich nachvollziehen. Allerdings nutze ich auch keinerlei dieser vielen Services, die darauf aufbauen.

  5. Oh je, das hört sich irgendwie kompliziert an. 😉 Manchmal wünsche ich mir eine Funktion (die wirklich funktioniert) mit der alle wichtigen Daten, also Beiträge, Kommentare, Kategorien (und evtl. Tags) sowie wichtige Einstellungen exportiert werden. Danach alles löschen und neu aufsetzen. So hat man die Datenbank entschlackt und alles sollte wieder gut laufen.
    Oder gibt es sowas etwa schon?

  6. Ein einfach Komplettlösung ist mir dafür nicht bekannt, es gibt aber eine Reihe Von Plugins, die derartiges gemeinsam machen, wobei in der Regel die komplette Datenbank exportiert wird. Es stellt sich ja immer die Frage, muss man denn immer Updaten auf eine neue Version, ist der Mehrwert es wert.
    Ansonsten ist es wahrscheinlich nicht verkehrt, wenn man alles exportiert und neu aufsetzt, mal sehen, wie sich die drei Tabellen mit den neuen ersetzen lassen. Ebenso muss man im Vorfeld, wenn man ein Tagging-Plugin genutzt hat, auch diese Daten in die neuen Tabellen importieren. Für UTW ist eine Funktion an board und für Simple Tagging gibt es wohl ein Plugin. Allerdings sollte man wohl noch mit der neuen Version warten, wer die Vorzüge von Simple Tagging liebt, der wird schnell enttäuscht sein.

  7. georg sagt:

    Bei mir laufen Google Sitemap 3.0b8 und WordPress 2.3-beta1 ohne Probleme zusammen.

  8. cSign sagt:

    Was ist denn dieses ominöse "Taggen"?

  9. Dominik sagt:

    "Taggen" könnte man mit "Verstichworten" versuchen zu übersetzen. Gemeint ist damit eine Ansammlung von sog. Tags/Stichworten, die zu jedem Beitrag hinzugefügt werden können. Die Tags für diesen Beitrag sind "WordPress", "Update" und "WP", da diese ganz offensichtlich zum Beitrag passen.

    Meist wird auf der Startseite auch eine "Tag-Cloud" (Stichwort-Wolke) angeboten, die es erlaubt jene Beitrage herauszufischen, zu denen das Tag A oder B passt.

    Wirklich verwenden tu ich persönlich keine Tags, ich bin mit den normalen Kategorien immer gut ausgekommen (gibt es nicht auch ein Plugin für WP, welches die Kategorien als Tags behandelt? Mir war so als ob...)

    Mehr zum Thema Taggen bei der Wikipedia.

    LG
    Dominik

  10. Marcus sagt:

    Ich lasse noch die Finger von 2.3. Ist mir noch zu wackelig.

  11. jocker sagt:

    und wie kann ich jetzt die kategorien aus dem alten system in das neue importieren? tags, das geht, aber die kategorien aus der alten wordpress-version?

  12. @jocker: Macht WP automatisch beim updaten, trotzdem vorher ein Backup anlegen!

Trackbacks

  1. Neuerungen im neuen WordPress...

    In der Version 2.4 von WordPress werden wohl die allseits ersehnten Neuerungen des Taggen ohne Plugin enthalten sein.
    Frank Bueltge hat in seinem Blog mal zusammengefasst, was die WordPress-User mit der neuen Version erwartet.
    Für ein Update gil...

  2. [...] neuesten Änderungen und Informationen gibts bei Frank. Auch bietet Frank einen Link zu den Builds zum Testen [...]

  3. [...] wieder eine neue WordPress-Version (2.3) mit komplett neuer Tabellenstruktur. Irgendwann muss das doch mal gutsein. Bei den ewigen [...]

  4. Neues am Horizont…...

    … ist Ende September zu erwarten. Dann kommt die WordPress-Version 2.3.  Bei bueltge.de kann man davon lesen. Beachten sollte man wohl hierbei die neue Tabellenstruktur, was nach Aussagen des zitierten Blogs zu Problemen mit Plugins führen k....

  5. [...] 28. August 2007 von Michael | WordPress, Noch nicht kategorisiert WordPress kommt mit der Version 2.3 (aktuell haben wir 2.2.2) voraussichtlich am 24. September. Zwei wesentliche Änderungen werden das damit eingebaute Tagging und die damit verbundene Änderung der Tabellenstruktur sein (siehe hierzu u.a. den Beitrag bei Frank Bültge). [...]

  6. [...] Weiteres Infomaterial hat sw-guide.de und Frank Bültje [...]

  7. [...] darauf hingewiesen wurde, dass ein Datenbank Update notwendig ist, konnte ich mich erinnern, gelesen zu haben, das sich die Datenbankstruktur geändert hat. Das damit meine gebastelte Kategorie Auflistung nicht mehr funktioniert, war mir klar. Allerdings [...]

  8. WordPress 2.3 und Google (XML) Sitemaps...

    Ich habe gestern Abend das Update auf WordPress 2.3 vollzogen und bereue bisher keine Sekunde, es hat fast alles wunderbar geklappt (was auch daran liegen könnte, dass ich zuvor relativ lange schon auf der SVN Version gefahren bin).
    Im Artikel Zeh...

  9. [...] WordPress 2.4 mit neuem Admin-DesignWordPress Update 2.3.2Komplikationsprüfung vor dem Update auf WordPress 2.3WordPress 2.3 DE und die PluginupdatesWordPress 2.3 und die neue Tabellenstruktur [...]

  10. [...] bearbeitet, so dass alles läuft. Frank erklärt übrigens in einem seiner Beiträge zur neuen Tabellenstruktur von WordPress, dass mit der Aktualisierung der Datenbank auch alles auf UTF-8 umgestellt wird. Nun, [...]

© 2016, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift