Dynamische Werbung im Text

Screenshot Contaxe Werbung

Seite heute teste ich eine Werbeform im Blog. Der Unterschied zu klassisch bekannten Werbeformen ist die Integration direkt im Content.
Mittels JavaScript wird Text erkannt und Wörter hervorgehoben, die dann bei MouseOver ein Fenster mit der jeweilig passenden (oder auch nicht) Werbung anzeigen.

Ich wüsste gern eure Meinung darüber.

Wie empfindet ihr diese Form der Werbung, ist sie störend oder fällt sie euch gar nicht auf? Ich wäre für ein Feedback dankbar.

Zur Verfügung stellt die Werbung Contaxe, die mittels einer definierten XML-Schnittstelle die Formatierung und Integration recht schön gestallten.

Update

Nach nur wenigen Stunden kristallisiert sich die Meinung dahingehend, es ist störend. Ich habe mich mal bewusst auf die Suche gemacht und Seiten besucht, die diese Form einsetzen und ich finde Werbung sollte nicht vom Inhalt ablenken. Und das macht aber diese Form.
Ich finde, dass Werbung so gekennzeichnet werden sollte und nicht über den Inhalt täuschen soll. In erster Linie komme ich als Leser wegen dem Inhalt und so hoffe ich, dass dies auch meine Leser tun.

Kurz & gut, die Form der Werbung ist nun wieder draußen.

12 Kommentare

  1. Also mich stört die Form der Werbung nicht. Jedoch sollten sich diese "Werbewörter" unterscheiden von den normalen Links, so wie du hast mit Fett und Unterstrichen oder eben Farbig, wie jeder mag.

  2. Ganz ehrlich? Für mich ist das eine der nervigsten und aufdringlichsten Werbeformen, die es zur Zeit gibt. Als Unwissender gehe ich zunächst davon aus, dass sich dahinter ein Link verbirgt, fahre mit der Maus darüber, nur um dann festzustellen, dass es sich um Werbung handelt. Hinzu kommt, dass dieses unangenehme Pseudo-Popup noch eine ganze Weile stehen bleibt, selbst wenn ich mit der Maus wieder anderweitig unterwegs bin. In diesem Moment (hier sind es ca. 2 Sekunden) überblendet dieses Popup einen Teil der nächsten Zeile.

  3. Ehrlich gesagt, finde ich diese Form der Werbung ebenfalls nicht so prickelnd. Beim versehentlichen Überfahren eines solchen Keywords wird man von einem PopUp erschreckt und teilweise am Weiterlesen gehindert, bis das Teil wieder verschwindet. Das nervt mich dann ab und an doch.

  4. Aber wenn die Werbelinks anders aussehen als die "normalen" Links, finde ich nichts störend daran. Wenn ich weiss das die Seite diese Werbeform einsetzt, fahre ich mit der Maus auch nimmer drüber und somit werde ich am lesen auch nicht behindert. Desweiteren erschreckt es mich insofern nicht wenn nicht gerade augenkrebsfördernde Farben oder Musik dazu eingespielt wird.

    Da gibt es weitaus störendere Werbemittel.

  5. Ich mag eigentlich überhaupt keine Werbung, aber irgendwie muss man seinen Webauftritt auch finanzieren. Dann aber lieber mit einem Banner o.Ä., was sofort als Werbung zu erkennen und entsprechend gekennzeichnet ist. Ich habe aber die Google Ads bei mir auch wieder entfernt, da ich da nicht einen Cent dran verdient habe.

    @Cindy: Dass Du diese Werbeform selbst verwendest, habe ich erst gestern an einem Fremdrechner bemerkt. Ich nutze im FF AdBlock Plus und NoScript, da sehe ich gewöhnlich kaum Werbung 😉

  6. Nun, mich nervt diese JS Overlay werbung normalerweise extrem, liegt aber daran dass ich wenn ich etwas lese mit dem Cursor den Text verfolge. Dadurch triggere ich beim normalen lesen schon alle diese Popups und muss immer erst das Fensterchen wegmachen um weiterzulesen.

    Gibt sicherlich angenehmere Arten der Werbung.

Kommentare sind geschlossen.