Allgemein, WordPress

Lastbedingter Umzug und Refinanzierung

Wer hier aufmerksam mitlist, der weiß, dass ich seit geraumer Zeit mit der Last, die die Besucher erzeugen, kämpfe. Technisch bin ich mit dem Latein am Ende und so muss ich mich von meinem Webspace-Paket verabschieden. Damit steigen die Kosten und diese möchte ich gern refinanzieren, in dem ich Werbefläche anbiete.

Ich bin nicht der beste Verkäufer, möchte das Blog gern weiter betreiben und freue mich über die vielen Leser; scheinbar ist mein Inhalt also relevant. Aber ich möchte die Kosten, die dieses Blog und die kleinen Nebenprodukte verursachen gern deckeln, so dass ich keinen Aufwand in die finanziellen Kosten des Webspace stecke, sondern in die Inhalte. Darum wird es ab jetzt die Möglichkeit geben, eine Fläche zu mieten.

Mir ist wichtig, dass der Inhalt lesbar bleibt und das der Leser des Blog weiterhin gern kommt und nicht von Werbung zugeschüttet wird. Daher grenzen sich diverse Angebote schnell ein und da mein Blog ein sehr spezifisches Thema hat ist auch die interessante Reichweite eventuell nicht für jeden Werbenden interessant.
Trotzdem gibt es Partner, die schnell und unkompliziert handeln, an mein Blog glauben und die Möglichkeit der Werbefläche nutzen möchten. Ich muss keinen Aufruf an Interessenten starten und freue mich, dass wpSEO der erste offizielle Sponsor dieses Blogs ist.
Weiterlesen

Standard
Allgemein

Dynamische Werbung im Text

Screenshot Contaxe Werbung

Seite heute teste ich eine Werbeform im Blog. Der Unterschied zu klassisch bekannten Werbeformen ist die Integration direkt im Content.
Mittels JavaScript wird Text erkannt und Wörter hervorgehoben, die dann bei MouseOver ein Fenster mit der jeweilig passenden (oder auch nicht) Werbung anzeigen.

Ich wüsste gern eure Meinung darüber.

Wie empfindet ihr diese Form der Werbung, ist sie störend oder fällt sie euch gar nicht auf? Ich wäre für ein Feedback dankbar.

Zur Verfügung stellt die Werbung Contaxe, die mittels einer definierten XML-Schnittstelle die Formatierung und Integration recht schön gestallten.
Weiterlesen

Standard
Webküche

Diskussion: Werbung im Feed bei Dr.Web

Eigentlich weist das Blog Dr.Web nur darauf hin, dass es nun einen Volltextfeed gibt – was ich besonders begrüße, wie ich auch schon in einigen Beiträgen oder Kommentaren erläutert habe. Im Beitrag weisen die Autoren aber auch auf Werbung hin, auch wird es wohl in Zukunft Werbung im Feed geben.
Schlechte Beispiele dafür haben schon der eine, die eine oder andere gebracht.

ich finde es etwas gewöhnungsbedürftig weil man einfach schwer zwischen Inhalt und Werbung unterscheiden kann.

flash auf basicthinking.de

Darauf hin hat sich eine kleine Diskussion entwickelt, die ich hiermit nochmal anstoßen möchte.

Gedanken zum Thema Werbung im Feed habe ich schon vor einiger Zeit dargelegt – RSS-Feed nicht missbrauchen – und ich halte den Feed noch immer für eine reine Übertragung von Inhalt, da sollte keine Werbung rein.

Mittels RSS-Feed hole ich mir gezielt Informationen. Kommt nun Werbung in einem Feed vor, ist das genau das Gegenteil von dem, was ich wollte.
In diesem Sinne hoffe ich, dass dies sehr viele Anwender genauso denken und es unterstützen, dass der RSS-Feed werbefrei bleibt und der puren Informationsübermittlung dient- reine Abonnements von Inhalten, von Wissen.

bueltge.de – RSS-Feed nicht missbrauchen

Ich hoffe, dass die Vielzahl der Feedabonnenten die gleiche Meinung vertreten. Ansonsten werden wir wohl weiterhin die entsprechenden Feeds löschen oder mit Hilfe von Tools die Werbung bloggen.

Edit:

Nach nunmehr neuen Meinungen und Diskussionen öffne ich mich soweit, dass Werbung, die offensichtlich auch so erkenntlich ist, toleriert wird – zum Beispiel am Ende eines Artikels.
Die Einsicht kommt, da ich es verstehe, dass kostenlose Beiträge von einigen Anbietern nur so kostenlos bleiben können.

Standard
Tipps, Webküche, WordPress

Google Adsense Ziegruppenausrichtung in WP

Wer Googles Adsense in seinem Blog einsetzt, der sollte dafür sorgen, dass der Inhalt der Werbung auch passend zum Thema ist. Prinzipiell macht das Google ja schon, aber nicht immer ist das Ergebnis so, wie es sich der Anwender wünscht.
Aber auch dazu hat Google weitere Hilfen parat. Mit Hilfe von zwei Kommentaren kann der Content festgelegt werden, der von Google Adsense ausgelesen werden soll und somit die passenden Anzeigen einblenden, denn nur ihr wisst, wo der entscheidende Inhalt eurer Seite steht.
Diese so genannte Zielgruppenausrichtung ist schnell implementiert und sorgt für bessere Anzeigen und vielleicht auch zu mehr Klicks.

Um diese beiden Zeilen Code in eurer Template einzufügen, sucht ihr das entsprechende Template, z.B. die single.php, die in vielen Themes für die Darstellung eines Beitrages zuständig ist und fügt diese Zeilen ein.


<!-- google_ad_section_start -->
  Hier muss der GroÃteil deines Contents stehen.
<!-- google_ad_section_end -->

Im Beispiel der single.php habe ich den Code folgendermaßen integriert:


<div class="entrytext">
<!-- google_ad_section_start -->
 <?php the_content('

Weiterlesen »'); ?> <?php link_pages('<p><strong>Seiten:</strong> ', '', 'number'); ?> <!-- google_ad_section_end -->

Standard