Webküche

FlatPress, die Alternative zu WordPress ohne mySQL

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 14 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe verschiedener Software um einen Weblog zu betreiben (z.B., um nur einige zu nennen: WordPress, Movable Type, Serendipity, TextPatterneine Übersicht mit Vergleich der Fähigkeiten). WordPress ist derzeit das meist genutzte und viele andere Applikationen orientieren sich daran. Jede Software hat seine Vor- und Nachteile, so dass jeder die passende finden muss. In diese Vielzahl von Angeboten kommt nun ein neues Projekt, was sich ebenso stark an WP orientiert aber mit einem großen Unterschied kommt – es benötigt keine Datenbank, alle Daten werden in Dateien gespeichert und liegen so auf dem Webspace. Eine Alternative, für den einen oder anderen sicher, denn jeder der die Kosten für eine Datenbank scheut oder einfach nur sparen will, der hat hier einen Ansatz. Die Engine ist flexibel und das Layout kann flexibel erstellt werden, ebenso wird standardisiert mit xhtml 1.1 gearbeitet.
Einen Eindruck von FlatPress kann man sich mit den Screenshots verschaffen. Fertige Themes sind ebenso verfügbar, auch die klassischen Blogthemen, wie Kubrick.

  • Webstandardisiert
    FlatPress ist xhtml 1.1 valid
  • Flexibel
    Ein flexible Infrastruktur sorgt dafür, dass man den Inhalt nutzen und verwalten kann, wie es dem Anwender beliebt. Deshalb haben die Entwickler das Konzept von WordPress genutzt. Zusätzlich wurde die Smarty Template Engine eingebaut, so dass man sehr flexibel ein Layout erstellen kann.
  • Keine Datenbank
    Webspace ist ohne mySQL, kein Problem – FlatPress läuft ohne Datenbank, Die Inhalte werden in Textfiles gespeichert.
  • Mehrsprachig
    Die Ausgabe erfolgt in UTF-8 und ist somit jeder Sprache mächtig. Derzeit gibt es den Adminbereich in Englisch und italienisch.
Standard

8 Gedanken zu “FlatPress, die Alternative zu WordPress ohne mySQL

  1. Davon hab ich bis jetzt auch noch nichts gehört. Aber der erste Eindruck ist sehr super! Da würde es sich rentieren sich mal genauer damit auseinander zu setzen.
    Gruß David

  2. Pingback: WordPress als CMS - ein Beispiel | bueltge.de [by:ltge.de]

  3. hi!

    habe seit Jahren viele WP-Blogs laufen.
    Nun brauchte ein Freund ohne SQL-Datenbank einen Blog. Ich installierte die neueste version Flatpress. Und (es gibt sie!) die deutsche Sprachdateien dazu, perfekt! Ok, so weit. 🙂 Aber seit ich die 3. statische Seite erstellen will, hagelt es „Fatal error: Failed parsing“-Fehler. Ich finds sehr bedauerlich. Auch fand ich noch nicht geeignete und deutschsprachige Foren.
    Da ist WP schon „geil“ dagegen.
    Denke, ich werde meinem Freund den Kauf bzw. Upgrade auf Webspace mit einer DB empfehlen.

    Ansonsten alles Gute und ein Lob für diese Seiten! Cu

  4. @GreenMap:
    „Auch fand ich noch nicht geeignete und deutschsprachige Foren.“

    Auf Flatpress.org steht seit neuestem auch ein Forum zur Verfügung. Ist aufgrund der Internationalität in Englisch gehalten. Was aber der Sache keinen Abbruch tut, da man auch in seiner Sprache (in diesem Fall Deutsch) um Hilfe bitten kann. Kann man in den Forumregeln nachlesen 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.