Webküche

Habari Einblicke

Habari Logo
Habari ist eine freie Open Source Anwendung, die das Veröffentlichen von Inhalten im Web erleichtert. Habari ist eine Blog Engine, ähnlich WordPress oder anderen Blog-Applikationen, geschrieben in PHP und benötigt eine Datenbank, nutzbar mit mySQL, SQLite oder PostgreSQL.

Das Habari-Projekt ist mit Entwicklern aus der WordPress-Szene entstanden. Startschuss war im Oktober 2006, siehe Historie und Hintergründe. Wer schon länger mit WordPress arbeitet, der wird schnell den einen oder anderen Namen wieder erkennen. Derzeit ist die stabile Version 0.4.1 veröffentlicht und die Entwicklung steckt in Version 0.5-alpha. Für alle Interessierten will ich mal einige wenige Punkte ansprechen und bebildern. Habari hat sicher noch nicht den Stand für den „allgemeinen Nutzer“ – ein Blick lohnt aber.

In der aktuellen Version sind viele Veränderungen eingeflossen. Die Adminoberfläche spielt mit AJAX-Technologien und nutzt dafür das Framework jQuery. Die Entwickler kommen seitens WordPress und das merkt man auch bei Habari. Auch wenn Habari in vielen Bereichen andere Wege geht oder sie als Alternative anbietet, so sind doch die Grundüberlegungen und Umsetzungen ähnlich. Hat man mit WordPress einige Erfahrungen, so wird man sich recht gut einfinden und kann recht schnell das System für Plugins und Themes verstehen.
Weiterlesen

Standard
Webküche

Asaph – einfach bloggen

In der Bloggosphäre gibt es eine ganze Reihe von Leuten, die einfach nur Bloggen wollen; vorrangig Links, Zitate oder Bilder. Auch der Begriff Microblog definiert diese Form des Bloggens – einfach, unkompliziert und mit wenig Aufwand, das sind Stichworte die diese Form des Bloggens beschreiben.

Nicht immer ist der Autor eines solchen Blogs mit WordPress oder ähnlichen Puplishing-Applikationen richtig beraten, denn sie sind komplexer und erfordern ein gewisses Maß an Administration.

Daher empfehle ich, schaut euch Asaph an Weiterlesen

Standard
Webküche

FlatPress, die Alternative zu WordPress ohne mySQL

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe verschiedener Software um einen Weblog zu betreiben (z.B., um nur einige zu nennen: WordPress, Movable Type, Serendipity, TextPatterneine Übersicht mit Vergleich der Fähigkeiten). WordPress ist derzeit das meist genutzte und viele andere Applikationen orientieren sich daran. Jede Software hat seine Vor- und Nachteile, so dass jeder die passende finden muss. In diese Vielzahl von Angeboten kommt nun ein neues Projekt, was sich ebenso stark an WP orientiert aber mit einem großen Unterschied kommt – es benötigt keine Datenbank, alle Daten werden in Dateien gespeichert und liegen so auf dem Webspace. Eine Alternative, für den einen oder anderen sicher, denn jeder der die Kosten für eine Datenbank scheut oder einfach nur sparen will, der hat hier einen Ansatz. Die Engine ist flexibel und das Layout kann flexibel erstellt werden, ebenso wird standardisiert mit xhtml 1.1 gearbeitet.
Einen Eindruck von FlatPress kann man sich mit den Screenshots verschaffen. Fertige Themes sind ebenso verfügbar, auch die klassischen Blogthemen, wie Kubrick.

  • Webstandardisiert
    FlatPress ist xhtml 1.1 valid
  • Flexibel
    Ein flexible Infrastruktur sorgt dafür, dass man den Inhalt nutzen und verwalten kann, wie es dem Anwender beliebt. Deshalb haben die Entwickler das Konzept von WordPress genutzt. Zusätzlich wurde die Smarty Template Engine eingebaut, so dass man sehr flexibel ein Layout erstellen kann.
  • Keine Datenbank
    Webspace ist ohne mySQL, kein Problem – FlatPress läuft ohne Datenbank, Die Inhalte werden in Textfiles gespeichert.
  • Mehrsprachig
    Die Ausgabe erfolgt in UTF-8 und ist somit jeder Sprache mächtig. Derzeit gibt es den Adminbereich in Englisch und italienisch.
Standard