Free Burma!

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 10 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Free Burma
Ich unterstütze die Aktion Free Burma!, weil ich oft und uneigennützig Hilfe von anderen Menschen in den unterschiedlichsten Ländern erlebt und dankbar angenommen habe. Ich kann nur einen Teil und auf anderer Ebene zurück geben, die Pakete und Geschenke, die ich immer wieder versende sind kein Pappenstiel, aber sie sind trotzdem nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Ich glaube nicht, dass es die Welt interessiert, ob ich am einem bestimmten Tag blogge oder nicht. Die Aktion wird lediglich von mir unterstützt, weil ich denke, die Hoffnung stirbt zu letzt.

Ich hoffe, dass diese Aktion nicht lebt, weil die Blogosphäre keine anderen Themen mehr in den großen Diskussionskreis bekommt, weil Blogger und Webseitenbetreiber nicht genug Zuspruch haben oder weil einige Leute meinen, ihren Bekanntheitsgrad mit Hilfe der Aktion zu steigern.

Dabei möchte ich aber unterstreichen, dass all die anderen Krisenherde und Problemecken dieser Welt nicht vergessen werden sollten, ich denke nur an Tibet (was auch mal kurz in Hollywood hip war), Afghanistan, Irak und Dafur, um nur die bekanntesten zu nennen.

Bild: © gidibao

9 Kommentare

  1. Pingback: CS Internet Blog
  2. Dabei möchte ich aber unterstreichen, dass all die anderen Krisenherde und Problemecken dieser Welt nicht vergessen werden sollten

    Sie werden aber vergessen, da mache ich mir keine Illusionen. Tibet bleibt einigermaßen aktuell, weil der Dalai Lama entsprechend rührig ist, Taiwan haben wir schon längst fallengelassen, Nordkorea ist auch nur "interessant", solange wir Angst vor deren Atomwaffen haben.
    Prinzipiell ist das ja eine schöne Idee; und wenn man mal nach "Free Burma" googlet, dann hat(te) die Aktion auch durchaus Erfolg. Aber reden wir doch in sechs Wochen nochmal drüber, welchen Stellenwert Birma dann in den Medien hat und wer sich dann überhaupt noch dran erinnern kann, daß da mal was mit Mönchen und Menschenrechten war. Oder interessiert sich heute noch irgendjemand für die Situation auf Kuba oder in Simbabwe?

  3. Leider unternimmt China eine Menge um die Junta zu stabilisieren...
    Leider traut sich der Westen nicht China unter Druck zu setzen dies mal zu lassen...
    Leider wiegt Geld doch mehr als Menschenleben...

  4. @Thomas: da mache ich mir keine Illusionen, sie werden vergessen - da stimme ich zu, leider muss man das, wenn man nur ein wenig auf diese Erde ist und die Menschen verstanden und erlebt hat. Trotzdem siegt der Glaube und kann viel bewegen. Es ist die eigene Illusion die uns antreibt und ohne Versuch bleiben wir in der Entwicklung stehen.

    @CRM: materielles Denken ist leider für Viele der Antrieb, so auch dort, unbestrittene Zustimmung. Aber trotzdem, auch wenn wir wenig oder nichts bewegen - der Glaube kann Berge versetzen.

    Danke für die Kommentare!

  5. Pingback: Free Burma!

Kommentare sind geschlossen.