Standard E-Mail Absender von WordPress ändern

WordPress erlaubt es einfach und schnell neue Nutzer im Backend anzulegen. Dabei wird seit Version 2.8 von WordPress der Zugang optional per E-Mail versandt. Eine schöne Funktionen, die man nur leider nicht in den Einstellungen so weit ändern kann, dass ein Absender gesetzt ist, den man als Administrator möchte; es ist immer WordPress, der die Mails verschickt. Trotzdem gibt es dazu eine Möglichkeit und mit Hilfe von zwei Hooks kann hier der Absender geändert werden. Ich habe ein kleines Plugin dazu erstellt, so dass man einfach und unkompliziert den Absender-Namen und die Absender-E-Mail beeinflussen kann.

WordPress erlaubt es einfach und schnell neue Nutzer im Backend anzulegen. Dabei wird seit Version 2.8 von WordPress der Zugang optional per E-Mail versandt. Eine schöne Funktionen, die man nur leider nicht in den Einstellungen so weit ändern kann, dass ein Absender gesetzt ist, den man als Administrator möchte; es ist immer WordPress, der die Mails verschickt.

Trotzdem gibt es dazu eine Möglichkeit und mit Hilfe von zwei Hooks kann hier der Absender geändert werden. Ich habe ein kleines Plugin dazu erstellt, so dass man einfach und unkompliziert den Absender-Namen und die Absender-E-Mail beeinflussen kann.
-
Das Plugin ist im folgendem als Quellcode verfügbar und hat keinerlei Optionen, die über einen Maske eingestellt werden und legt auch keine Daten in der Datenbank an. Wer das möchte, bitte einfach das Plugin erweitern. Für meine Anforderungen genügt es so.


<?php
/**
 * @package Change Mail From in WordPress 
 * @author Frank B&uuml;ltge
 * @version 0.1
 */
 
/*
Plugin Name: Change Mail From in WordPress
Plugin URI: https://bueltge.de/
Description: Change the default address that WordPress sends it&rsquo;s email from.
Version: 0.1
Author: Frank B&uuml;ltge
Author URI: https://bueltge.de/
Last Change: 11.08.2009 01:41:06
*/

if ( !function_exists('add_action') ) {
	header('Status: 403 Forbidden');
	header('HTTP/1.1 403 Forbidden');
	exit();
}

if ( !class_exists('wp_mail_from') ) {
	class wp_mail_from {
		
		function wp_mail_from() {
			add_filter( 'wp_mail_from', array(&$this, 'fb_mail_from') );
			add_filter( 'wp_mail_from_name', array(&$this, 'fb_mail_from_name') );
		}
		
		// new name
		function fb_mail_from_name() {
			$name = 'bueltge.de [by:ltge.de]';
			// alternative
			// $name = get_option('blogname');
			$name = esc_attr($name);
			return $name;
		}
		
		// new email-adress
		function fb_mail_from() {
			$email = 'frank@bueltge.de';
			$email = is_email($email);
			return $email;
		}
		
	}
	
	$wp_mail_from = new wp_mail_from();
}
?>

Die Werte für Name und E-Mail sind direkt zu den Variablen zu pflegen, jeweils in der zugehörigen Funktion. Im Anschluss werden beide Werte durch entsprechende Funktionen geprüft, was man in dem Fall nicht unbedingt benötigt; soll eher an diese Möglichkeiten in WordPress erinnern.

Als Hinweis: die Funktion esc_attr() steht erst seit Version 2.8 zur Verfügung und ersetzt die Funktion attribute_escape(). Sollte man die Lösung also in einer älteren Version benötigen und den Filter nutzen wollen, dann die Funktion ändern.

Für Hinweise und Verbesserungen bin ich wie immer dankbar. Eine Plattform mit WordPress kann mit Hilfe dieser Möglichkeit sicher ein wenig verbessert werden und die User wundern sich nicht über den Absender WordPress.

Kommentare sind geschlossen.