Umzug des WordPress-Blogs auf einen neuen Hosting-Provider

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. Ralf sagt:

    "[...] aber in der Regel kann man nie mehr als 1MByte an Daten importieren [...]"

    Dazu ist anzumerken, dass die Daten erst hochgeladen werden müssen bevor sie von phpMyAdmin verarbeitet werden können. Somit stellt jeder Import für den Server erst einmal einen Upload dar.
    Die Dateigröße für einen Upload wird i.d.R. in der php.ini geregelt. Es liegt also in der Hand des Server-Admins wie groß Dateien für den Upload sein dürfen. Bei sehr konservativ eingestellten Servern sind das auch schon mal weit weniger als 1MB. Bei anderen Servern auch schon mal mehr als 2MB.

    Ich benutze aus verschiedenen Gründen einen Desktop-Client für MySQL-Operationen. Dazu verwende ich MySQL Control Center (gibt es z.B. hier: http://www.soft-ware.net/office/daten/oberflaeche/p03277.asp).
    Zum einen habe ich beim Client nicht die Upload-Beschränkungen. Zum anderen lassen sich damit auch noch einige andere "Pflegearbeiten" an den DBS recht komfortabel vornehmen. Man kann SQL-Befehle in Textdateien abspeichern und sie im Client mit 2,3 Mausklicks ausführen.
    Ein weiterer Vorteil eines Desktop-Clients liegt in der maximalen Ausführungszeit für PHP-Scripte. Ist diese auf dem Server zu kurz bemessen, kann phpMyAdmin Probleme bei recht umfangreichen (langwierigen) DB-Aktionen bekommen.

    Jeder der sich etwas intensiver mit seinen MySQL-DBs beschäftigt, sollte auch mal eionen Blick auf einen Desktop-Client werfen. Neben MySQL Control Center gibt es davon noch ein paar andere.

  2. Monika sagt:

    Hi
    danke für die Erklärung, die sehr einfache, ich nehm die in meine Liste zu den WP Tipps auf.

    Für große Datenbanken nehm ich immer dieses Script:
    http://www.ozerov.de/bigdump.php

    damit habe ich Foren mit >500 000 Einträgen und >5000User leichtest übersiedelt.

    offtopic:
    gemein, vergaß die Spamfrage, nutz den Return button der ganze Kommentar weg *snief* und
    entweder hat mein Flock was, aber Deine Seiten *derladen* bei mir kaum

    Dir einen schönen Sonntag
    Monika, die jetzt die Spamschutzfrage vorher ausgefüllt hat 😉

  3. Ralf sagt:

    "Fatal error: Call to undefined function: mb_convert_encoding() in ...\wp-content\iconv.php on line 32"

    Beim Aufruf des Konvertierungs-Scriptes

  4. Hallo Ralf,
    da das Script ein Schnellschuss ist, wird nicht abgefragt, wenn alles OK ist.
    Die Funktion gibt es nicht, die war nur bei einem erweiterten Script da.
    LG Frank

  5. Söan sagt:

    Danke für die Hilfe. Nur habe ich das Problem, dass alle Bilder und Artikel noch auf den alten Server verlinken sind, woran kann das liegen?

  6. Dann wirst du nochmal mit Suchen/Ersetzen in der Datenbank die Links ändern müssen. Prüfe im Vorfeld doch mal einen Link im Editor und unbedingt eine Sicherung der DB aufsetzen.

  7. Hallo Frank,

    ich bin auch gerade am umziehen und habe eine Frage:

    Früher gab es doch in den WordPress-Optionen mal die Möglichkeit, den "echten" Serverpfad zum Blog irgendwo in den Optionen einzustellen. Ich finde das mittlerweile in der neuen Version nirgendwo wieder - weder in den Optionen, noch in der config-Datei.

    Nun suchen nur leider ein, zwei Plugins und die Upload-Optionen an der alten Stelle: /homepages/45/d1234583xx/htdocs/blog/wp-content/ .

    Hast du eine Ahnung, wo - in welcher Datei - sich die Einstellung versteckt?

    Das Problem mit den Umlauten hatte ich auch, habe es mit einem zweiten Import mittels WP-DBManager gelöst ( http://lesterchan.net/portfolio/programming.php ).

  8. Wenn ich mich recht erinnere war das früher bei Verschiedenes. Ist aber nicht mehr drin.

  9. Seltsam, oder? (wie einem die Optionen genommen werden)

  10. picard sagt:

    Datenbank backups oder umzüge am einfachsten automatisieren 😉

    automatische-mysql-db-backups-mit-mysqldumper-und-cron

  11. Thomas sagt:

    danke für die wertvolle tipps

Trackbacks

  1. [...] Wider Erwarten habe ich mit ein bisschen Intuition und dem wirklich sehr guten Tutorial von bueltge.de meinen Serverumzug geschafft. Yippie!!! [...]

  2. [...] Von der Sicherung der Datenbank bis zur Änderung von Präfixen, dem Importieren der alten Datenbank auf den neuen Server - alles wunderbar mit Bildern versehen und hier zu finden. [...]

  3. [...] dem Importieren der alten Datenbank auf den neuen Server - alles wunderbar mit Bildern versehen und hier zu finden. Ähnliche Artikel:Wordpress PluginsWordpress: not only for runaways! - Teil 2 - Das [...]

  4. [...] Umzug des WordPress-Blogs auf einen neuen Hosting-Provider | bueltge.de [by:ltge.de] [...]

© 2016, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift