Das WordPress Blog unter einer neuen Domain

Das Umziehen des Blog auf einen neuen Provider hatte ich schon vor geraumer Zeit erklärt, Hinweise und Problemlösung sind auch dort zu finden. In diesem Zusammenhang hat sich nicht viel geändert, der Ablauf kann noch immer so durchgeführt werden, auch wenn der Artikel nun schon ein wenig in die Jahre gekommen ist.

Trotzdem steht aber bei dem einen oder anderen ein ganz anderes Problem - der Umzug eines bestehenden Blog zu einer neuen Domain. Dies kann verheerende Auswirkungen auf die Besucherzahlen haben, wobei es nicht um diese Aspekte gehen soll, und die neue Domain macht den Umzug nicht ganz so einfach – oder doch? Wie man mit wenigen Schritten und einfachen Abläufen das Blog auf eine neue Domain umzieht, darum wird es im folgenden gehen.

Umzug des WordPress-Blogs auf einen neuen Hosting-Provider

Es kommt leider vor, dass man umziehen muss oder möchte - aus welchen Gründen auch immer.

Um dies ohne großen Ärger zu bewerkstelligen wird im folgenden eine kleine Anleitung Schritt für Schritt hinterlegt. Außerdem gehe ich auf bekannte Probleme ein und stelle einige Lösungen bereit.

WK – Website analysieren

Für alle diejenigen, die ihre Websiten jedem zugänglich machen und dies im Vorfeld testen wollen, gibt es diverse Möglichkeiten im Netz um die Tests auf verschiedenen Systemen durchzuführen unter den unterschiedlichsten Browsern.
Ebenso kann man die Seite auf Zugänglichkeit prüfen.

Ein Service, den ich bisher nicht kannte, veranlasste mich, mal alle mir bekannten Links hier zu hinterlegen. Mit "Colorblind Web Page Filter" kann man sein Projekt für Menschen mit Beeinträchtigung beim Farben sehen, z.B. Farbenblinde, testen.

Hier eine Liste der Seiten, die beim Optimieren einer Website helfen. Mit Sicherheit ist diese Liste nicht vollständig - über weitere Hinweise würde ich mich sehr freuen. Bitte nutzt dazu die Kommentarfunktion.

Allg – Update bueltge.de

Nun ist es endlich fertig, ich bin auf WordPress umgestiegen. Die vielen Vorzüge mussten der statischen Seite weichen und ich bin begeistert. Außerdem wollte ich schon lange auf reines xhtml und css umsteigen, was zusätzlich den Entschluss zu WordPress festigte. Die alte Website, die mit unmengen Javascript auskamund nicht richtig unter Mozilla läuft, ist noch…