WordPress Feed zeitversetzt befüllen

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. gr4y sagt:

    Also mir ist es auch schon mehrfach passiert das ich Fehler gemacht habe. Allerdings wird der Feed doch bei der Änderung des Beitrags mit aktualisiert!

  2. Max sagt:

    Interessanter Beitrag, mir stellt sich dabei aber die Frage ob man dafür evtl. auch den Ping zeitversetzt auslösen könnte.
    Wenn man, wie ich, den Feed über Feedburner bereitstellt und den Beitrag veröffentlicht, wird dabei ja unter anderem auch Feedburner benachrichtigt und holt sich im gleichen Moment den aktuellen Feed.
    Mit o.g. Workaround wäre dieser Feed aber noch nicht 'neu' und Feedburner käme dann erst in 30 Minuten wieder vorbei, so wie ich es verstanden habe.

    • @Max: kommt darauf an, wie du Feedburner informierst. Hängt er auch nur am Feed, dann bekommt er es ja auch zeitverzögert.
      Mit dem Ping ist es nicht so einfach, weil man den quasi nicht per Conditional Tag abfragen kann, gehen könnte es aber auch. Müsste man noch mal die $where zerlegen.

  3. Markus sagt:

    Das ist mal wieder ein klasse Tipp von Dir, kann ich auch gut gebrauchen. Jetzt muss ich nur noch mal nachsehen, wie ich FeedBurner benachrichtige. Ggf. deaktiviere ich den Ping an den "Brenner".

  4. Alex sagt:

    Würde man den Fehler nicht auch erkennen, wenn man vor dem Klick auf den "Veröffentlichen Button" eine Vorschau bekommt bei der ein Ticker x Sekunden runterzählt. Eine Art "3,2,1 published" 🙂

  5. Klasse Idee, Frank! Finde ich sehr nützlich.

  6. Wishu sagt:

    Das mit dem Ping würde mich auch interessieren, da ich mal einen Beitrag übert APNG geschrieben habe und ausversehen in dem Titel APGN zu stehen hatte. Google hatte das natürlich gleich gemerkt. Ok ich habe auch einige Besucher darüber bekommen aber unschön war es trotzdem

  7. Hollii sagt:

    Das mit dem zeitversetzten Ping würde ich auch nutzen. 🙂

  8. FuNKeR sagt:

    Sehr interessant. Werde ich bei mir mal einbauen. Merke auch ab und zu, dass ich noch was vergessen habe bzw. Fehler eingebaut habe. Meist allerdings struktureller Natur 😉

  9. hmmm, man kann sich auch kaputtoptimieren... finde ich.

  10. datenkind sagt:

    Klasse Tipp, Frank. Ging mir schon öfter. Da ist man im Wahn und hackt auf die Tastatur, um dann später die Fehler wieder aufgetischt zu bekommen, arrgh!

    Papa Bodehase: Wo ist das denn bitte kaputtoptimieren? Nur weil’s kein optisches Gimmick in der Backend-GUI ist? Wär’s dann ein extravagantes Feature? Warum ist eine gewisse Optimierung für die Qualität eines Beitrags „kaputtomptimieren“?

  11. Kaputtoptimiert deshalb, weil ich die Idee zwar gut finde (da ich auch oft erst nach dem Veröffentlichen irgendwelche Fehler finde), aber ohne eine gleichzeitige Pingverzögerung das nicht gerade hilfreich ist, weil dann die Ping-Services die alte RSS-Datei abholen.

    Wie Du darauf kommst, daß es ein GUI-Feature sein muss, ist mir ein Rätsel.

    Als Plugin fände ich sowas gut (egal welches Blogsystem). Als Code-Veränderung eher suboptimal, da beim nächsten Update (was bei WP mehr als oft vorkommt) eh wieder alles weg wäre.

    • @Papa Bodehase: warum sollte es beim nächsten Update weg sein? Es ist eine Erweiterung im Theme, man kann es genauso als Plugin ablegen. IN beiden Varianten wird es beim Update beibehalten.

  12. Okay, das ist dann okay. Aber findest Du nicht, daß ein alter Feed, der erst in 5 Minuten geändert wird, und ein Ping, der die Services auf was Neues aufmerksam macht, nicht so ganz zusammenpassen?

  13. Markus sagt:

    @Papa Bodehase: Es geht doch un den Ping an FeedBurner. Ich muss den Ping ja nicht senden, dann bekommt der Service eben erst später von einem neuen Artikel mit. Das ist mir persönlich egal...

  14. Schöne Lösung.

    In der Regel mache ich es bei einem nach der Veröffentlichung entdeckten Fehler so, dass ich einfach im FeedBurner auch Synchronisieren drücke, damit der Feed an der Stelle aktualisiert wird. Klappt eigentlich.

  15. marco sagt:

    1.000 Dank für den Code, das ist gerade für Blogs mit mehreren Autoren und verschiedenem Wissenstand eine sehr gute Methode, einen Zeitpuffer für Katastrophen vorzusehen, wenn z.B. mal ein post-slug mit einer Zahl beginnt.

  16. Antje sagt:

    Warum muss eigentlich alles Fehlerfrei sein - Fehler machen ist meiner Meinung nach menschlich und diese zuzugeben ist kein Drama sondern beweist Größe 🙂

  17. Wishu sagt:

    Naja aber Konkret in meinem Fall mit APGN statt APNG war es dann doch schon stark von Nachteil. Also ich finde die Idee an sich schon gut.

  18. bzgl. Ping: habe mir nochmal die Funktionen dazu angeschaut; ich meine, dass man eigentlich nur den Standard deaktivieren kann und dann die Funktionen mit eigenen zeitverschobenen Funktionen ersetzt.

    remove_action('do_pings', 'do_all_pings');
    remove_action("publish_post", "generic_ping");
    

    Das Deaktivieren könnte man damit wohl lösen und dann müsste man diese Fkt.en ersetzen.
    Ich halte das aber für ein wenig kritisch. Die Ping-Fkt.en sind nicht ohne. Ob der Aufwand gerechtfertigt ist - ich meine nein. Wenn ich den Feed um 5min später befülle, dann fallen schon die meisten Nutzer weg. Die wenigen Pings, die wirklich in Echtzeit reinkommen, kann man getrost ignorieren. Ebenso kommt ja noch die zeit drauf, die der Nutzer benötigt, um den Ping zu verfolgen.
    Die Funktion soll auch nicht dafür sein, dass man Artikel umschreibt, sondern lediglich mal diverse Orthographie-Fehler o.a. Kleinigkeiten behebt.

  19. Wishu sagt:

    Ebenso kommt ja noch die zeit drauf, die der Nutzer benötigt, um den Ping zu verfolgen.

    Und die ist bei Google leider fast 0. Darum geht es mir hauptsächlich. Sobald ein Beitrag veröffentlicht wird, hat Google den bei mir eigentlich schon indexiert. Aber wenn es zu viel Aufwand wäre, muss ich halt besser aufpassen, bis die WP-Entwickler evtl. mal selbst drauf kommen es einzubauen 😉

    Trotzdem danke!

    Gruß
    Wishu

    • @Wishu: die WP-Entwickler werden das sicher nie ändern. Die Veröffentlichung sollte im Standard schon synchron laufen. Aber selbst wenn Google diesen Artikel indiziert, dann wird Google mit dem kleinen Fehler leben können. Die Kontrolle vor der Veröffentlichung sollte nur durch diese Funktion nicht "schlampiger" sein.

  20. Susann sagt:

    Wenn man den den geschriebenen Artikel ansieht, passt oft mit der URL was nicht. Entweder weil ich nicht aufgepasst hab, oder weil WP da was ändert. Müsst´ man da nicht noch Ping und Sitemap usw zeitversetzt ausgeben? Geschickter wäre es wenn die Vorschaufunktion schon die richtige URL ausgeben würde;-) Vor allem wenn man zeitversetzt schreibt ...

Trackbacks

  1. [...] Bueltge hat neulich einen sehr interessanten Artikel mit dem Titel “WordPress Feed zeitversetzt befüllen” veröffentlicht. Hierbei geht es grundsätzlich darum, die Befüllung des Feeds einige [...]

© 2016, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift