Die einfachste Form RSSFeeds zu integrieren

RSSDas Implementieren von Feeds ist mittlerweile mit vielen kleinen Scripten möglich, klassisch per php oder auch mit Hilfe von JavaScript, wenn mal kein php zur Verfügung steht. Wem das immer noch zu viel Arbeit ist und man sich nicht weiter mit einem Script auseinandersetzen will, der nutzt nun einfach den Service von RSS-INFO.COM- simple tools for RSS feeds.

Beispielsweise ist folgender Code für die Integartion meines Feeds:

<?php readfile('http://www.rss-info.com/rss2.php?integration=php
&windowopen=1&rss=http%3A%2F%2Fbueltge.de%2Ffeed%2F
&number=10&width=300&ifbgcol=FFFFFF&bordercol=cccccc&textbgcol=ffffff
&rssbgcol=ffffff&showrsstitle=1&showtext=1'); ?>

Damit ist es entweder mit PHP, JavaScript oder iFrame möglich, den Service einzubinden und so jeden beliebigen Feed in eine Website zu integrieren. Funktionieren tut das ganze auf Basis von MagpieRSS, was auch bei WordPress zum Einsatz kommt und zum Beispiel kann man mit Hilfe meines Plugins RSSImport für WP das gleiche erreichen. Für alle Websiten ohne WP im Backend muss man ein wenig mehr Aufwand betreiben und mit RSS-INFO ist damit Schluss - die Integration ist sehr leicht - URL angeben und schon steht der Code-Schnippsel für das Einbinden in die eigene Website bereit.

Zusätzlich bietet man noch einen RSSEditor für Windows an, für alle User, die ihren Feed händisch pflegen.

3 Comments

  1. wenn mich nicht alles täuscht ist die Integration per PHP aber eher weniger empfehlenswert. Letztlich kann einem dadurch alles mögliche an Code eingeschleust werden. Ich würde nicht unbedingt eine extern gehostete Datei einbinden wollen. Dann doch lieber per magpie oder carp.

    P.S.: Das Buch kam eben an - vielen Dank!

  2. Ich binde persönlcih überhupt nicht gern externe Services ein, aber manchmal muss man auf solche Hilfen zurück greifen, weil es beim Kunden etc. vielleicht nicht möglich ist.
    Die Abhängigkeit von externen finde ich immer erdrückend.

    ** Viel Spass beim schmökern.

Comments are closed.