Literatur – Die Chemie des Todes

Die Chemie des Todes

Der Titel des Buches lässt ein wenig über den Inhalt erahnen. Der Anthropologe David Hunter verliert Frau und Tochter und flüchtet auf's Land um dort ein neues Leben zu beginnen. In einer Praxis findet er eine Anstellung als Landarzt und so zunehmend in das Geschehen des kleinen Ortes involviert.

Eines Tages aber wird eine Leiche gefunden. Die Leiche ist allerdings derart stark verwest, dass die Identifikation und Recherchearbeiten der Polizei nur schwer voran kommen. Der Polizeichef kommt der ehemaligen Tätigkeit von David auf die Spur und bittet ihn um Mithilfe. David kann nicht anders und hilft der Polizei in diesem Fall. Nur leider bleibt es nicht bei einem Mord.
Hinzu kommen private Probleme und eine neue Beziehung. Das Örtchen besteht aus einer ganzen Reihe wunderlicher Gestallten und jede hat nicht nur ihre Geschichte, sondern auch ihr Geheimnis.

Dieses Werk ist eine Treffer in das Herz jedes Thrillerfans. Von der ersten bis zur letzten Seite ist Spannung angesagt. Die klassischen Inahlte zum Gruseln sind nur sehr gering, also keine Blutspritzerszenen. Das spannende an dem Buch ist auf die Personen und das Umfeld zurück zu führen. Wie weit der/ die Mörder wirklich sind ist nicht zu erahnen. Der Leser ist integriert und rätselt mit. Damit sorgt der Autor Simon Beckett für anhaltende Spannung.
Interessant sind die Erkenntnisse und Methoden von David Hunter als Anthropologe. Man lernt einiges dazu und die vielen kleinen Details dieser Arbeit machen das Buch ebenso spannend und faszinierend.

7 Kommentare

  1. Hihi lustig. Ich war erst gestern mal wieder in einer Buchhandlung meines Vertrauens und sah das Buch und wollte es mir fast kaufen. Und jetzt les ich den Post hier ;D

  2. Hallo Frank,
    hier ist Marion, die Freundin von Gregor. 🙂
    Ich habe das Buch erst vor kurzem gelesen und war auch sehr begeistert davon. Besonders beeindruckend fand ich die Erläuterungen zum Verwesungsprozess einer Leiche und welche Erkenntnisse und Schlussfolgerungen man daraus ableiten kann. Einfach faszinierend. Ich lese nun wirklich sehr viel und vorallem Krimis und Thriller und dieses Buch war wirklich eines der am fesselsten und spannendsten überhaupt.

    Viele Grüße Marion

    P.S. Freue mich auf euren Besuch im Januar. 🙂

Kommentare sind geschlossen.