WP – Tutorial, wir schreiben ein WordPress Theme – Teil 3

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. trokon sagt:

    Zur Bestätigung - Für mich ist die Einführung sehr hilfreich. Auch wenn man kein eigenes Theme schreiben möchte, versteht man wie alles zusammenarbeit und man kann im verwendeten Thema auch mal ein wenig "nachbessern". Auf jeden Fall - Danke.

  2. @troken: vielen Dank für das Feedback!

  3. Söan sagt:

    Also ich hab mir die 3 Teile jetzt mal ausgedruckt, so kann ich es einfach besser lesen und besser nochmal was nachgucken. Danke das Tutorial!

  4. Markus sagt:

    Hi!

    Auch von mir ein großes Lob für das tolle Tutorial! So fällt es gleich leichter, ein Theme mit WordPress zu erstellen, zumal ich eh schon eine statische HTML-Seite hatte, von der ich jetzt super ausgehen konnte.

    Bin schon gespannt auf die nächsten Teile!

    Danke!

  5. Jan sagt:

    Hallo!
    Wie sieht es denn mit dem nächsten Teil aus? Da würde es ja erst richtig spannend werden!
    Die bisherigen 3 Teile sind gut für den Einstieg, aber sofern man ein wenig Kenntnisse in der Materie hat, ist man schnell an der Stelle an der der erste Contenteintrag erscheinen soll 🙂
    Grüße!
    Jan

  6. Bisher gab es keinerlei Nachfrage, so dass ich mir einfach nicht die Arbeit gemacht habe, denn es ist recht viel um einen verständlichen und umfassenden Artikel zu erstellen.
    Wenn es aber nun doch Nachfragen gibt, dann werde ich nachziehen.

  7. Jan sagt:

    Hallo Frank,
    ja, schade. So ist das. Alle saugen Informationen und keiner gibt eine Rückmeldung.
    Ich bin mir allerdings sicher, dass durch diese Tatsache es einige Leute gibt, die hier lesen und denen es sicherlich geholfen hat.
    Es gibt natürlich auch noch andere Tutorials (hab sogar eines gesehen, bei dem Du selbst einen Kommentar hinterlassen hast 😉 ), aber Deines ist schon besonders gut geschrieben. Das das Arbeit ist, weiss ich. Ich brauch auch immer Stunden um einen kleinen Artikel so zu schreiben, dass er für mich "sauber" formuliert ist.
    Schau hat mal, ob Du die Zeit findest - würd mich freuen wieder davon zu hören.
    Grüße!
    Jan

  8. Seb sagt:

    Hallo Frank,
    ich würde mich ebenfalls sehr über die Fortsetzung dieser Reihe freuen, da ich mich derzeit mit dem Erstellen eines Themes für WordPress beschäftige. Leider habe ich nur keine Ahnung von PHP und bin insofern absolut dankbar für diese Reihe. Bis jetzt fand ich alle Artikel aus dieser Reihe hervorragend für Anfänger auf diesem Gebiet aufbereitet und toll formuliert. Dass derart hochwertige Artikel einen enormen Zeitaufwand darstellen ist denke ich jedem Deiner Leser klar. Bitte lasse Dich nicht entmutigen und setze diese tolle Reihe fort!
    Wie mein Vorredner würde auch ich mich freuen, hier weiterlesen zu können.
    Ich für meinen Teil warte schon sehnsüchtig auf den nächsten Artikel *sabber* 😛
    Gruß!
    Sebastian

  9. Marvin sagt:

    Als totaler Neuling was wp angeht, ist das 1A geschrieben und leicht verständlich! Top Qualität! Danke sehr. Warte auf Teil 4. Hoffentlich ist der bald hier zu finden 😉

  10. @Marvin: ist in Arbeit, erfordert aber noch ein wenig Zeit und Kraft.

  11. Teil 4 ist nun verfügbar - viel Spass damit!

  12. adressena sagt:

    Super Tut!! Habe lange schon über die Erstellung einer WordPress Theme nachgedacht aber nie eine Seite wie diese hier gefunden.

    Danke Frank!

    Gruß Adressena M

Trackbacks

  1. [...] WP - Tutorial, wir schreiben ein WordPress Theme - Teil 3 [...]

  2. [...] WP - Tutorial, wir schreiben ein WordPress Theme - Teil 3 [...]

  3. [...] WP - Tutorial, wir schreiben ein WordPress Theme - Teil 3 Nachdem wir im zweiten Teil der Serie „Ein WordPress Theme selbst erstellen” das Stylesheet mit Hilfe der Template Tags eingebunden haben, sollen nun im dritten Teil alle weiteren Daten aus dem Backend von WordPress geladen werden. Damit wird die Grundlage geschaffen, dass ein Theme die Einstellungen des jeweiligen Weblogs nutzt und das Theme in jedem beliebigen Weblog einsetzbar ist. [...]

  4. [...] WP - Tutorial, wir schreiben ein WordPress Theme - Teil 3 | bueltge.de [by:ltge.de] [...]

  5. [...] Tutorial, wir schreiben ein WordPress Theme - Teil 3 | bueltge.de Ich habe jetzt so viele Anleitungen und Tutorials zum Thema gelesen, dass ich es langsam selber können müsste. Kann es aber immer noch nicht. (tags: tutorial Webdesign wordpress templates) [...]

  6. [...] WP - Tutorial, wir schreiben ein WordPress Theme - Teil 3 [...]

  7. [...] WP - Tutorial, wir schreiben ein WordPress Theme - Teil 3 [...]

  8. [...] WordPress 2.3* und das Plugin Follow URLWordPress Theme debuggenWordPress Kommentare als Zeitlinie visualisierenWordPress Theme in Abhängigkeit der Benuzter-ID oder Remote AdresseWP - Tutorial, wir schreiben ein WordPress Theme - Teil 3 [...]

  9. [...] werden. Solche Sachen sind besser im Template des Themes aufgehoben und auch dann kann man mit Conditional Tags (auf diese habe ich schon mehrfach hingewiesen!) sehr leicht abfragen, ob man das Script laden [...]

  10. [...] letzten Teil dieser Serie haben wir die Conditional Tags kennen gelernt, davon gibt es eine ganze Reihe und auch hier wollen wir einen einsetzen, in zwei [...]

  11. [...] ) && ( is_single() realisiert, mit den neuen Tag is_front_page() austauschen. Dieser Conditional Tag ist seit Version 2.5 [...]

© 2016, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift