WordPress benutzerdefinerte Felder (Custom Fields)

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. Micha sagt:

    Hey Frank,
    sehr schöner Artikel!
    Ich liebe ebenfalls diese custom fields. Es ist unglaublich, was man damit anstellen kann. Die Sortierung der Baudenkmale nach Epoche ist auch mit custom fields und wp_list_pages gelöst.

  2. Micha sagt:

    Der Link in dem Kommentar ist etwas schlecht zu sehen 😉
    Liebe Grüße
    Micha

  3. Jared sagt:

    sehr coole idee die benutzerdefinierten felder zu verwenden! hab die idee das erste mal bei micha gefunden und muss sagen WordPress ist mächtiger als man zuerst denkt.

    kann man so eigentlich auch ein eigenes (etwas grösseres) plugin schreiben? also was sich auf benutzerdefnierte felder bezieht? wenn ja, dann wäre da eventuell die möglichkeit gegeben zu taggen

  4. @Micha: Ich denke, ein Beitrag darüber wäre toll.

    @Jared: Jeromeys Keywords war so aufgebaut, es wurden die Felder zum Taggen genutzt. Ist seit WP 2.3 aber nicht mehr notwendig und dementsprechend auch schneller in der DB.

  5. Micha sagt:

    @Frank, gute Idee 🙂 Werd ich in den nächsten Tagen machen!

  6. Jakob sagt:

    Ich stimme ein, mit Custom Fields kann man so wahnsinnig viel machen, das wird dem Customizing geradezu gerecht.

    Ich habe mit einem Freund zusammen eine Website erstellt, die zu einem immens großen Teil auf den Custom Fields beruht (detaillierter zu sehen z.B. hier und besonders hier). In den letzten beiden Beispielen sind so gut wie alle Felder auf Custom Fields aufgebaut. Teilweise rufen wir die Values auch über arrays ab, was Such- und Sortierfunktionen helfen kann.

    Sehr hilfreich sind übrigens folgende Plugins: Get Gustom Field Values und Custom Field GUI

  7. bigh sagt:

    Super Beitrag. Hat mir viel Zeit erspart! Danke!

Trackbacks

  1. benutzerdefinerte Felder bei WordPress...

    Frank Bueltge geht in einem aktuellem Beitrag auf die benutzerdefinerte Felder bei WordPress ein, und erklärt an einem Beispiel wie das Auslesen eines Wertes zu einem Schlüssel funktioniert und was bei den Loops zu beachten ist.
    ......

  2. [...] Bueltge zeigt in einem seiner Blog-Einträge, was man ohne Plugins alles mit den Benutzerdefinierten Feldern anstellen kann. Sprich welche [...]

  3. [...] benutzerdefinierte Felder (custom fields) in WordPress? Ganz einfach, ich wurde von Frank Bueltge dazu gezwungen !!! [...]

  4. [...] yigg_url='http://www.lionstarr.de/ein-bild-pro-post.html';Dank des einzigartigen Tutorials zur Abfrage von Custom Fields in WordPress von Bueltge gibt es auch in diesem Blog in Zukunft zu jedem Post ein Bild. Realisiert wurde das [...]

  5. [...] Um das ganze zu realisieren, habe ich im Plugin-Verzeichnis von WordPress eine php-Datei mit dem folgenden Inhalt erstellt. Dabei habe ich mich sehr stark an dem Beispiel von Frank Bueltge orientiert, welches er nutzt, um die EXIF-Daten seiner Bilder auszulesen. [...]

  6. [...] ist es seinem Blog zu verdanken, dass hier nun vor jedem Post ein Bild erscheint: Denn ohne sein Custom Fields-Tutorial wäre dies nicht möglich [...]

© 2016, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift