Literatur – Little Boxes Teil 2

Little Boxes, das erste Buch von Peter Müller, den ich hier im Blog schon im Interview zum ersten Werk hatte, ist schlicht weg ein Renner im Bereich HTML und CSS lernen. Dazu muss man nicht viel sagen.

Little Boxes 2

Wer auf diesem Wissen aufbauen will, der findet nun im Folgewerk eine ganze Reihe von Informationen. Das Buch baut auf dem Wissen des ersten Buches auf, ist aber nicht unbedingt erforderlich. Allerdings baut dieses Buch auf bestehendem Wissen auf, der Laie wird es schwer haben und sollte das erste Werk im Vorfeld lesen und umsetzen.

Das zweite Buch beginnt mit der Optimierung des Codes aus dem ersten Werk, bzw. kann man die Codeschnipsel auf der zugehörigen Seite downloaden oder der beiliegenden CD entnehmen. Diese CD hat, ganz nebenbei erwähnt, einen Abschnitt des ersten Buches in Videoversion enthalten. So kann man einen Einblick bekommen, denn Little Boxes gibt es auch als Video-Training. Wer das Buch liest, der wird die Arbeit am Beispiel-Code mögen, denn so wird das Gelesene klarer und verständlicher.

Im weiteren geht der Autor mehr auf Struktur und Übersicht ein, damit wird CSS logischer und nachvollziehbar. Runde Ecken und Schiebetüren-Effekte sind ebenso Thema wie CSS mit dem YAML-Framework. Ein eigenes Theme ist nochmal das CSS-Boxmodel, wobei Peter Müller tiefer darauf eingeht. Er unterscheidet zwischen Block- und Inline-Elementen und stellt diese auch visuell dar.

Ebenso kommt die Gestaltung von Tabellen und Formularen nicht zu kurz, das Umsetzen von skalierbaren Boxen und die Lesbarkeit von Fließtext.

Der Stil von Peter Müller ist wie immer sehr gut verständlich und unterhaltsam geschrieben. Besser kann man CSS wohl nicht lernen. Komplizierte Sachverhalte werden anschaulich und verständlich dargelegt. Viele Lösungen, die oft mit JavaScript realisiert werden, werden im Buch mit CSS gelöst.

Die Inhalte werden erweitert durch weiterführende Artikel und Material im WWW. Somit hört das Umsetzen und Lernen mit dem Buch nicht so schnell auf. Viele kleine und feine Informations-Boxen lockern das Buch auf und geben weitere Infos zum Thema, ob Werkzeuge zum Arbeiten oder Links im Web - für jeden ist etwas dabei. Dabei gibt es auch ein Tutorial zu der Arbeit mit dem Firefox Add-on Firebug.

Hinweis: Das Blog von Markt & Technik berichtet über das Buch und enthält eventuell nützliche Links