HTML5 – Webseiten innovativ und zukunftssicher

HTML5 in Buchform - als Lesestoff und Nachschlagewerk; wie empfand ich Peters Buch und welchen Eindruck oder Mehrwert hat es bei mir hinterlassen. Dazu einen kurzen Abriss und euch steht ein Einblick zur Verfügung, der euch die Kauf- oder Lese-Entscheidung abnimmt ;)

Auch wenn wir auf dem Weg von HTML5 zu HTML sind und Peter Kröners Buch gerade in der zweiten Auflage erschienen ist - was nichts über die Geschwindigkeit der Verabschiedung von Standards, geschweige denn der Implementierung in den verschiedenen Browsern aussagt - ist es doch an der Zeit, einige Wort zum Buch von Peter zu verlieren.

Dies liegt zum einem daran, dass ich Peter als Mensch und Webentwickler, auch an den Themen in seinem Blog zu erkennen, sehr schätze und dass ich mit einer kurzen Rezension in der Schuld stehe. Heute Nacht nun finde ich endlich einige Minuten um meinen Eindruck wieder zu geben und vorweg - das Buch muss man lesen und als Nachschlagewerk am Rechner platzieren. Woran liegt das?

HTML5 Buch
HTML5 ist Trend und immer wieder die eine oder andere Gallery von Lösungen wert. Daher kann man Unmengen an Informationen im Web über das Thema lesen und fast täglich kommen Tutorials dazu. Jeder dieser Beiträge erfasst jedoch das Thema nicht so rund und ansprechend wie das Buch von Peter Kröner: HTML5 – Webseiten innovativ und zukunftssicher.

Das Buch ist keine reine Fibel und man wird vermutlich nicht vom Beginn bis zum Ende alles lesen. Es gibt eine ganze Reihe Kapitel, die sind erst interessant, wenn man mit dem Thema zu tun hat und auf die entsprechende API zugreifen möchte. Aber gerade dann kommen die Vorteile zum Tragen - so schlägt man nach, findet das Thema und erfährt mehr; entsprechend kann es dann noch Code-Beispiele geben und die nötigen Links für die tiefe Recherche.

Peter schafft in seinem Buch einen weiten Bogen und Auflage Zwei wird dabei noch umfassender. Die Sprache ist verständlich und die Lösungen sind nachvollziehbar und nutzbar hinterlegt. Besonders gefallen mit die Kapitel 1 bis 3, da sie das wohl meist genutzte Handwerkszeug sind und schon jetzt einen Wert versprechen. Wie und wie umfassend man HTML5 einsetzt, kann sehr verschieden sein und tagtäglich stellt man sich bei der Kundenlösung die Frage, wie weit gehe ich beim Einsetzen der neuen Möglichkeiten? Hier helfen die besagten Kapitel, da man einiges mehr und tiefer über die Hintergründe von HTML und XML im Zusammenhang erfährt. Mich begeistert ebenso der Ausblick auf den "fertigen" Standard und HTML6.

Aus meinem Blickwinkel hat Peter wirklich Spaß an den Themen, die Inhalte scheinen ihm Freude zu bereiten - auch das Hinweisen auf Browser, die bestimmte Möglichkeiten nicht zulassen und wie man Konstrukte darum erstellt um eine Lösung zu erzielen. Gleiches gibt die zugehörige Website wieder, wo man Hintergründe und Beispiele findet und ebenso Fragen an den Autor stellen kann.

Einziges kleines Manko aus meiner Sicht ist, dass man ein wenig die kleinen Tools im Zuge HTML5 vermisst oder nur schwer auf die schnelle findet. So liebe ich die visuelle Darstellung (html5 outliner für Chromium) der Semantik beim Erstellen des Markup oder nutze kleine Helfer im Cromium-Browser um mit die Semantik ebenso zu zeigen oder die local storage API (html5 buddy für Chromium) besser zu sichten. Aber in diesem Kreis gibt es vermutlich viele Tools und unterschiedliche Vorlieben.

Kurz: Klare Kaufempfehlung für alle, die HTML5 nicht nur als Schlagwort und mehr als einige neue Elemente kennen wollen. Das Buch und die zugehörige Website spannt einen schönen Bogen und bringt die Möglichkeiten im Dunstkreis HTML5 näher, egal ob es nun wieder HTML heißt oder eine weitere Nummer im Netz der Möglichkeiten wird.

Kommentare sind geschlossen.