WordPress Cache steuern (Plugin)

Seit Version 2.0 von WordPress wird mit dem Cache experimentiert und seit Version 2.3 ist er recht ausgewachsen. Dabei hat man die Strategie gewechselt und nutzt einen objektorientierten Cache. Der Cache arbeitet an den verschiedensten Stellen und ist nicht immer vom Betreiber des Blog gewollt. Daher hat Peter Westwood vor langer Zeit mal ein Plugin vorgestellt, welches das Steuern des Cache zulässt. Dieses habe ich schon seit geraumer Zeit um einige Punkte erweitert, wobei der Zugriff nicht immer auf die Schnelle möglich war, denn man musste sich durch das Menu von WP arbeiten - siehe Plugin Seite. Lange Rede kurzer Sinn - ich habe die neue WordPress-Version und diverse Wünsche von Nutzern zum Anlass genommen und ein neues Plugin erstellt. Damit löse ich das alte Plugin ab und pflege nur noch dieses hier.

Cache Data in Frontend
Seit Version 2.0 von WordPress wird mit dem Cache experimentiert und seit Version 2.3 ist er recht ausgewachsen. Dabei hat man die Strategie gewechselt und nutzt einen objektorientierten Cache. Der Cache arbeitet an den verschiedensten Stellen und ist nicht immer vom Betreiber des Blog gewollt. Daher hat Peter Westwood vor langer Zeit mal ein Plugin vorgestellt, welches das Steuern des Cache zulässt. Dieses habe ich schon seit geraumer Zeit um einige Punkte erweitert, wobei der Zugriff nicht immer auf die Schnelle möglich war, denn man musste sich durch das Menu von WP arbeiten - siehe Plugin Seite.

Lange Rede kurzer Sinn - ich habe die neue WordPress-Version und diverse Wünsche von Nutzern zum Anlass genommen und ein neues Plugin erstellt. Damit löse ich das alte Plugin ab und pflege nur noch dieses hier.

Was macht das Plugin?

Das Plugin ermöglicht es an verschiedenen Stellen des Backend einen Link, zum Aktualisieren des WordPress internen Cache, zu hinterlegen.
Ebenso kann man sich alle Inhalte des Cache in einer einfachen Baumstruktur anschauen.
Aber auch ohne aktiv zu werden steuert das Plugin den Cache, in dem es in Bereichen wie Kommentar frei geben, Beitrag editieren, Beitrag löschen und ähnliches den Cache neu aufsetzt. Alternativ kann man das via Direktzugriff im Backend und Frontend machen. Die unterschiedlichen Möglichkeiten lassen sich via Optionen setzen.
Ebenso kann man als geloggte User, der die Rechte der Cache-Steuerung hat, in der Regel Admin's, im Frontend die wichtigsten Inhalte des Cache sehen.

Vielen Dank an Heiko Rabe, Philip Hetjens und Sergej Müller für die Unterstützung beim Plugin. Diverse Ansätze und Überlegungen kamen aus den sehr netten Kontakten.

Anforderungen

Das Plugin arbeitet mit WP 2.0 und höher, inklusive 2.5, optimiert ist es für 2.6 & 2.7.

Installation

  1. Plugin downloaden und die zip-Datei lokal entpacken.
  2. Die PHP-Datei in euren WordPress-Plugin-Ordner kopieren (/wp-content/plugins/).
  3. Im Adminbereich deines Blogs das Plugin aktivieren.
  4. Die Einstellung auf eure Wünsche anpassen!

Screenshot der Optionen in WP 2.7

Download:



Ist die Arbeit nicht 1 Euro wert?
Jede Spende wird dankbar angenommen und ermöglicht das weitere Arbeiten an freier Software.
Möchtest du mehr oder anders spenden, so besuche meine Wunschliste.

Download als zip-Datei:
downloads.wordpress.org/plugin/wp-cache-inspect.zip - 76 kByte

Historie

  • Grundversion stammt von PJW WP Cache Inspect
  • 0.6 - neuer Code, mehr Funktionen und optimiert für WP 2.6 & WP 2.7
  • 0.7 - Link zum Aktualisieren des Cache im Frontend möglich
  • 0.8 - Einstellungen im Settings-Bereich, User-Einstellungen der Boxen werden gespeichert, Auslagerung CSS und JS, div. Änderungen im Code

Kommentare sind geschlossen.