WordPress und jQuery – einige Tipps

jQuery und WordPress gemeinsam nutzen ist einfach, wenn man die Funktionen kennt und einige Beispiel sollen dem Verständnis dienen.

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 6 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Innerhalb von WordPress sind eine ganze Reihe von Javascript Bibliotheken vorhanden, diese kann man einfach nutzen und muss sie nicht extra in Themes und Plugins mitbringen. Ebenfalls empfiehlt sich diese Vorgehensweise, damit Bibliotheken nicht mehrfach geladen werden. Einiges Hinweise zu beiden Themen findet ihr in den Beiträgen JavaScript-Bibliotheken in und aus WordPress nutzen und Abfrage einer Script-Version in WordPress.

jQuery Logo
Ab und an braucht man aber etwas bestimmtes und einiges davon wiederholt sich und daraus sind einige Code-Schnippsel entstanden, die hier nun abgelegt sind. Dabei möchte ich speziell am Beispiel jQuery zeigen, wie das geht - liegt zum einen daran, dass jQuery mit vielen Plugins im Core von WordPress vorhanden ist und dass die Arbeit mit jQuery recht unkompliziert ist. Prinzipiell gelten die Hooks und Aufrufe aber auch für eigene Scripte und andere Bibliotheken.

Die Hooks zum einhaken

WordPress bietet die Hooks um an bestimmten Punkten im Core einzuhaken. Hier ist einer der Stärken von WordPress und die folgenden drei Hooks sind insbesondere für das inkludieren von Scripten bei Themes interessant. Die nachfolgenden Beispiele zeigen die Verwendung auf.

jQuery von WordPress im Theme mit der Google AJAX Library ersetzen

Im folgenden Source wird die jquery-Library von Google CDN geladen; die Nutzung von jQuery kann aber ungestört genutzt bleiben. Andere Plugins können also via wp_enqueue_script() sehr einfach auf die Bibliothek zugreifen.


function fb_greyfoto_init() {
	if ( !is_admin() ) { // prinzipiell überflüssig, da der Hook nur im Theme zieht
		wp_deregister_script( 'jquery' ); // deregister Schlüssel jquery
		wp_register_script( 'jquery', 'http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.4.2/jquery.min.js', false, '1.4.2'); // registriere Schlüssel jquery mit der URL von Google CDN
		wp_enqueue_script( 'jquery' ); // binde jquery ein
	}
}
// nur für Theme, ab WordPress 3.0
add_action( 'after_setup_theme', 'fb_greyfoto_init' ); // Theme aktiv, inkludiere Funktion

jQuery Library im Footer

Der Standard-Aufruf von wp_enqueue_script( 'jquery' ) im Theme sorgt zwar dafür, dass man jQuery von WordPress holt und wenn alle Plugins und Themes die Bibliothek so referenzieren, dann wird die Bibliothek auch nur einmal eingebunden, aber jQuery wird nicht im Footer geladen, sondern im head der Site. Daher muss der Aufruf umgestellt werden und der Parameter für "lade im Footer" mitgegeben werden.
Im Aufruf des Beispiel zeigt sich auch der Unterschied der Hooks, da after_setup_theme erst ab WordPress 3.0 zur Verfügung steht.


function fb_greyfoto_init() {
	if ( !is_admin() ) {
		wp_deregister_script( 'jquery' );
		wp_register_script( 'jquery', 'http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.3.2/jquery.min.js', false, '1.4.2', true ); // lade im Footer - true
		wp_enqueue_script( 'jquery' );
		
		// js vom Theme laden, Vorraussetzung jQuery
		wp_enqueue_script( 'styleswitcher', get_bloginfo( 'template_directory') . '/js/styleswitcher.jquery.php', array( 'jquery'), '1.3.2', true ); // lade mein Script mit Schlüssel styleswitcher im Footer und benutze jquery
		wp_enqueue_script( 'greyfoto', get_template_directory_uri() . '/js/photoblogfb.js', array( 'jquery', 'styleswitcher'), '1.1.3.1', true ); // nutze jquery und styleswitcher und lade dann Script greyfoto
	}
}

// auch für WP < version 3.0
global $wp_version;
if ( version_compare($wp_version, "3.0alpha", "<") ) {
	add_action( 'init', 'fb_greyfoto_init' );
} else {
	add_action( 'after_setup_theme', 'fb_greyfoto_init' );
}

Das obige Beispiel kann man noch ein wenig eleganter lösen und so das Laden der Scripte an WP übergeben; wichtig ist, dass die eigenen Scripte über einen Schlüssel registriert sind und diese Schlüssel gibt man dann nur als Voraussetzung mit.


function fb_greyfoto_init() {
	if ( !is_admin() ) {
		wp_deregister_script( 'jquery' );
		wp_register_script( 'jquery', 'http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.3.2/jquery.min.js', false, '1.4.2', true ); // lade im Footer - true
		wp_register_script( 'styleswitcher', get_template_directory_uri() . '/js/styleswitcher.jquery.php', array( 'jquery'), '1.3.2', true ); // registrier mein Script mit Schlüssel styleswitcher für das Laden im Footer und Vorraussetzung jquery
		wp_register_script( 'greyfoto', get_template_directory_uri() . '/js/photoblogfb.js', array( 'jquery', 'styleswitcher'), '1.1.3.1', true ); // nutze jquery und styleswitcher und lade dann Script greyfoto
		
		wp_enqueue_script( array('greyfoto') ); // greyfoto braucht styleswitcher und jquery
	}
}

add_action( 'after_setup_theme', 'fb_greyfoto_init' );

Script bei spezieller Seite laden

Manche Scripte braucht man explizit nur auf bestimmten Templates, Seiten oder Beiträgen - dazu sind die Conditional Tags da; es gilt sie zu nutzen. Hier beginnt Performance-Optimierung. Das folgende Script wird nur beim Template custom-page.php geladen.


function fb_greyfoto_page_init() {
	if ( !is_page_template( 'custom-page.php' ) )
		return;

	wp_enqueue_script( 'mypagescript', get_template_directory_uri() . '/js/my_script_4_page.js', array('jquery'), '0.1', true );
}
add_action( 'template_redirect', 'fb_greyfoto_page_init' );

Die Verwendung des $

Auch innerhalb der Scripte gibt es einiges zu beachten.
Um mit $ zu arbeiten, wie viele mit jQuery gewohnt sind, muss Jquery aan $ übergeben werden; einfach und schnell passiert und nun kann man wie gewohnt arbeiten. Die Kurzvariante $(function() {} ); sollte man sich innerhalb von WordPress angewöhnen.


jQuery(function ($) {
	// hier kann man nun ohne Probleme $ als Referenz auf jQuery nutzen
});

Um zu prüfen, ob das HTML geladen ist, nutzt man den folgenden Aufruf. So stellt man sicher, dass der DOM geladen ist und man via jQuery das DOM durchsuchen kann und nun die eigentliche Arbeit des Scriptes starten kann. Ein klare Empfehlung also für diese Variante. Die vielen Vorteile möchte ich nicht erklären, dies kann man genau und umfangreich im Beitrag Introducing $(document).ready() nachlesen.


jQuery(document).ready(function ($) {
	$('#id').toggle({
		//paramter für bsp. toggle
	});
});

Comments are closed.