Buch Stöckchen der anderen Art

Der eine oder andere hat schon die Bekanntschaft mit einem „Stöckchen“ gemacht. Stöckchen werden nicht immer positiv aufgenommen, denn sie fordern den jeweiligen Empfänger und sorgen in der Regel für Backlinks ohne Inhaltsbezug.

Ein Stöckchen ist ein Online-Kettenbrief, der meist aus einer Sammlung von Fragen besteht, die häufig einem bestimmten Thema zugeordnet sind. Es wird üblicherweise zwischen verschiedenen Blogs ausgetauscht, das heißt, ein Blogger, der ein Stöckchen erhält, beantwortet die Fragen auf seiner Seite und schickt dann die Fragen an einen oder mehrere Autoren anderer Blogs weiter.

Wikipedia

Auch im Zusammenhang mit dem Artikel „Alle Jahre wieder“ möchte ich trotzdem die Idee „Stöckchen“ aufgreifen und verändern, dazu folgende Idee.

Ich habe schon in einem älteren Artikel gefragt, was soll ich mit Literatur machen, die ich gelesen habe und die ich dann eher selten nochmal aus dem Regal nehmen.
Vielen Dank an die Leser, die sich mit einem Kommentar an der Aktion beteiligt haben. Aber die Idee gefallen mir nicht wirklich, denn ich habe das alles schon in der Form gemacht und möchte gern etwas neues versuchen. Vielleicht führt es der eine oder andere es weiter.

Nun habe ich mich auf meinem Weblog umgesehen und zwei explizite Personen heraus gesucht, da sie hier viel und fleißig lesen/ kommentieren. Diesen beiden Lesern

  1. tboley von wildbits
  2. Micha von dynamicinternet

wird in den nächsten Tagen jeweils ein Buch per Post zugestellt. Dabei versende ich das Buch

Die beiden ausgewählten Personen haben nun begrenzt Zeit das Buch zu lesen und zu nutzen. Danach sollten Sie in einer ähnlichen Form das Buch weiter senden und es damit anderen Personen zur Verfügung stellen. Ich dachte an einen Zeitraum von 4-6 Wochen, danach sollte es weiter gehen. Für jeden Empfänger ist die Idee kein Dogma und es gibt einen Spielraum, damit man nicht unter Druck das Buch lesen muss. Ebenso kann man das Buch auch gleich weiter senden, wenn es schon gelesen wurde oder kein Interesse findet.

Schön wäre es, wenn das Buch nicht bei einem Empfänger einfach in das Regal mit den eigenen Büchern wandert, sondern weiter im Umlauf bleibt.

Ich gehe davon aus, dass ich keinen der beiden auf anderem Wege informieren muss, da ich sie als Leser sehr schätze. Es wäre aber trotzdem schön, wenn ich kurz ein Feedback bekommen könnte. Ich hoffe, dass sich Thomas & Michael nicht auf den Schlips getreten fühlen?

1. Buchstöckchen

Die Idee bewirkt, dass wir damit sozusagen eine kleines Netzwerk um das Buch aufbauen und dass mehrere Leute die Chance habe, dass Buch zu lesen, ohne es selbst zu kaufen. Daher auch der Wunsch: Bitte tragt doch Namen und Ansprech-Adresse (URL, Mail oder Telefon) ein, wie ihr möchtet, damit das Netzwerk nachvollziehbar ist. Ich werde es ebenso machen und benutze dafür die erste Seite im jeweiligen Buch.
Bitte behandelt das Buch sorgsam, so kann es noch einige Reisen unternehmen. Sollte man von dem einen oder anderen Buch begeistert sein, so kann man es ja immer noch kaufen und in den eigenen Besitz aufnehmen.

Das Versenden eines Buches kann kostengünstig erfolgen, dazu muss lediglich der Inhalt für die Post zugänglich sein und der Hinweis Buchsendung auf das Päckchen erfolgen.

Vielleicht gefällt ja die Idee dem einen oder anderen und darum - durchsucht euer Buchregal nach ungenutzter Literatur, die auch anderen noch eine große Freude machen könnte und startet eine Aktion in gleicher oder ähnlicher Form. Das kommende Weihnachtsfest ist doch bestens als Anlass geeignet.

10 Kommentare

  1. Wow! Gute Idee. Also auf den Schlips getreten fühle ich mich nicht (hab auch keinen um 😉 ).
    Jetzt bin ich gespannt, welches Buch du für mich auserkoren hast. Aber egal welches, ich freue mich.
    Viele Grüße
    Micha

  2. Die Idee erinnert an das System von bookcrossing.
    Hoffentlich klappt es besser. Ich habe da schon vor ein paar Jahren Bücher auf die Reise geschickt und leider nie wieder etwas von denen gehört.
    Aber ich würde es auf jeden Fall weiterschicken, denn die Idee ist einfach nett.

  3. Sehr schöne Idee.
    Stöckchen, die einem die Entscheidung aufdrücken, über ein bestimmtes Thema zu schreiben, mag ich selbst nicht so gerne (und brauchte es bisher auch nur einmal machen ... puh). Dies ist jedoch klasse. Wer bekommt nicht gerne Bücher vorgeschlagen und diese sogar freihaus?
    Euch wünsche ich auch schonmal ruhige Tage und ein schönes Fest.
    Gruß, Ingo

  4. Hey Frank,

    sehr gute Idee, die beste von allen Vorschlägen. Hoffe du bist gut ins neue Jahr reingekommen!

    Viel Erfolg für 2008 und beste Gesundheit.

Kommentare sind geschlossen.