Digitaler Fingerabdruck für den Feed als Contentschutz

Digitaler FingerabdruckContentdiebstahl ist neben Spam immer wieder eines der leidigen Themen im Netz und führt zu regen Diskussionen. Mit zunehmender Standardisierung, wie zum Beispiel RSS oder Atom, wird der Contentdiebstahl natürlich vereinfacht. Da ich großer Freund von vollständigem Inhalt im Feed bin und die Lösung - RSS Feed kürzen - nicht für gut heiße, schreibe ich mal, wie man den Diebstahl zwar nicht verhindern kann, aber wie durch einen Tag, der den Artikeln im Feed hinzugefügt wird, quasi ein digitaler Fingerabdruck, die Seiten, die den Diebstahl betreiben, finden kann.
Mittlerweile sind ja Suchmaschinen recht mächtig und die Suche nach expliziten Content ist kein Problem mehr. Auch dazu gebe ich einige Tipps, damit man seinen digitalen Fingerabdruck findet.

Mit dem Hook add_filter('the_content', 'function') lassen sich einfach in WordPress einfach Inhalte zum Beitrag hinzufügen. Weiterhin kann man abfragen, ob es sich um den Feed handelt.

if  (is_feed() )

Ich nutze dies zum Beispiel, um mit Hilfe meines Plugin ©Feed immer den gleichen Absatz zu jedem Beitrag hinzuzufügen. Man kann sich also sehr schnell ein Plugin schreiben, was jedem Beitrag einen Zeichensatz hinzufügt oder man nutzt eben ein Plugin, wie ©Feed (wobei es hier noch einige mehr gibt, die ähnliches machen). Das Blog von Tom's Diner berichtet dabei sogar über ein Plugin, was eben dies macht, einen Content zum Feed bringen. Wobei da allerdings der Nachteil vorhanden ist, das man den Syntax jedem Beitrag händisch im Editor hinzufügen muss. Dies passiert zum Beispiel bei meinem Plugin nicht, der Inhalt der Textfelder wird immer hinzugefügt. Die Idee ist aber die gleiche - Füge Content zum Feed hinzu und finde diesen wieder.
Ist dieser Zeichensatz relativ eindeutig und so gewählt, dass er nicht von verschiedenen Leuten genutzt wird, dann kann man ihn über Suchmaschinen wieder finden. Das ist die Idee, die hinter dem digitalen Fingerabdruck steht. In meinem Fall wähle ich nicht einen eindeutigen Schlüssel, weil ich es für übertrieben halte. Aber prinzipiell könnte man ein GUID mit 32 Stellen einsetzen und hat somit einen eindeutigen Schlüssel. Jedenfalls habe ich mit Hilfe meines Plugnis einen Schlüssel (digitalfingerprint:bueltge.de[by:ltge.de]) im Feed hinterlegt. Im Beitrag aus der Website erscheint dieser nicht, so dass er wirklich nur im Feed ist. Die Trennung des Zusatzcontents mache ich mit Hilfe einer Linie, so dass er nicht weiter Beachtung beim Lesen des Feeds bringt. Über diesen Weg kann ich aber meine Artikel in den Weiten des WWW wieder finden und potenzielle Contentdiebe ausmachen.

Update

Das Plugin ©Feed verfügt jetzt über diese Funktion des digitalen Fingerabdruckes und durchsucht außerdem einige Suchmaschinen nach dem Schlüssel.

Wie suche ich nun nach Contentdiebstahl

Prinzipiell kan mit so ziemlich jeder Suchmaschine nach explizieten Content suchen. Im weiteren einige Beispiele mit dem jeweilgen Syntax in der Suche. Bei den meisten Suchmaschinen muss man lediglich den explizieten Content in Anführungszeichen " " setzen.

15 Kommentare

  1. Pingback: WoW-Blogger
  2. Hallo,

    habe grade das Update deines Plugin durchgeführt, doch nun akzeptiert der keine Veränderungen mehr. Wenn ich auf "einstellungen Aktualisieren" gehe im Plugin dann aktualisiert der zwar die Seite, aber die gemachten Einstellung werden nicht übernommen.

    In der vorherigen Version hatte ich schon das gleiche Problem, aber in 4.7.1 besteht das immer noch. Was kann ich dagegen tun, machen?

  3. @nastorseriessix: Bitte deinstalliere mal das Plugin, ganz unten im Plugin zu finden (löscht alle Felder aus der Datenbank), dann das Plugin deaktivieren und Plugin-Seite von WP neu laden, dann wieder aktivieren und nun werden die Standard-Einstellungen in der Datenbank erzeugt. Nun mal testen.
    Ich kann das Problem nicht nachvollziehen, auf allen Blogs, wo das Plugin zum Einsatz kommt, klappt alles wunderbar.

  4. @nastorseriessix: Die Deinstall-Funktion im Plugin löscht alle Einträge des Plugins Damit werden also keine Daten des Plugins in der Datenbank zurück gelassen. Die Einträge stehen in der Tabelle options.

  5. Habe das jetzt mal so nach Anweisung gemacht, per Deinstallation Funktion. Aber zu den Einträgen in der "options-Tabelle" noch was, woher weiß ich welche das sind?

    Bin da nicht so versiert in dem Gebiet, bräuchte da schon genauere Angaben, da ich ja nur besagte Einträge und nichts anderes löschen will. 😉

  6. @nastorseriessix: Du musst das nicht wissen, das erledigt die Funktion in meinem Plugin. Dazu musst du nur den Button klicken und schon werden alle Einträge gelöscht, nur die, die ©Feed nutz. Andere werden nicht angefasst!
    Klicke mal den Button und dann sollte die die Options-Seite vom Plugin ©Feed keine Inhalte mehr Zeigen. Dann deaktivieren und wie im Kommentar vorher geschrieben weiter machen.

Kommentare sind geschlossen.