Meine WordPress Entwickler Toolbox

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Comments

  
  1. Vielen Dank für die Aufstellung. Ist eine große Hilfe für mich.

  2. ach1m says:

    Super Zusammenstellung Frank, für mich als Laie der hin und wieder nur ein paar Schnipsel anpasst, ergänz, erweitert etc. reicht mir ein simpler Editor und Firebug - welches mir Kollege ocean90 zu Herzen gelegt hat. Als Editor verwende ich Notepad++, von dem du aber sicherlich schon gehört hast. Zur Zeit lese ich das Buch von Michael Jendryschik, welches mein Wissen zu XHTML und CSS vertiefen soll. Parallel zum Buch verläuft ein Tutorial, also quasi ein Projekt. Gehe ich ein solches Projekt an, so verwaltet ich es im PSPad. Tools können einem das Arbeiten sehr erleichtern, vielleicht sollte man von daher das Buch Webwork-Tools von WordPress-Kollege Vladimir Simovic (Perun) erwähnen. Gruß, ach1m. :)

  3. ach1m says:

    Mir ist noch aufgefallen, dass der wpseek-Link ins Falsche führt. :)

    • @ach1m: danke, habe ich gefixt. Ja, kenne das Buch von Vlad, hatte ich hier auch schon mal vorgestellt. Notepad++ is tdef. ein toller Editor und empfehle ich gern, aber ich bin einfach den UE gewohnt, dass ist der wahre Grund -- nicht sein Speed und die Flexibilität.

  4. realloc says:

    Sehr interessant. Ich glaube, meine Umgebung muss ich auch noch einmal unter die Lupe nehmen. An so manche Probleme des Arbeitsumgebung gewöhnt man sich zu schnell oder man findet sich einfach mit ihnen ab. Dabei gibt es oft schon die eine oder andere Lösung.

  5. tigion says:

    Danke für den Einblick, ist immer interessant zu sehen wer was wie so nutzt.

  6. realloc says:

    Zum Editor fällt mir noch was ein. Ich hab lange den Komodo benutzt, bis irgendwann nur noch eine kostenfreie Lightversion und eine ziemlich teure Komplettedition angeboten wurde. Seitdem versuche ich mich mit mäßigem Erfolg an Eclipse zu gewöhnen.

  7. Mariusz says:

    Bin grosser Fan von Aptana und dem zugehoerigen PHP-Plugin.
    Ist Opensource und man hat SVN/FTP/xDebug in einem.

  8. Jan says:

    Danke für die super Zusammenstellung. Ich persönlich arbeite am Mac aber besonders die "Webzugriffe" kann ich sehr gut gebrauchen!

  9. Latz says:

    Danke für die Auflistung der wp-config.php-Direktiven.

  10. Webspace says:

    Echt eine super Zusammenstellung. Ich würde beim Editor jedoch auch zu Netbeans greifen, wenn ich in der Entwicklung bin und für kleinere Sachen würde ich notepad++ empfehlen. Schnell offen mit FTP Client und und und. Die FirePHP Erweiterung für WordPress war mir neu. Danke für den Tipp.

  11. Gabriel says:

    WordPress Entwickler Toolbox

    Vielen Vielen Dank!!!

  12. Hannes says:

    überrascht das keine richtige IDE verwendet wird...

  13. efendi says:

    kann mich Mariusz nur anschließen, Apatana ist wirklich sehr gut. Und für den schnellen Editoreinsatz zwischendruch kommt Notepad++ ins Spiel, ansonsten: guter Beitrag.

  14. ebook-blog says:

    Das passt zwar nicht ganz zum Thema aber vielleicht hat doch einer eine Idee. Ich suche so eine Art offline Oberfläche für mein WordPress. Da könnte man dann die Artikel in der Bahn schreiben und wenn man dann eine Internetverbindung hat, diesen Artikel einfach in seinem wordpress blog hochladen. Die Schwierigkeit wird wohl sein, dass die WordPress Neuerungen, wie tags, etc. auch unterstützt werden sollten. Vielleicht kennt wirklich jemand so ein tool.

  15. Patrick says:

    Ich kann Aptana (Erweiterung für Eclipse) als Entwicklungsumgebung für PHP sehr empfehlen :)

  16. Peter says:

    Lang, lang ist's her - Aber als HTML-Editor mit zahlreichen Möglichkeiten und der Option plugins einzubinden haben wir früher die Programme Phase 5 und Proton von Ulli Meybohm und Hans-Dieter Berretz genutzt. Die gibt's auch heute noch, und die funktionieren sogar noch.
    Aber mittlerweile nutze ich in dem Bereich kaum noch Freeware. Man wird halt bequem im Alter ;-)

  17. Henning says:

    Auch für den Nicht-Entwickler interessant zu lesen. Da merke ich, wie weit ich von der eigenen Plugin-Entwicklung entfernt bin. ;-)

  18. Peter says:

    @ebook-blog - wenn es nur um das schreiben der Beiträge offline geht, da kann man ganz gut den Windows Live! Writer benutzen, weil er Entwürfe lokal auf der Platte speichert. Beim nächsten Mal mit Internet verbindung kannst du die Beiträge dann von der Platte hochladen. Da er sogar eine Offline-Vorschau mit WYSIWYG-Charakter bietet (im Gegensatz zu anderen reinen Editoren) nutze ich ihn ganz gerne. Ich schrieb hier:
    http://www.petersplace.net/wordpress/archives/991
    schon mal darüber.

  19. Brian says:

    Toller Post, ich kann das jetzt noch gar nicht ganz fassen was du alles geschrieben hast, aber werd das mal Schritt für Schritt durchgehen und schaun was ich davon auch bei mir anwenden sollte.

  20. Susse says:

    Danke für die ganzen Tipps! ich habe bis heute meine Probleme mit WordPress, aber schön langsam geht es voran und ich erfasse WP immer mehr und mehr. Vielen Dank!

  21. Patrick says:

    Vielen Dank für die tolle Aufzählung. Da sind doch einige Tools dabei von denen ich noch garnichts gehört habe. Die muss ich unbedingt einmal testen, vielleicht kann ich dann ein paar kommerzielle Programme ausmustern. Nochmals vielen Dank.

  22. Jan says:

    Hallo Frank,

    vielen Dank für diese Übersicht. Ich finde es immer spannend, zu erfahren, mit welchen Programmen und Tools so gearbeitet wird. Es sind einige Programme dabei, die ich mir mal näher ansehen werde.

    Die Live Kommentar Vorschau hier gefällt mir übrigens auch sehr :-).

    Viele Grüße
    Jan

  23. Jens says:

    Erstmal vielen Dank für deine Übersicht :D

    Ich habe 2 IDE die ich recht gern nutze. Zum einen wäre da Netbeans. Hier finde ich die PHP-Unterstützung um einiges besser als bei eclipse. Eine smalle Variante wäre dann noch Geany das ich vor allem bei kleinen PHP-Skripten einsetze.

    Schade ist das WordPress auf SVN setzt. Ich bevorzuge hier lieber GIT.

    Viele Grüße :D

  24. fwolf says:

    Kleiner Tipp am Rande: Da TC ja leider kein SSH / SFTP beherrscht, hat sich in der Vergangenheit ein SSH-to-FTP-Relay unter Zuhilfename von Tunnelier als sehr hilfreich erwiesen. Immer, wenn ich also mal wieder gezwungen bin, auf Windows-Systemen rumzukrüppeln (richtig: Unter Windows fühle ich mich inzwischen wie ein frisch Querschnittsgelähmter), kommt diese Kombination - registrierter TC + Tunnelier - zum Einsatz ;)

    Unter Linux empfiehlt sich sshfs bzw. FUSE - damit kann man entfernte Ziele über SSH direkt als "Laufwerk" einhängen und mit diesem dann fast so arbeiten, als wäre es eine lokale Platte oder USB-Stöpsel.

    cu, w0lf.

  25. fwolf says:

    Ist Aptana immer noch so .. slugish .. dank Eclipse-Basis von den Startzeiten etc. her? Das war bis dato mithin einer der Gründe, warum ich das trotz mehrfacher Anläufe nicht im Einsatz habe (der andere wichtigste Hauptgrund war und ist immer noch die vertrackte "Hotkey Customization"-Situation unter Eclipse .. *schauder*).

    cu, w0lf.

© 2014, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift