WP – Tutorial, wir schreiben ein WordPress Plugin – Teil 3

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. Hey,
    wirklich eine klasse Tutorial Reihe. Habe nun alle 4 durch und blicke nun ein bisschen durch. Habe sogar schon an einem eigenen Plugin angefangen. Allerdings möchte ich dafür eine DB Table erstellen. Das klappt noch nicht so ganz. Vielleicht kennst du da ja noch einen guten hinweis. Ansonsten gucke ich fleißig in andere Plugins und schaue mir deren Lösungen an. =)

    Viele Grüße
    Benedict Ernst

  2. seppelb sagt:

    wie kann ich die reihenfolge der zu ladenen plugins ändern? ich möchte ein plugin an erster stelle laden, so dass der html ordentlich aussieht und die metadaten als erstes stehen.

  3. Das Danke mit extra dickem ! geht zurück. Hab in deutscher Sprache keine vergleichbar gute Anleitung gefunden.

  4. Andreas sagt:

    Danke für das gute Tutorial. Werde die Idee mit den Feldern in meinem Blog einsetzen, da durch die Verwendung des Plugins "qTranslate" bei den Descriptions doppelter Content generiert wird. Man kann zwar auch das Feld "Auszug" verwenden (get_the_excerpt()) aber das geht leider nur für Posts und nicht für Seiten.

  5. Phil sagt:

    Vielen Dank für diese super Artikel-Serie! Aber welches Plugin benutzt du für den Kasten der in den Artikel-Serien immer zu sehen ist? (Wenn ich mal so neugierig fragen darf)

  6. tux. sagt:

    Ich habe es inzwischen aufgegeben, ein gutes WP-Plugin zu finden, das es meinen Besuchern erlaubt, ihre Kommentare nachträglich zu ändern, ohne mit komischen Overlay-Popups belästigt zu werden, und will nun selbst aktiv werden. Hierzu müsste ich aber, wenn ich das richtig sehe, die Befugnisse des Besuchers "überschreiben". Gibt es dafür einen Hook? Im Plugin-API konnte ich nichts dergleichen finden.

    • @tux.: nein, dazu ist mir nichts bekannt; du musst direkt in die DB schreiben, bzw. den Hook ansprechen, der die Kommentare ändert und die Berechtigung raus nehmen.

  7. Hansi sagt:

    hmmm... weiss nicht ob es hier her passt, jedoch suche ich eine ebenso verständliche 😉 Anleitung wie ich ein Plugin in das WordPress Repository einfügen kann.
    Denn die Anleitung auf WP.org verwirrt mich ...
    ... vielleicht hat ja jemand brauchbare Tips bzw. Links für mich 😉

    Gracias! 🙂

  8. Driver sagt:

    Ich suche nach einer Möglichkeit das aktuelle Datum "innerhalb" eines Posts auszugeben. Allerdings immer an unterschiedlichen Positionen. So dass ich es nicht in die single.php schreiben kann. Habt Ihr eine Ahnung, wie das zu lösen ist? Bzw. gibt es ein Plugin? Google hat mir leider nicht weiter geholfen. Danke. VG Driver

  9. Michel Fest sagt:

    Hi Frank, auch von mir ein großes Danke für die Artikelreihe. Ich hatte ein Bookmark gesetzt und jetzt endlich mal Zeit, mich damit zu befassen. Wenn man's einmal gemacht hat, scheint das mit den WP-Plugins gar nicht mehr so kompliziert.

    Eine kleine Anmerkung: Die Links "the_loop" im ersten Absatz funktionieren nicht mehr. Wurden wahrscheinlich geändert/umgezogen. Evtl. hab ich da ja mal einen Tipp für dich, um was zurückzugeben 😉 Es gibt da ein Plugin, das nennt sich "Broken Link Checker". Nutze ich selbst und bin sehr zufrieden. Da merkt man immer schnell, falls mal ein Link nicht mehr aktuell ist.

    • @Michel: viel Spass, auch wenn es schon etwas älter ist, so passt es noch immer; danke für den Link-tip; ist bekannt und lediglich die Zeit sorgt für diese Fehler; habe sie aber direkt korrigiert.

  10. FibreFoX sagt:

    Ich weiß, dass ich ein wenig paranoid bin, aber ich würde bei dem SQL-Statement lieber die Vorteile eines Prepared Statements verwenden (via $wpdb->prepare).

    Es ist ein sehr unwahrscheinlicher Angriffsvektor, aber wenn ein Angreifer ein manipuliertes Template einschleusen kann ins System, wären somit die Tore für SQL-Injection offen.

    (ich hoffe das hier gilt nicht als Leichen-Fledderei 😛 )

Trackbacks

  1. [...] Meine persönlich oft genutzen Bereiche sind WordPress, PlugIn und Tipps. Aber auch die Webküche bietet immer wieder interessante Beiträge rund um die Programmierung. [...]

  2. [...] Frank Bueltge schreibt mit uns ein simples WP-Plugin in 4 Teilen. [...]

  3. [...] Teil 3 - Plugin schreiben, außerhalb „the loop“ [...]

© 2016, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift