WordPress 2.5 und ein userabhängiges Admindesign

bueltge.de [by:ltge.de] wird von Frank Bültge geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Kommentare

  
  1. Hallo Frank,

    wieder mal ein klasse Artikel in verständlicher sprache.
    Ich werd noch ein wenig warten mit dem Spielen an WordPress 2.5... erst wenn die Version aus dem RC herrauss ist, werd ich micht damit genauer beschäftigen.

    Die Sache mit der Backend Anpassung find ich klasse und werd dies auch sicherlich tun... ich denke aber eher über die functions.php als über ein Plugin...

  2. Danke.
    So war es auch gedacht, das Spielen ist lediglich per Plugin einfacher, da man schnell deaktiviert hat.

  3. Ja stimmt wohl... mittels Plugin ist das spielen und experimentieren sicher einfacher und sicher auch sinnvoller als das direkt im Theme mit einzubinden...

    Ich denke aber im laufenden Einsatz und vorallen bei Kunden Projekten ist es dann unter anderen vll. Sinnvoller die Funktion mit in den Theme einzubinden...

  4. Ja, definitiv. Die Funktion gehört dann in die functions.php, schon damit es beim Theme-Wechsel deaktiviert wird.

  5. KadAfi sagt:

    Ich habe das Plugin mal installiert, aber scheinbar Funktioniert es nicht. Normalerweise müsste es wie in dem Screenshot unter "mein Profil" einstellbar sein?

  6. Ja, genau so funktioniert. Aktivieren und unter dem Profil wieder finden.

  7. Emil sagt:

    "Warum auch immer - es ist ein jedem Fall möglich."
    für mich ergibt dieser Satz keinen Sinn...
    dennoch, sehr guter Beitrag,Daumen hoch 🙂

  8. @Emil: habe es geändert, eventuell ist es nun verständlicher.

  9. Boris sagt:

    Plugin eingebaut, aktiviert, geht. Sehr fein!
    Dein Custom-Test-CSS etwas abgewandelt und ergänzt, und schon hatte ich ein Schema, das in etwa, ganz grob, meinem Blog-Theme entspricht.

    Das wollte ich dann doch etwas perfekter machen und wirklich ein stimmiges Farbschema aufbauen. Dazu erschien es mir sinnvoll, das in deinem Custom-CSS eingebundene originale Classic-Schema zur Grundlage zu nehmen.

    Dazu holt man sich ja gewöhnlich die verwendeten Farben per Pipette ins Grafikprogramm, extrahiert also Schritt für Schritt das Farbschema, um im nächsten Schritt mit Ton für Ton passenden und entsprechenden Farben das neue Schema aufzubauen.

    Bei einem überlegt konzipierten Farbschema ist das gar kein Problem ...

    Also nahm ich mir das Classic-Schema vor ... und habe bei knapp dreißig (30!) Farben und mehr als fünfzehn Grautönen aufgehört zu zählen und aufgegeben.

    Erkenntnis? Das ganze originale WP-Classic-Farbschema ist ein schier undurchdringlicher und wirrer Wust an Farben, der nur auf völlig mangelhafte Farbabstimmung bei der Entwicklung schließen lässt. Unmöglich.

    Das erinnert mich an das wild zusammen gehauene Original-Stylesheet des "Kubrick"-Themes.

    Jetzt schaue ich mir mal das neue "Fresh"-Farbschema an ... bekanntlich stirbt ja die Hoffnung zuletzt.

  10. @Boris: ja, leider hast du recht. Auch ist die Größe nicht gerade sehr gelungen, viel kByte für das Design.

  11. Hi Frank, wird's demnächst auch eine Anpassung für WordPress 2.7 geben?

    • @Matthis: in wie fern; der Beitrag ist weiterhin gültig, wenn man ein eigenes Design bauen will? Alternativ kann mit dem Plugin Adminimize vin mir das Backend anpassen.

  12. mo. sagt:

    hallo frank!

    was ich möchte:

    1. ein eigenes backend css > klappt ja mit der obigen anleitung
    2. wird ein neuer user angelegt, wird automatisch das eigene css aktiviert (also default).
    3. der user hat keine möglichkeit zwischen mehreren schemata wie oben zu wählen.

    gibt es dazu eine möglichkeit, ein eigenes farbschemata als default über die functions.php-datei einzustellen?

    liebe grüsse, moritz

  13. mo. sagt:

    OK. Danke. Alles klar, das Plugin wollte ich sowieso nutzen. Bin ja nicht der große Coder, vielleicht kriege ich das bei allem Ehrgeiz trotzdem hin. Ich schaue mir das mal an. Mittlerweile ist es ja wahnsinnig, wie man mit der functions.php-Datei über ein Theme das ganze WP CMS umdrehen kann.

    Ich weiss nicht, ob Du das Hybrid Theme Framework kennst. Wenn nein, dann solltest Du dir das mal anschauen. Enorm was Justin Tadlock da gezaubert hat. Vor allem ist SEO da schon integriert und man brauch kein Extra-Plugin zu installieren.

Trackbacks

  1. [...] z.B. nur andere Farben und benutzerdefinierte Logins, der sollte sich bei Frank Bueltge den Beitrag WordPress 2.5 und userabhängiges Admindesign [...]

  2. [...] ダウンロード先は、 WordPress 2.5 und ein userabhängiges Admindesign - bueltge.de [by:ltge.de] [...]

  3. [...] WordPress 2.5 und ein userabhängiges AdmindesignWordPress Editor Bereich anpassen (Plugin)WP Tiger Administration Style in V3.0WP - Design des Login-Bereich anpassen WP - RSSFeed mit CSS gestallten [...]

  4. [...] Bueltge hat nun ein Plugin entwickelt, das es ermöglicht, dieser Auswahl weitere Auswahlmöglichkeiten hinzuzufügen. [...]

  5. [...] angelehnt ist. Damit komme ich pers

  6. [...] es noch ein wenig individueller mag, für den hat Frank Bültge im Blog-Beitrag „WordPress 2.5 und ein userabhängiges Admindesign“ einen Weg aufgezeigt. Er erklärt sehr schön, wie man mit Hilfe eines Plugins sich [...]

  7. [...] WordPress 2.5 und ein userabhängiges Admindesign - bueltge.de [by:ltge.de] [...]

  8. [...] - Tutorial, wir schreiben ein WordPress Theme - Teil 4WordPress 2.5 und ein userabhängiges AdmindesignAbfrage einer Script-Version in WordPressWordPress Datenbank-Error mit eigenem DesignWordPress Theme [...]

© 2016, since 2005 bueltge.de [by:ltge.de] · Theme is built by ThemeShift