Tools, Webküche

Firefox 3.0 – Gran Paradiso

FF LogoDie offizielle Alpha des Firefox 3.0 ist da und nun wird der Acid 2 Test bestanden, was ja einige andere Browser, z.B. Opera und Safari, schon länger können.

Damit hat der Firefox einen weiteren Vorsprung gegenüber dem Hauptkonkurenten von Microsoft, der Internet Explorer. Bleibt abzuwarten, wann das endgültige Release veröffentlicht wird und ob man weiter Boden gut machen kann, gegenüber dem IE.

Standard
Webküche

WK – Websiten blockieren mit Greasemonkey im Firefox

Mit der Erweiterung Greasemonkey für Firefox kann JavaScript-Code im Browser ausgeführt werden. Man kann also jede Seite beliebig anpassen und beeinflussen.
Im weiteren ist es möglich, die verwendeten Scripte in eigenständige Erweiterungen für den Firefox zu überführen. Dazu mehr hier !

Einige schöne und nützliche Beispiele sind zum Beispiel:

ScreenshotDas Plugin Greasemonkey implementiert sich in den Browser mit seinem Logo – der Monkey und kann von dort auch konfiguriert werden.
Jedes Script kann jederzeit um Seiten erweitert werden, wobei * für alle steht. Außerdem können einzelne Anwendungen auch ein- und ausgeschaltet werden.

Unter anderem kann man damit aber auch ein kleines und einfaches Script schreiben, mir dem man bestimmte Seiten sperrt, in Abhängigkeit der URL. An diesem kleinen Beispiel möchte kurz die Möglichkeiten dieses Plugins offen legen.


// ==UserScript==
// @name          Block sites from a list
// @namespace     https://bueltge.de/
// @description   Block sites from a list
// @include       http://*xxx*
// @include       http://*sex*
//
// Example by Frank Bueltge (https://bueltge.de)
// ==/UserScript==


var Stylecolor = "color: red;";
var Stylealign = "text-align: center;";
var Stylespace = "margin: 20%";

window.stop();
document.write('

This Site was blocked, bad content!

'); window.stop();

In diesem kleinen Script werden in diesem Fall alle Seiten ausgesperrt, die xxx oder sex in der URL enthalten. Die Liste läßt sich natürlich beliebig erweitern. Für den Fall, dass es sich um eine solche Website handelt, wird ein Text ausgegeben: „This Site was blocked, bad content!

Beim Hinterlegen des Scriptes sollte man auf den Namen achten example.user.js. Durch die Auszeichung mit user, erkennt das Plugin eigene Scripte und es wird die Installation angeboten.

Screenshot Install

Beispiel-Script:
Click mich, wenn du Greasemonkey nutzt.

Weitere Scripte und Links:

Standard
Tipps, Webküche, WordPress

WK – Breitbandverschwendung umgehen

ServerDurch einen Artikel von Ralph Babel bin ich darauf aufmerksam geworden, dass die Erweiterung „Fasterfox“ für den Mozilla-Browser Firefox überflüssige Seitenzugriffe auf den Inhalt einer Seite durchführt. Es werden also Inhalte geladen, die nicht unbedingt benötigt werden. Da Performance immer wieder ein Thema ist, auch für Weblogs, hat mich dieser Artikel mehr interessiert und ich habe meine robots.txt angepasst.

Die robots.txt im Root-Verzeichnis einer Website ist sicher den meisten Webautoren bekannt, dass man aber die Erweiterung Fasterfox extra aussprerren kann bzw. muss, ist nicht so alltäglich (ab Version 1.0.1). Leider akzeptiert die Erweiterung den String

User-agent: * nicht, es muss direkt auf Fasterfox hingewiesen werden - 
User-agent: Fasterfox.

Um Fasterfox gänzlich auszusperren genügen folgende Zeilen in der robots.txt.

User-agent: Fasterfox
Disallow: /

Somit sieht meine robots.txt derzeit folgendermaßen aus. Für diejenigen, die keine robots.txt in ihrem Verzeichnis haben - einfach den Code kopieren, als robots.txt (Achtung: alle Zeichen müssen klein geschrieben sein) speichern und die Verknüpfungen anpassen. Die Datei muss in Root-Verzeichnis liegen, also in der obersten Verzeichnis-ebene.


# https://bueltge.de/

User-agent: Fasterfox
Disallow: /

User-agent: UniservalRobot/1.0
Disallow: /temp/
Disallow: /mail/
Disallow: /wp-admin/
Disallow: /wp-images/
Disallow: /wp-includes/
Disallow: /bueltge_old/
Disallow: /wp-content/images/
Disallow: /wp-content/backup/
Disallow: /wp-content/wp-upload-manager/

User-agent: wget
Disallow:

User-agent: webzip
Disallow:

User-agent: *
Disallow: /temp/
Disallow: /mail/
Disallow: /wp-admin/
Disallow: /wp-images/
Disallow: /wp-includes/
Disallow: /bueltge_old/
Disallow: /wp-content/images/
Disallow: /wp-content/backup/
Disallow: /wp-content/wp-upload-manager/

Kurz erklärt:

Disallow: / sperrt den den übergeordneten Roboter aus.

Disallow: lädt den übergeordneten Roboter ein.

Allerdings sollte man erwähnen, dass sich Suchmaschinenbetreiber nicht an die Daten in der robots.txt halten müssen, es wohl aber tun. Außerdem ist diese Datei für jeden zugänglich und man kann so URLs heraus bekommen.

Weiterführende Links:

Standard
Webküche, WordPress

WP – Suchplugin für Mozilla Firefox

Firefox Logo
… der Browser!

Der Firefox ist zum Browser-Liebling avanciert und das auch wegen der vielen Möglichkeiten ihn zu erweitern. Plugins in jeder Form können veröffentlicht und eingebunden werden.
Eines der einfachsten und trotzdem sinnvollen Plugins ist es, ein „Search Plugin“ anzubieten. Dadurch kann man schnell über die gewohnte Oberfläche des Firefox zu seinen Dokumenten auf der Website gelangen, ohne diese erst aufrufen zu müssen. Über den Nutzen solcher Plugins, die es in Unmengen auf dieser Seite gibt, kann man sicherlich streiten. Aber selbst für den Betreiber einer Website ist es oft hilfreich, wenn man seine abgelegten Inhalte schnell findet.
Damit jeder so ein Plugin schnell selber machen kann, hier mal kurz eine kleine Erläuterung, wie ihr ein Search-Plugin eurer Seite in den Firefox integriert.

Demo:

  • Auf folgende Seite gehen und das Plugin „bueltge.de Blog“ installieren: Link
  • Hier clicken und das Plugin im Firefox manuell installieren und nutzen.
    Das Plugin wird im „searchplugin“-Ordner des Firefox hinterlegt und kann dort auch gelöscht werden. Ein Deinstallieren ist nicht notwendig. Das gleiche gilt für das Bildchen.

Folgenden Code kopieren oder hier downloaden (Rechte Mousetaste –> Ziel speichern unter). Den Inhalt neu definieren und fertig. Die Suchverknüpfung muss je nach Seitenstruktur angepasst werden. In meinem Fall habe ich sie der Struktur von WordPress angepasst, da ich auch mit der integrierten WordPress-Suche die Website durchsuchen kann.
Die ersten 9 Zeilen dienen nur der Information und wird als Kommentar behandelt.


# Search Plugin for Mozilla, Firefox, Netscape 6+, Beonix browsers
#
# SearchSite: bueltge.de Weblog
# Status: Working
# Version: 1.0
#
# Original Author: Frank Bueltge 
# This file is released to the public domain.
# Created: 05 Aug, 2005

Der folgende Abschnitt defiert die Suche. Die kann vielerlei erweitert werden und stellt hier mal das Grundgerüst da. Die Titel erklären sich sicher selbst.


<search
version="7.1"
name="bueltge.de Blog"
description="bueltge.de Weblog"
action="https://bueltge.de/"
searchForm="https://bueltge.de/"
method="GET"
>

Im nächsten Abschnitt wird die Suche voreingestellt. Auch das hängt von der Suche auf der Website ab, sollte aber sich in den meisten Fällen so funktionieren.


<input name="s" user="" >
<input name="sourceid" value="mozilla-search" >
</search>

Im letzten Teil definiert ihr noch, wo man nach Updates des Plugins suchen kann, bzw. wo der Browser dieses tut. Außerdem der lInk, wo das Icon liegt und wie oft nach einem Udate gesucht werden soll.


<browser
	update="https://bueltge.de/wp-content/downlaod/wp/search_bueltge_blog.src"
	updateIcon="https://bueltge.de/wp-content/downlaod/wp/search_bueltge_blog.gif"
	updateCheckDays="30"
>
Beispiel Screenshot
… so siehts aus.

Damit das ganze auch schön aussieht, benötigt man noch ein keines Icon für den Search-Bar im Firefox. Dazu erstellt ihr ein Bildchen.gif mit den Maßen: 16×16 Pixeln. Das ganze solltet ihr im selben Ordner ablegen, damit es beim installieren schnell zu finden ist. Aber eigentlich wird der Link dazu im Plugin definiert.

Um das Plugin ein wenig bekannt zu machen, und anderen Usern zur Verfügung zu stellen, bietet es sich an, das Plugin auf der Website von Mozilla upzuloaden.
Um es allerdings dort zu hinterlegen, solltet ihr den Link zum Update nicht auf eure eigene Seite legen, sondern auf die Seite von Mozilla. In meinem Beispiel sieht das ganze dann so aus:


<browser
 update="http://mycroft.mozdev.org/plugins/kvfl.src"
 updateIcon="http://mycroft.mozdev.org/plugins/kvfl.png"
 updateCheckDays="30"
>

Automatischer Install: Update 16. Aug 2005
Wenn man den Link für die Installation auf seiner Seite komfortabel gestallten will, so dass bei Mouseclick das Search-Plugin installiert wird, so ist ein wenig Javascript notwendig. Das Script muss in die Seite integriert werden und im Link zum Plugin aufgerufen werden.


<script type="text/javascript">
	
function addEngine(name,ext,cat) {
  if ((typeof window.sidebar == "object") && (typeof
  window.sidebar.addSearchEngine == "function"))
  {
    window.sidebar.addSearchEngine(
      "https://bueltge.de/wp-content/download/wp/"+name+".src",
      "https://bueltge.de/wp-content/download/wp/"+name+"."+ext,
      name,
      cat );
  }
  else
  {
    errorMsg(name,ext,cat);
  }
}
	
</script>

Übergeben wird der Inhalt des Javascript mit folgendem Aufruf. Dabei wird in folgender Reihe verlinkt. (‚Name des file.src‘,’Format des zugehörigen Bildes‘,’name: des Plugin‘


<a href="javascript:addEngine('search_bueltge_blog','gif','bueltge.de Blog')"
>Such Plugin Installieren</a>

Hier könnt ihr nun mein Plugin installieren:

Suchplugin installieren

i: noch mehr Infos gibt es bei O’Reilly und bei gulli

Standard