Themes, Tipps, WordPress

WordPress Seiten & Unterseiten abfragen

Subpage in WordPress
WordPress lässt es zu, dass man zu einer Seite (Page) im Backend entsprechende Unterseiten anlegt. Dies ist unter anderem ein Umstand, warum WordPress nicht selten als CMS in der Verwendung ist. Nun will man aber mit Hilfe der Conditional Tags diverse Abfragen starten und darauf reagieren – dann sieht man nicht selten im Template statische Abfragen auf jede ID einer Seite.
Das geht natürlich anders und einfacher wenn es sich um Seiten oder Unterseite dieser Seite handelt.

Mit dieser Lösung kann man dann beispielsweise in Abhängigkeit einer Seite ein spezielles Layout laden und das Frontend so an diverse Anforderungen anpassen. Diese kleine Anforderung nehme ich mal als Beispiel und zeige eine Funktion, die mir die Abfragen zu Seite/Unterseiten gibt und zeige im Anschluss ein Beispiel im Einsatz.
Weiterlesen

Standard
Themes, Tipps, WordPress

Summe der Beiträge, Seiten, Kategorien, Tags, Kommentare für das WordPress Theme

Im vorhergehenden Beitrag habe ich eine Lösung gezeigt, wie man ohne den Einsatz eines Plugins die Gesamtanzahl der Kommentare ausgeben kann, siehe Artikel „Summe der Kommentare in WordPress“. Scheinbar ist es aktuell sehr beliebt oder die Frage stand schon des öfteren und so kamen einige Anfragen per Kommentar, wie man auch andere statistische Werte auslesen kann und so im Frontend des Blog dem User mitteilen kann. Jeriko hat in den Kommentaren schon einen Hinweis gegeben der aber für den einen oder anderen nicht ausführlich genug ist, daher in diesem Artikel die Lösung.

Die folgenden Lösungen sind nur mit einer Version von WordPress größer/gleich 2.5 funktionieren. Da ich davon ausgehe, dass die meisten „Theme-Designer/-schrauber“, ihr Blog auf einer dieser Version fahren. Alternativ gern per Kommentar, dann versuche ich zu helfen.
Weiterlesen

Standard
Webküche

WK – Websiten blockieren mit Greasemonkey im Firefox

Mit der Erweiterung Greasemonkey für Firefox kann JavaScript-Code im Browser ausgeführt werden. Man kann also jede Seite beliebig anpassen und beeinflussen.
Im weiteren ist es möglich, die verwendeten Scripte in eigenständige Erweiterungen für den Firefox zu überführen. Dazu mehr hier !

Einige schöne und nützliche Beispiele sind zum Beispiel:

ScreenshotDas Plugin Greasemonkey implementiert sich in den Browser mit seinem Logo – der Monkey und kann von dort auch konfiguriert werden.
Jedes Script kann jederzeit um Seiten erweitert werden, wobei * für alle steht. Außerdem können einzelne Anwendungen auch ein- und ausgeschaltet werden.

Unter anderem kann man damit aber auch ein kleines und einfaches Script schreiben, mir dem man bestimmte Seiten sperrt, in Abhängigkeit der URL. An diesem kleinen Beispiel möchte kurz die Möglichkeiten dieses Plugins offen legen.


// ==UserScript==
// @name          Block sites from a list
// @namespace     https://bueltge.de/
// @description   Block sites from a list
// @include       http://*xxx*
// @include       http://*sex*
//
// Example by Frank Bueltge (https://bueltge.de)
// ==/UserScript==


var Stylecolor = "color: red;";
var Stylealign = "text-align: center;";
var Stylespace = "margin: 20%";

window.stop();
document.write('

This Site was blocked, bad content!

'); window.stop();

In diesem kleinen Script werden in diesem Fall alle Seiten ausgesperrt, die xxx oder sex in der URL enthalten. Die Liste läßt sich natürlich beliebig erweitern. Für den Fall, dass es sich um eine solche Website handelt, wird ein Text ausgegeben: „This Site was blocked, bad content!

Beim Hinterlegen des Scriptes sollte man auf den Namen achten example.user.js. Durch die Auszeichung mit user, erkennt das Plugin eigene Scripte und es wird die Installation angeboten.

Screenshot Install

Beispiel-Script:
Click mich, wenn du Greasemonkey nutzt.

Weitere Scripte und Links:

Standard
Plugin, WordPress

WP – WordPress 2.0 Plugins und Bugs

Kaum ist die aktuelle Version auf dem Markt, da rieselt es auch schon neue Plugins und leider auch Bugmeldungen.

Plugins:
Screenshot WP2.0 incl. PluginsZwei Plugins der besonderen Art, weil sie die Arbeitsweise von WP verbessern bzw. die gewohnte wieder herstellen.

  • Filosofo Old-Style Upload Plugin
    Die Rückkehr der alten Upload-Funktion, bei der das Verzeichnis verändert werden kann und verschiedene Funktionen zusätzlich bereitstehen.
  • Admin Drop Down Menu
    Das Admin Menu wird bei Mouse-over sofort eingeblendet und die Unterfunktionen können so schneller erreicht werden. Somit sind alle Unterfunktionen sofort erreichbar und nicht erst durch aktivieren der jeweiligen Seite im WP-Admin-Bereich.

Die Plugin Kompatibilitäsliste hilft bei Problemen mit Plugins und sollte in jedem Fall im Vorfeld des Updates auf WP 2.0 überprüft werden.

Bugs:

  • Die Trackback-Funktion ist nicht so sauber, wie sie sein sollte. Mittlerweile gibt es dafür auch einen Patch (en) und einige Erklärungen – hier (de) und hier (de).
Standard