WordPress

Wer prägt das Web 3.0?

Dazu läßt sich die Süddeutsche Zeitung auf ihrem Weblog jetzt.de aus. Zehn Leute werden stellvertretend für das neue Web, in verschiedenen Bereichen genannt und ihre Tätigkeit wird näher erläutert.

Web 2.0 war gestern. Übermorgen gibt es ein neues Netz – und diese zehn Leute arbeiten schon jetzt daran.

  1. Nova Spivack verändert die Art, wie du im Netz suchen wirst.
  2. Alex Castro verändert die Art, wie du Radio hören wirst.
  3. Fang Xingdong macht alle Chinesen zu Bloggern.
  4. Janus Friis verändert die Art, wie du fernsehen wirst.
  5. Jan McGongial verändert die Art, wie du spielen wirst.
  6. Roman Scharf verändert die Art, wie du mit dem Handy telefonieren wirst.
  7. Yahel Ben-David verändert die Art, wie wir zusammenarbeiten werden.
  8. Mark Spencer verändert die Art, wie du im Internet telefonierst.
  9. Philip Rosedale verändert die Art, wie wir im Netz leben werden.
  10. Reed Hastings verändert die Art, wie du Filme schauen wirst.

Für mich ist die interessanteste Arbeit, die Tätigkeit von Nova Spivack, der sich mit Semantik bei Suchmaschinen beschäftigt. Damit soll es noch in diesem Jahr möglich sein, dass man nicht nur anhand von Suchbegriffen etliche Ergebnisse bekommt, sonder die Suchmaschine versteht, was ich suche und gibt die passende Antwort. Außerdem kann man Fragen stellen und bekommt die Antwort. Außerdem habe ich mit Semantik ein wenig beruflich zu tun und bin gespannt über die Neuerungen.

Außerdem gefällt mir die Arbeit von Yahel Ben-David, der das Internet auf der ganzen Welt kostenlos zur Verfügung stellen will.

… W-LAN mit Maschentechnologie … Das bedeutet, dass jeder Rechner Sender und Empfänger zugleich ist. Daher ist das Netz besonders stabil …

Standard
Allgemein, Webküche

Webstandards in Deutschland

Logo Webstandards in DeutschlandHerzlichen Dank an das Team von Webstandards-Spezialisten in Deutschland und demjenigen, der mich dort vorgeschlagen hat.
Nun bin ich also ein Spezialist im Bereich Webstandards in Deutschland.
Den Feed habe ich schon lange abonniert und es gibt immer wieder interessante Beiträge zu Thema Webstandard, der sich ja leider nur schleppend in der breiten Masse durchsetzt.

Bei einer Vorlesung an der FH-Jena, bei der ich eine Woche als Gastdozent eine Vorlesung zum Thema „Webdesign mit Webstandards“ hielt, habe ich die kritischen Argumente aufgenommen und versucht, die Studenten, welche im siebten Semester waren, die Vorteile der Trennung von Inhalt und Layout zu erläutern.
Ich denke, dass es noch mehr Fans von Standards geben würde, wenn es besser von allen Browsern unterstützt würde und die Vorteile der breiten Masse zugänglich wären, also auch Kunden, die „nur“ das Produkt Website, egal wie, haben möchten.
Bei der Abschlussveranstaltung, bei der die Studenten zeigen sollten, was sie gelernt hatten, war ich zumindest der Auffassung, dass sie meine Argumente verstanden haben und sie auch darlegen konnten. Auch die Ergebnisse konnten sich „programmiertechnisch“ sehen lassen. Die Semantik war gut, noch dazu, dass eine Woche für ein derart komplexes Thema doch ein wenig zu kurz ist.

Standard
Allgemein, Webküche

WebMontag in Jena

Der zweite WebMontag in Jena, das Treffen in Mitteldeutschland für alle Interessierten zum Thema Web (im weitesten Sinne), steht an. Die erste Veranstaltung im letzten Jahr war ein voller Erfolg und ich werde mich in diesem Jahr der Zuhörerschaft anschließen.
Vielleicht sieht man ja den einen oder anderen aus der WordPress-Szene in Thüringen. Mehr Informationen, Agenda und Anmeldung findet ihr im Wiki des Web Montag’s.

Bisherige Themenvorschläge sind:

  • Das SITEFORUM AJAX Framework
  • Networking mit openBC, myspace und Stayfriends
  • web 2.0 Businessmodelle
  • Jenaer Skillmatrix
  • web 2.0 Seiten und Infos im Netz
  • MS Vista / .Net3
  • Lokalisierung/Übersetzung for the Web

Der WM02 findet am 20. November 2006 um 19.30 Uhr bei der TowerByte eG (c/o Intershop Tower, Leutragraben 1, 07743 Jena) in der 29. Etage im IntershopTower statt.

Standard