Code, PHP, Tipps, WordPress

WordPress bloginfo-Funktion beinflussen

Kleiner Tipp am Rande, da die Frage schon mehrfach auftauchte. Die get_bloginfo() Funktion gibt diverse Inhalte aus der Installation zurück, näheres beschreibt der Codex, inklusive aller Parameter. Nun passen die Inhalte nicht immer zur geforderten Aufgabe und auch diese Funktion besitzt einen Filter Hook, so dass man gezielt darauf eingehen kann und unter bestimmten Bedingungen anpassen kann.
Weiterlesen

Standard
PHP, Plugin, Themes, Tipps, WordPress

WordPress Hooks definieren und nutzen

WordPress basiert auf dem sogenannten Hook-System. Dieses dient WordPress und allen Erweiterungen um Funktionen an bestimmter Stelle einzubringen. Hintergründe und Verständnis habe ich versucht in unzähligen Blogartikeln zu verbreiten und aktuell im t3n-Magazin. Die Hooks sind aber nicht nur zum einhaken, sondern können ebenso in eigene Erweiterungen genutzt werden und so mehr Übersicht schaffen und zusätzliche Schnittstellen für weitere Entwicklungen bieten. Gerade die zweite Möglichkeit ist interessant, wenn man ein Theme erstellt, welches diverse Schnittstellen bieten soll oder ein Plugin kreiert, was durch andere Autoren erweitert werden kann oder als Framework dienen soll.
Weiterlesen

Standard
Tipps, WordPress

Keine Sub-Kategorien im Loop von WordPress

Nicht immer soll die Ausgabe des Loop innerhalb einer Kategorie die Unterkategorien enthalten. Um das zu bewerkstelligen kann man einen eigene WP Query bauen und jeweils ein Template erstellen, siehe einige Tipps und Hinweis dazu in einem anderen Beitrag von mir. Alternativ kann man aber auch einen Hook nutzen und alle Unterkategorien zu filtern. Die folgende Syntax ablegen in der functions.php des Themes oder in ein Plugin auslagern und fertig.

Alternativ kann man diesen Hook aber auch zu anderen Sachen benutzen. Auch dazu möchte ich hier einige Worte verlieren.
Weiterlesen

Standard
PHP, Plugin, Tipps, WordPress

WordPress Plugin de-/installieren

WP Logo

Durch die aktuelle Arbeit am Plugin Adminimize sind mir wieder einige Punkte aufgefallen, die ich sinnvoll finde und in Plugins integriere.
Es ist Mehrwert, der sich aber zum Standard für Plugin-Autoren entwickeln sollte und daher lege ich es mal mit kurzer Erläuterung hier ab. Drei Lösungen sollen zeigen, wie man mit einfachen Mitteln und WordPress Hooks die Datenbank für die Einstellungen des Plugins vornimmt, optimiert und klein hält. Ebenso ist es mir wichtig, dass die Einträge in der Datenbank gelöscht werden, wenn das Plugin deaktiviert wird.
Die Nutzer des Plugins sind sicher dankbar für diese kleinen aber feinen Codeschnippsel im Plugin.
Weiterlesen

Standard
Plugin, Tipps, WordPress

WordPress 2.5 Edit-Bereich ansprechen

Seit Version 2.5 von WordPress hat sich nicht nur das Design geändert. Auch das Markup wurde erheblich geändert, so dass es die eine oder andere Veränderung im Editor-Bereich geben könnte, wenn man Plugins einsetzt, die dort Daten hinterlegen.

Hier ein kleiner Workaround, wie man den Editor-Bereich anspricht und im Stile des Design bleibt. Weiterlesen

Standard
Themes, Tipps, WordPress

WordPress Theme debuggen

WordPress bietet eine ganze Reihe an Funktionen zum Eingreifen in die Core-Daten, sogenannte Hooks und eine Reihe von Conditional Tags für gezielte Ausgaben und Abfragen innerhalb von Themes und Plugins.

Nicht immer ist Dokumentation auf dem Stand der aktuellen Möglichkeiten und die Fehlersuche in einem Theme kann erschwert werden. Ähnlich verhält es sich mit dem Verständnis der Conditional Tags – es ist nicht leicht für einen Einsteiger ohne Programmierkenntnisse.

Dies soll mit der folgenden Lösung anders werden. Conditional Tags werden ausgewertet und können so direkt in der Anwendung verstanden werden. Ebenso werden alle verwendeten Hooks ausgegeben, mit welcher Priorität sie arbeiten und in welcher Funktion.

Die Lösung soll nicht nur Kennern zur Fehlersuche dienen, sie soll auch das Verständnis und die Möglichkeiten von WordPress in diesen zwei Bereichen aufzeigen.
Weiterlesen

Standard