Flattr Button für WordPress ohne Plugin

Aktuell ist Flattr in aller Munde und die Idee ist sicher einen Test wert, wie ich mich überzeugen lassen habe. Mal soll nur sein Urteil fällen, wenn man weiß, um was es geht und darum wollte auch ich Flattr testen und in das Blog integrieren. Allerdings sagt mit das Plugin nicht so zu und so ist eine kleine Funktion entstanden, die den Button integriert.

Traffic-Einblicke bei bueltge.de

Scheinbar ist man an Zahlen meines Blogs interessiert und immer wieder gibt es Fragen, mit welcher Technik ich arbeite. Ich bin kein Freak im Hinblick auf die Zahlen, habe nur wenige Vergleichszahlen und diese schwanken enorm. Insofern zeige ich mal die Werte des Monats März 2010 und ihr könnt ich selber einen Überblick verschaffen. Einige Punkt zur Technik werde ich gern im Anschluss verlieren.

Realname, Nickname oder was?

In letzter Zeit nimmt aber der händische Spam zu, enorm! Ich kann und will die Zeit nicht damit verbringen, dass ich filtere, was ist Spam und was ist eine ernst gemeinte Anfrage, die nur einen Namen als Absender nutzt, der typischer Weise auf Spam hindeutet. - ich lasse keine Kommentare mehr zu, die einen Realnamen oder Nicknamen haben, der in Verbindung mir dem Content steht.

Shirt vs. Link

Die letzte Aktion scheint sich in der Shirt-Industrie etabliert zu haben und nun kann ich mir wünschen, wie Ad ebenso, dass die Artikel zum Winter etwas wärmer werden. Neben T-Shirts kann man ja auch andere Kleidungstücke gebrauchen. Heute geht ein Link an diese erwählte Shirt und meine Leidenschaft zum Kaffee und verschiedenen Sportarten wir damit vermutlich deutlich. Wer bei dieser Aktion teilnehmen möchte, der kann sich die Infos dazu auf der zugehörigen Seite ansehen.

WP Maintenance Mode & MySQLDumper

Wer große Datenbanken einspielen musste oder gern außerhalb von WordPress ein Backup fahren will, der kommt meist nicht am MySQLDumper vorbei. Ein sehr nützliches Tool mit vielen kleinen Details und stetiger Weiterentwicklung. Mein Plugin WP Maintenance Mode ist ebenso der stetigen Weiterentwicklung unterworfen und ist ebenso wie andere Plugins im Laufe der Zeit gewachsen. Dabei spielen Wünsche von Lesern und Nutzern eine sehr große Rolle. Ich informiere zwar selten, denke aber, dass man durch das automatische Update immer etwas mitbekommen kann. In diesem Fall ist es einen kleinen Beitrag wert.

more-Tag mit Werbung ersetzen

Der more-Tag ist ein wunderbares Werkzeug und Standard im WordPress-Umfeld. In der Sicht des Beitrags (single) wird dieser nicht beachtet und kann so als Platzhalter für Werbung dienen. Damit braucht keine eigenen Schlüssel ablegen, die man später eventuell nicht mehr benötigt. Insofern kann es nützlich sein, das Markup des more-Tag im Frontend zu ersetzen. Als Beispiel soll die Integration von Adsense genutzt werden. ich zeige kurz mal den Source wie das aussehen könnte und jeder kann sich dies anpassen.