WordPress Track- und Pingbacks seperat listen, ohne Plugin

Will man die Track- und Pingbacks im Kommentarbereich extra darstellen so kann man mit dem Plugin Trackbacklist arbeiten und dabei hilft einem die Anleitung von Peruns Weblog.
Man kann aber auch das Theme bearbeiten und dabei die Template-Datei comments.php anpassen, in dem man mit WordPress-Template-Tags arbeitet.

Userlevel bezogene Ausgabe im Theme von WordPress

Soll die Ausgabe von einigen Inhalten auf dem Blog nur Personen zugänglich sein, die entsprechende Rechte im System WordPress haben, so kann man innerhalb des Templates eine Abfrage hinterlegen. Mit folgendem Code wird geprüft, ob der User eingeloggt ist und ob er die entsprechende Berechtigung hat, dabei stehen User_Level 1-10 zur Verfügung. Wie sich die…

WP – Inhalte auf anderen Seiten nutzen

Immer wieder kommt es zur der Frage, wie kann ich Inhalte aus WordPress auf anderen Seiten nutzen, also außerhalb von WP. Dazu habe ich vor langer Zeit mal ein kleines Script - siehe „WK - Blogs auf anderen Seiten nutzen“ - veröffentlicht, mit welchem dies über das Auslesen der Feeds möglich ist. Trotzdem bekommen ich noch immer viele Fragen dazu und ich erläutere das ganze hier nochmal an einem Beispiel.

Bookmarks im Web verwalten

Arbeiten an mehreren Rechnern, an verschiedenen Standorten - das führt zwangsläufig dazu, dass man nicht immer seine Lieblingslesezeichen dabei hat. Dafür gibt es eine Menge an Service in den Weiten des WWW - z.B. del.icio.us oder google.
Nun will sich nicht jeder User auf einen fremden Anbieter und deren Software verlassen. Ich habe dazu Abhilfe gefunden - SiteBar.

Spamschutz – eMail UTF-8 kodieren

Die eMail eines Webautors oder -teams gehört eigentlich in jedes Impressum, möglichst verlinkt, so dass der Leser schnelle eine Mail mit seinem Mailprogramm schreiben kann. Leider machen die SPAMer den Websitebetreibern in dieser Hinsicht das Leben schwer und die meisten Websitebetreiber nehmen mittlerweile schon Abstand davon und veröffentlichen nur noch eMail-Adressen ohne @ oder mit…

Array für Sonderzeichen 128-256

Für einige meiner Plugins, die ich für WordPress erstellt habe, benötige ich die Darstellung mit html-Entities. Da solche Sachen in der Regel viel Arbeit machen und sich daran nur wenig ändert, habe ich hier alle Zeichen von 128-256 abgelegt. Wer möchte, kann diese nun gern benutzen.
Die Entities sind so abgelegt, dass sie drei mal ersetzt werden, als darstellbares Zeichen, UTF_encodiert und chr(ASCII).

Abfrage einer PHP-Funktion, bzw. WP-Plugins

Bei WordPress verwenden die einen mehr und die anderen weniger Plugins, sinnvoll ist es in jedem Fall, die Aktivierung der Plugins abzufragen. Damit stellt man sicher, sobald das Plugin nicht aktiv ist, aus welchem Grund auch immer, das die Templates trotzdem sauber arbeiten und die Darstellung nicht zerstört ist. Prinzipiell kann man jede Funtkion mit Hilfe von wenig Code abfragen.

PHP – Übergabe einer Funktion an eine Variable

Funktionen können ohne weiteres an Variablen übergeben werden, so lassen sich diese auch schnell mit wenig Code wieder aufrufen. Die zwei folgenden Beispiele sollen dies verdeutlichen und mir als Gedächtnisstütze dienen. Im ersten Beispiel wird, ganz simpel, die Funktion "FunkUebergabe" an die Variabel $myFunc übergeben. Im zweiten Beispiel übergeben wir die Funktion mit einem Parameter…

WK – Performancegewinn bei php

Im Zuge der Suche nach performance lastigen Plugins auf meinem Blog ist mir ein Tipp für die Ausgabe mit php untergekommen. Den ich sogleich in meinem Plugin für die Startseite umgesetzt habe. Der Gewinn ist nicht enorm, aber die Menge macht's.
In dem verwendeten Plugin für die Startseite habe ich einen Gewinn beim Auslesen der Queries und die benötigte Zeit zum Laden der Seite von ~0,2s.

Durch die richtige Verwendung von Single(')- und Doublequotes(") ist eine Geschwindigkeitsgewinn zu verbuchen.

WK – Blogs auf anderen Seiten nutzen

Um die Inhalte auch auf anderen Seiten zu nutzen, kann die RSS-News-Feed Funktion des WordPress genutzt werden. Dazu benötigt man nur eine kleine php-Seite und ein wenig Code, an der Stelle, an der die News des Blogs erscheinen sollen. Um das ganze zu demonstrieren, habe ich einfach mal meine neusten Posts in eine Seite von WordPress integriert.