Allgemein, Webküche

Traffic-Einblicke bei bueltge.de

Scheinbar ist man an Zahlen meines Blogs interessiert und immer wieder gibt es Fragen, mit welcher Technik ich arbeite. Ich bin kein Freak im Hinblick auf die Zahlen, habe nur wenige Vergleichszahlen und diese schwanken enorm. Insofern zeige ich mal die Werte des Monats März 2010 und ihr könnt ich selber einen Überblick verschaffen. Einige Punkt zur Technik werde ich gern im Anschluss verlieren.
Weiterlesen

Standard
Webküche

SEO Cheat Sheet

Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) gehört zum Standard jeder Webentwicklung. Damit die Arbeit übersichtlich bleibt und das Wichtigste schnell zur Hand ist, haben sich Cheat Sheets etabliert. Nun gibt es auch eines für das SEO-Handwerk – Web Developer’s SEO Cheat Sheet.
Das gute Stück steht als zweiseitiges PDF-Dokument zur Verfügung.

Für Listenfreaks, besonders gedacht für Neueinsteiger, steht alternativ noch die Checkliste bereit, in englischer Sprache.

Standard
Plugin, Tipps, WordPress

WordPress Performance analysieren (Plugin)

Die Performance von WordPress kann schnell und einfach mittels einiger Plugins verschlechtert werden. Dazu muss man kein Experte sein, mehr Funktionalität sorgt für mehr Last. Allerdings sorgt gerade die Einfachheit und offene Arbeitsweise von WordPress, die WordPress unter anderem so populär gemacht haben und ich sehr schätze, zu einem Problem – das Plugin muss nicht unbedingt von Profi-Entwicklern erstellt sein und die Optimierung des Syntax würde viel im Bereich Performance verbessern.

Nun aber zum eigentlichen Problem: wie findet man die Schwachstelle im Blog?
Weiterlesen

Standard
Webküche

CSS optimieren mit CSSTidy

Der Name Tidy ist im Webdevelopment-Umfeld ein Begriff, der für schnelle und saubere Prüfungen steht. Nun steht als weiteres Projekt CSSTidy bereit, welches unter anderem in einer Online-Version zur Verfügung steht.

CSSTidy erlaubt es, das Sytelsheet zu optimieren und formatieren. So soll unter anderen die Ladezeit des CSS-Files optimiert werden. Noch immer wird dieser Aspekt bei vielen Entwicklern nicht beachtet. In Zeiten von Trennung von Layout und Inhalt sind aber die Stylesheet-Dateien nicht immer klein und beanspruchen die Ladezeit doch erheblich. Bisher haben mich diverse CSS-Optimierungswerkzeuge nicht überzeugt, was vor allem daran lag, dass der Code im Anschluss für mich nicht mehr so verständlich und nachvollziehbar war.
Mit CSSTidy ist steht nun aber ein Werkzeug zur Verfügung, welches vor allem durch die Mitteilungen des Optimierungsvorgangs besticht. Damit behält man die Kontrolle und die Strukturierung kann erhalten bleiben.

Das Tool verfügt über eine ganze Reihe von Optionen und unterstützt CSS Level 2. Außerdem steht das Online-Tool in vier Sprachen zur Verfügung, darunter auch deutsch. CSSTidy ist ein Parser und Optimierer aus dem OpenSource-Umfeld.

Standard
Tipps, WordPress

WordPress Datenbank optimieren

Vor einiger Zeit habe ich kurz erläutert, wie man mit Hilfe von phpMyAdmin die Datenbank von WordPress optimieren kann, denn Datenbanken erwarten eine gewisse Pflege.
Dietmar Rabich hat sich auch mit diesem Thema beschäftigt und bringt eine einfache Lösung – mit Hilfe seines Plugins Database Tuning kann man schnell und unkompliziert die Datenbank von WordPress analysieren und optimieren, so dass der Lesezugriff schneller wird. Das Plugin ist einfach zu bedienen und bringt auch genügend Erklärung mit, so dass auch der „Datenbank-Leihe“ sich an die Pflege traut. Allerdings auch hier gilt, nicht vergessen, Backup vorher machen!

Standard
Webküche

CSS Optimierung

Blogging Pro vergleicht verschiedene Dienste zum optimieren des CSS-Code’s – „CSS Optimization: Make Your Sites Load Faster for Free“.

In recht ausführlicher weise listet er die Ergebnisse und verschiedenen Resultate. Viele kleine Details werden dabei berücksichtigt – schaut mal über den Artikel. Klarer Sieger ist Icey’s – CSS Compressor.
Sollte man sich merken und ab und zu auch mal den CSS-Code damit optimieren, zumindest werde ich es mal testen.

Update: Ich habe es getestet und war eigentlich mit dem Ergebnis immer unzufrieden und bleibe somit bei meiner händischen Alternative und erstelle die CSS-Files lieber nach meiner gedanklichen Übersicht.

Beim Testen kam mir aber noch ein weiterer Service dieser Art unter, der in dem obigen verlinkten Beitrag keine Beachtung fand – cleancss. Hier arbeitet man mit CSSTidy und hat eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Außerdem ist die Oberfläche mehrsprachig, darunter auch deutsch.

Standard
Tipps, Webküche, WordPress

Optimiere deinen Blog

Im Beitrag „Optimiere deinen Feed“ habe ich schon die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Screencast von Stephen Spencer kurz aufgenommen und näheres erläutert. Seine Tipps zum optimieren des Blogs sind aber ebenso interessant und ich habe sie im folgenden aufgelistet und einige Tipps, die sich speziell auf WordPress beziehen, dazu gebracht.
Die Hinweise auf Plugins sind natürlich nicht vollständig – bei der Vielzahl an Plugins für WP ist das auch kaum möglich.

Im weiteren sollte das Blog auch im Title-Tag und den URLs optimiert werden.

  • Der Blogname gehört ans Ende des Titels Tutorial WordPress Titel ändern, außerdem kann man mit dm Plugin „SEO Title Tag“ arbeiten
  • Tags sollten auf eine Tag-Seite verlinken – kann WordPress standardmäßig, darstellen kann man das auch in einer Tagwolke mit den oben genannten Tag-Plugins
  • Zusätzliche Keywords sollten nur auf deiner Website zu sehen sein

Außerdem gehören ‚Unmengen’ Tags auf die Seite:

  • Kategorie Name, der verlinkt ist auf die Kategorie-Seite
  • Beitragstitel enthält den Permalink zum Artikel
  • Verwende interne und externe Links, schreiibe dabei einen aussagekräftigen text und nicht „hier“ oder „dort“
  • Tags, Keywords führen zu Tag-Seiten
  • Verwende interne Anker, um bestimmte Bereiche anzusprechen – z.B. zum Header zu kommen (siehe die Quicknavi rechts oben)

Besonders bei Gruppen-Blogs, bei der mehrere Autoren schrieben, sollten sich die Autoren beschreiben, vorstellen. Ebenfalls sollte der Tag des Autors auf diese Vorstellungsseite führen.

Weitere SEO-Tipps für WordPress gibt es im Beitrag „Methoden der Suchmaschinen-Optimierung (SEO) unter WordPress“.

Standard