Live Kommentarvorschau mit jQuery und WordPress

Kommentarautoren bewerten eine Vorschau des getippten Kommentars als Mehrwert und es gibt die unterschiedlichsten Lösungen um die Vorschau in das Blog zu integrieren. Die wohl bekannteste ist das Plugin Live Comment Preview. Mit diesem Plugin fällt die Implementierung recht leicht. Nicht immer ist der leichteste Weg aber der Beste, wobei die folgende Lösung nicht unbedingt…

WordPress 2.3* und das Plugin Follow URL

Das nofollow-Attribut ist mit hinreichend Material über Sinn und Unsinn im Web präsent. Das ich es für unsinnig in den Links meiner Kommentare halte, muss ich sicher nicht weitreichend erläutern. Das S-O-S SEO Blog stellt aktuell einige Gedanken zum Attribut mit einer grafischen Auswertung des steigenden Spam-Aufkommens dar, sehr interessant. Das eigentliche Thema dieses Beitrags…

WordPress Plugin Entwicklung leicht gemacht

Die Entwicklung eigener Plugins und der damit verbundene Eingriff in das System WordPress ist einer der Vorzüge von WordPress. Um das Entwickeln leicht und anschaulich zu gestallten, habe sich schon eine Reihe von Leuten Gedanken gemacht. Im folgenden sind zwei Lösungen zu finden, die die Entwicklung eines eigenen Plugins via Wizard beschleunigen wollen. Seht und…

Dynamische Werbung im Text

Seite heute teste ich eine Werbeform im Blog. Der Unterschied zu klassisch bekannten Werbeformen ist die Integration direkt im Content. Mittels JavaScript wird Text erkannt und Wörter hervorgehoben, die dann bei MouseOver ein Fenster mit der jeweilig passenden (oder auch nicht) Werbung anzeigen. Ich wüsste gern eure Meinung darüber. Wie empfindet ihr diese Form der…

WordPress Theme debuggen

WordPress bietet eine ganze Reihe an Funktionen zum Eingreifen in die Core-Daten, sogenannte Hooks und eine Reihe von Conditional Tags für gezielte Ausgaben und Abfragen innerhalb von Themes und Plugins. Nicht immer ist Dokumentation auf dem Stand der aktuellen Möglichkeiten und die Fehlersuche in einem Theme kann erschwert werden. Ähnlich verhält es sich mit dem…

Standard Feed Format von WordPress

WordPress beitzt einen Filter, der dafür sorgt, dass der Feed des Blog im Standard auf RSS2.0 gesetzt wird (wp_feed_selector). Es gibt im derzeitigen Standard nicht die Möglichkeit den Feed im einem anderen Format anzuwählen. Damit ist gemeint, dass die meisten Weblogs, die mit WP angetrieben werden, die Adresse http://domain.de/feed/ als Feed-Adresse ausgeben. Diese Adresse ist mit dem Standard RSS2 deklariert. Der Filter, der dies setzt kann nur mittels Eingriff in die Core-Daten verändert werden oder einfach mit einem kleinen Plugin.